Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

WirkungGerechtigkeit fordern

Hier sind 2,1 Millionen Aktionen, mit denen Global Citizens 2020 extreme Armut bekämpft haben

Die COVID-19-Pandemie forderte im vergangenen Jahr einen unvorstellbaren Tribut von der Welt. Sie veränderte alles, was wir kannten, untergrub bestehende Systeme und Sicherheitsmechanismen, die uns bis dahin geschützt hatten und zerstörte das Leben und die Lebensgrundlage vieler Menschen. 

Sich in einer neuen Welt zurechtzufinden, bedeutete im Laufe des Jahres 2020 auch zu lernen, ohne geliebte Menschen zu leben. Für viele hieß das auch, mit Arbeitslosigkeit konfrontiert zu sein, mit einem unzureichenden Zugang zu einer Gesundheitsversorgung umzugehen oder sich der Tatsache zu stellen, dass Millionen von Kindern nicht mehr zur Schule gehen können. Viele Menschen sahen sich zum ersten Mal mit Armut konfrontiert und viele, die ihr einst entkommen waren, fielen wieder in Armut zurück. 

Deswegen war es 2020 wichtiger als je zuvor, dass wir für eine gerechte Welt aktiv werden. Und Global Citizens weltweit setzten sich auch im Jahr 2020 für diejenigen ein, die es selbst nicht konnten – und forderten die Staats- und Regierungschef*innen auf der ganzen Welt dazu auf, mutige und schnelle Maßnahmen gegen COVID-19 zu ergreifen und weiter an der Erreichung der Global Goals der Vereinten Nationen (UN) zu arbeiten. 

Global Citizens kämpften im Jahr 2020 mit 2,14 Millionen Aktionen gegen extreme Armut 

Im Zuge dieser Kampagnen zum Schutz der Ärmsten konnten unglaubliche fünf Milliarden US-Dollar (rund 4,2 Milliarden Euro) an Zusagen und 5,4 Milliarden US-Dollar (rund 4,54 Milliarden Euro) an Krediten und Garantien eingesammelt werden. Das Geld wird für den Kampf gegen COVID-19 sowie für die Beendigung der extremen Armut und deren Auswirkungen eingesetzt. 

Global Citizens wurden für zahllose Kampagnen zu Themen wie Bildung, sanitären Einrichtungen, Hunger oder Gleichberechtigung aktiv und engagierten sich dabei für Themen, die von Geflüchteten über Entwicklungshilfe bis hin zu einem gerechten Zugang zur Gesundheitsversorgung reichen. 

Alleine im Bereich Gesundheit gab es mehr als 77.600 Aktionen, die unter anderem die Entwicklung und Verteilung von Impfstoffen, die Gesundheitsgerechtigkeit, vernachlässigte Tropenkrankheiten oder COVID-19 zum Thema hatten. 

Als im August eine Explosion in Beirut im Libanon Hunderten von Menschen das Leben kostete, ganze Stadtteile in Schutt und Asche legte und viele Menschen obdachlos werden ließ, nutzten Global Citizens ihre kollektive Stimme und sammelten zusammen mit dem Welternährungsprogramm der UN  1,2 Millionen US-Dollar (rund 1,01 Millionen Euro). 

Im Oktober taten sich Global Citizens aus 114 Ländern zusammen, um die Polizeigewalt in Nigeria zu verurteilen. Sie schlossen sich der #EndSARS-Bewegung an, die ein Ende der Menschenrechtsverletzungen im Land fordert und schon mehr als 5.000 Aktionen durchgeführt hat – und das auch bis heute noch tut. 

Während des gesamten Jahres forderten Global Citizens die 2.150 Milliardär*innen auf der Welt dazu auf, sich dazu zu verpflichten, jedes Jahr mindestens fünf Prozent ihres Vermögens an die Kampagne “Give While You Live” zu geben. Der Wallace Global Fund schloss sich im Juli der Aktion an und kündigte im Zuge dessen an, im Jahr 2020 unglaubliche 20 Prozent des Stiftungsvermögens zu spenden. Im Rahmen einer historischen Partnerschaft mit Forbes mobilisierte “Give While You Live” mehr als 167 Millionen US-Dollar (rund 140,26 Millionen Euro) an Zusagen für die Pandemie-Hilfe. 

90 Prozent der durch “One World:Together at Home” gesicherten finanziellen Mittel helfen den Menschen schon jetzt 

Im August 2020 berichtete Global Citizen, dass fast 90 Prozent der 127,9 Millionen US-Dollar (rund 107,42 Millionen Euro) an Menschen verteilt wurden, die vor Ort arbeiten, um Menschen vor COVID-19 zu schützen. Diese Mittel wurden im Rahmen der 710.000 Aktionen von Global Citizens im Vorfeld von “One World: Together at Home” erreicht. 

In Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Lady Gaga startete Global Citizen die Kampagne, um die Helfer*innen an vorderster Front und die Schwächsten der Welt vor der COVID-19-Pandemie zu schützen. 

Inzwischen helfen mehr als 117 Milliarden US-Dollar (rund 98,27 Milliarden Euro) dabei, wichtige persönliche Schutzausrüstung (PSA), Unterkünfte, medizinische Versorgung und vieles mehr für diejenigen bereitzustellen, die es am meisten brauchen. 

In 173 Ländern wurden kritische PSA und Testkits bereitgestellt, 26,6 Millionen Mahlzeiten und Lebensmittelpakete konnten in gefährdete Gemeinden geliefert werden und 230 Familien, die durch die Pandemie von Zwangsräumungen bedroht waren, bekamen Miethilfen angeboten. 

Da die Infektionsraten während der Urlaubszeit stark ansteigen, werden diese Mittel weiterhin mehr als 140 lokalen und regionalen Organisationen weltweit helfen, auch akut auf die Pandemie zu reagieren. 

Als die COVID-19-Fälle in die Höhe schossen, schlossen sich Menschen weltweit unter #DefeatDiseaseTogether zusammen 

Im Juni hielt die globale Impfallianz Gavi eine Geberkonferenz ab, um Milliarden an Finanzmitteln zu mobilisieren, die eine gerechte Impfabdeckung und globale Gesundheitssicherheit angesichts der COVID-19-Pandemie gewährleisten. 

Global Citizens führten im Vorfeld mehr als 351.000 Aktionen im Rahmen derKampagne durch. So mobilisierten sie 3,4 Milliarden US-Dollar (rund 2,86 Milliarden Euro) der insgesamt 8,8 Milliarden US-Dollar (rund 7,36 Milliarden Euro). 

Dieses Geld wird Gavi in den kommenden fünf Jahren dabei helfen, 300 Millionen Menschen mit lebensrettenden Impfstoffen zu versorgen und so bis zu acht Millionen zukünftige Todesfälle verhindern. Global Citizen unterstützt Gavi seit Langem in den Bemühungen, den Zugang zu neuen oder nicht ausreichend genutzten Impfstoffen für Kinder in den einkommensschwachen Ländern der Welt zu verbessern. 

Global Citizens setzen ihre Aktionen als Teil einer Kampagne, die die Staats- und Regierungschef*innen der Welt dazu auffordert, den Access to COVID-19 Tools Accelerator (ACT-A) zu finanzieren, fort. So soll Gavi weiter bei der gerechten Verteilung und der Zurverfügungstellung des COVID-19-Impfstoffes für alle Menschen unterstützt werden.  

“Global Goal: Unite for Our Future” betonte die Notwendigkeit, Menschen überall zu unterstützen 

Im Juni 2020 veranstaltete Global Citizen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission die virtuelle Geberkonferenz“Global Goal: Unite for Our Future” sowie ein dazugehöriges TV-und Streaming Event, bei dem Weltstars wie Shakira und Coldplay auftraten. 

Im Vorfeld der Veranstaltungen wurden Global Citizens aktiv. Sie forderten, dass jede*r und dass überall vor der Pandemie und ihren Auswirkungen geschützt wird. Die Staats- und Regierungschef*innen reagierten und sagten mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar (rund 1,26 Milliarden Euro) an neuen Mittels und 5,4 Milliarden US Dollar (rund 4,54 Milliarden Euro) an Krediten und Bürgschaften zu. Diese 6,9 Milliarden US-Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro) werden vollständig für die Sicherstellung eines gerechten Zugangs zu COVID-19-Tests, -Behandlungen und -Impfstoffen verwendet. 

Im Dezember waren davon schon mehr als 900 Millionen US-Dollar (rund 755,89 Millionen Euro) ausgezahlt worden – das wirkte sich auf das Leben von Millionen Menschen im Kampf gegen COVID-19 aus. 

Mandela-100-Funding hilft bei der Bekämpfung von Armut und COVID-19 in ganz Afrika 

Anfang Dezember 2018 kamen mehr als 70.000 Global Citizens, Künstler*innen und Führungspersönlichkeiten aus der ganzen Welt in Johannesburg in Südafrika beim Global Citizen Festival: Mandela 100 zusammen. Dabei wurden anlässlich des 100. Geburtstags das Leben und Vermächtnis von Nelson Mandela geehrt. Außerdem wurden mehr als 5,65 Millionen Aktionen zur Beendigung der extremen Armut gesammelt.

Über zwei Jahre später wird daran gearbeitet, dass die 2018 gemachten finanziellen Zusagen und Verpflichtungen Realität werden. Bislang wurde das Leben von mehr als 105,4 Millionen Menschenleben durch die Mandela-100-Funding verbessert – das waren im Jahr 2020 über 50 Millionen Menschen weltweit und alleine 14,6 Millionen Menschenleben in Südafrika.   

Während die beispiellosen Kosten der Pandemie weiter anstiegen, half diese Finanzierung den afrikanischen Nationen dabei dringend und innovativ auf COVID-19 zu regieren. 

160 Millionen weitere Menschen werden im Jahr 2021 von extremer Armut betroffen sein

Im Jahr 2021 werden viele Menschen vor neuen finanziellen, sozialen und gesundheitlichen Herausforderungen stehen. Deshalb ist deine Stimme mehr denn je gefragt. 

Die Weltbank prognostiziert, dass im Jahr 2021 mehr als 150 Millionen Menschen von extremer Armut betroffen sein werden. Das heißt, sie werden ein Einkommen von weniger als 1,90 US-Dollar (rund 1,70 Euro) zur Verfügung haben. Somit wird mehr als 1,4 Prozent der Weltbevölkerung in Not sein.  Das wirft den Fortschritt bei der Beseitigung von extremer Armut um mindestens sechs Jahre zurück. 

Die Beendigung der Armut erfordert internationale Zusammenarbeit, Solidarität und ein gemeinsames Verständnis. Nur so können die Systeme und Überzeugungen, die sie verursachen, überwunden werden. 

Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass selbst inmitten einer globalen Pandemie die Aktionen der Global Citizens einen immensen Einfluss auf die Erreichung der Global Goals haben.

Als Reaktion auf die dringenden und anhaltenden Auswirkungen von COVID-19 hat Global Citizen den “Recovery Plan for the World” ins Leben gerufen. Dieser Aktionsplan setzt die Prioritäten auf die Themen Gesundheit, Hunger, Bildung, Umwelt und Gerechtigkeit.


Über die Kampagne:
“Global Citizen: Recovery Plan for the World – Ein Aktionsplan für eine gerechte Welt nach der Pandemie” ist unsere Kampagne für das Jahr 2021, mit der wir dazu aufrufen, die COVID-19-Krise gemeinsam zu bewältigen und die Weichen für eine gerechte Welt zu stellen. Mit einer Serie von (digitalen) Events wollen wir Global Citizens, politische Entscheidungsträger*innen, Künstler*innen, Philanthrop*innen, und CEOs mit Pop und Politik zusammenbringen. Denn nur gemeinsam können wir die Pandemie besiegen, die Hungerkrise ein für allemal beenden und allen Kindern überall Zugang zu Bildung ermöglichen, für Gerechtigkeit sorgen und die Klimakrise aufhalten. Schließe dich unserer Kampagne an und werde hier aktiv.