Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Evan Rogers
Bildung

Rihanna, Shakira und Co. kämpfen für Gerechtigkeit

In Chicago laufen Schüler mit ihren vollgepackten Rucksäcken in die Schule. Im Osten Ghanas unterrichten Lehrer in einem Klassenraum, statt in einem Schuppen. Und ein jesidischer Flüchtling lebt in dem Haus eines berühmten Schauspielers, während er an der Universität von Chicago studiert.

Ihr fragt euch, wie die diese scheinbar unterschiedlichen Geschichten miteinander verbunden sind?

Nun, sie sind alle erst durch die Großzügigkeit von Fremden wahr geworden – genau genommen, von Prominenten.

Im Jahr 2017, einem Jahr in dem die USA die EInreise für Flüchtlinge und Bürger aus sieben Ländern mit muslimischen Mehrheiten verbot und Bildung für viele Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt nicht selbstverständlich ist, setzten sich Prominente weltweit auf unterschiedlichste Weise für Menschenrechte und Bildung ein.

Es sind Prominente wie Rihanna, Shakira und Amal & George Clooney, die den Kampf für den Zugang zu Bildung für alle Kinder auf der Welt anführen. Sie und weitere Prominente spendeten, trafen sich mit Politikern und halfen dabei, Schulen aufzubauen.

Bildungschancen zu erhöhen, ist einer der besten Wege, um extreme Armut zu beenden. Die Vereinten Nationen fordern im Rahmen der nachhaltigen Entwicklungsziele eine „freie, gerechte und qualitativ hochwertige Bildung” für Jungen und Mädchen.

Global Citizen setzt sich für die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele ein und damit auch für das Ziel Nummer 4: Hochwertige Bildung. Du kannst dich uns anschließen und hier aktiv werden.

Hier sind 5 Prominente, die sich 2017 für Bildung eingesetzt haben:

1/ Rihanna

via GIPHY

Superstar und Global Citizen Rihanna hat ihr riesiges soziales Netzwerk ausgenutzt, um die Machthaber

der Welt dazu aufzufordern, in Bildung zu investieren. Im Jahr 2016 forderte Rihanna den ehemaligen französischen Präsidenten Francois Hollande und Premierminister Justin Trudeau auf, ihre Mittel für den Fond „Education Cannot Wait“ zu erhöhen. Und was soll man sagen: Es hat funktioniert! Frankreich stockte seine Verpflichtung gegenüber dem Fond um 2.000.000 US-Dollar auf.

Im vergangenen Jahr hat sie sich weiter für Bildung weltweit eingesetzt. Sie traf sich mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und First Lady Brigitte Macron, um über die Finanzierung eines weiteren wichtigen Fonds für globale Bildung zu sprechen: der Globalen Partnerschaft für Bildung (GPE). Und darüber hinaus nahm sich Rihanna die Zeit, nach Malawi zu fliegen. Sie traf sich mit Schülern, um mehr über die Herausforderungen zu erfahren, denen sie sich gegenüber sehen.

Mehr Lesen: Rihanna hat's wieder getan: dieses Mal, um Menschen in Puerto Rico zu helfen

2/ Demi Lovato

via GIPHY

Keine Frage: Es ist immer beeindruckend, wenn Prominente riesige Geldbeträge für soziale Zwecke spenden. Aber es ist noch mal eine andere Sache, wenn eine Sängerin ihren durchgeplanten Terminkalender links liegen lässt, um sich wirklich mit den Menschen auseinanderzusetzen, die oft die anonymen Empfänger von Spendengeldern sind.

Genau das tat Global Citizen Demi Lovato, als sie sich zu einem Skype-Telefonat mit der Aktivistin Muzoon Almellehan, die aus Syrien geflüchtet ist, verabredete, unter anderem, um die Behandlung von psychischen Krankheiten zu diskutieren. „Mentale Gesundheit ist etwas, das mir sehr wichtig ist. Genauso wie Bildung", sagte Lovato während des Telefonats. „Ich möchte in der Lage sein, alles zu tun, was ich kann, um dir zu helfen."

3/ Shakira

via GIPHY

Shakira’s „hips don’t lie“ – genauso wenig lügen ihre Lippen. Im Januar 2017 machte Shakira bei dem World Economic Forum in Davos (Schweiz) auf ein wichtiges Thema aufmerksam:

Die Investitionen von frühkindlicher Bildung sollten erhöht werden, um sicherzustellen, dass alle Kinder eine Vorschule besuchen können. „Wenn wir wirklich Frieden wollen, müssen wir in Bildung investieren", sagte Shakira auf der Konferenz.

Shakira gründete ihre Pies Descalzos Foundation, als sie gerade einmal 18 Jahre alt war. Seither arbeitet die Stiftung mit Schülern und Lehrern in vier einkommensschwachen Gemeinden in ihrem Heimatland Kolumbien.

Mehr Lesen: 18 überragende Fotos vom Global Citizen Festival in Hamburg

4/ Bill Gates

via GIPHY

Manche Spenden von Prominenten gehen an der Öffentlichkeit vorbei. Aber was passiert, wenn jemand 1.700.0000.0000 Dollar spendet? Das war der Betrag, den Bill Gates im Jahr 2017 durch die Bill & Melinda Gates Foundation allein für die Bildung an staatlichen Schulen in den USA ausgegeben hat. Gates hofft, dass das Geld Lehrern und Schülern dabei helfen wird, innovative Lösungen für das US-amerikanische Bildungssystem zu finden, das in Mathematik und Wissenschaft hinter anderen Industriestaaten zurückliegt.

5/ George and Amal Clooney

via GIPHY

George und Amal Clooney sind wahrscheinlich das bekannteste Hollywood-Paar – und vielleicht auch das engagierteste in Sachen Charity. Im vergangenen Jahr gab das Paar bekannt, dass sie einen jesidischen Flüchtling in einem ihrer Häuser aufgenommen haben, damit er seine Ausbildung an der Universität in Chicago fortsetzen kann, nachdem er seine Heimat wegen gewalttätiger Auseinandersetzungen verlassen musste. Die Clooneys haben außerdem einen Found gegründet, damit 3.000 Flüchtlinge im Libanon zur Schule gehen können. Gleichzeitig vertritt Amal Clooney als Anwältin für Menschenrechte seit langem die Jesidin, Nadia Murad, die 30 Monate lang vom IS als Sexsklavin festgehalten wurde.