Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Martha Maocha runs a detergent manufacturing company but has recently started making hand sanitising gel which protects against Covid19. Harare - Zimbabwe
KB Mpofu / International Labour Organisation
WirkungArmut beenden

Die Spenden, die während “One World: Together at Home” gesammelt wurden, helfen im Kampf gegen COVID-19

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat beim Global Citizen “One World: Together At Home”-Konzert im April 2020 offiziell bestätigt, dass sie 100 Prozent der 55,1 Millionen US-Dollar (rund 46,33 Millionen Euro) für den Solidaritätsfonds der Vereinten Nationen zur Bekämpfung von COVID-19 erhalten hat. Die United Nations Foundation und der Swiss Philanthropy Foundation unterstützen den Fonds. 

Bis zum Sommer 2020 hat der Fonds durch Veranstaltungen und Aktionen mehr als 232 Millionen US-Dollar (rund 195,08 Millionen Euro) von mehr als 564.000 Spender*innen, Unternehmen und Stiftungen gesammelt. Das Geld half dabei, Forschung und Entwicklung zu beschleunigen, die Koordination zwischen den einzelnen Regionen zu verbessern, Risiken zu bewerten, auf sie zu reagieren und sie so schließlich zu mindern. Außerdem konnten so Millionen von persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) und COVID-19-Tests an 120 Länder geliefert werden. 

Zusammen mit Global Citizens aus über 150 Ländern der Welt führte Superstar Lady Gaga im Rahmen der “One: World Together At Home”-Kampagne durch. Dabei forderten sie die Staats- und Regierungschef*innen der Welt zu mehr Unterstützung für den Fonds auf. 

Dass dies Aufmerksamkeit schuf, zeigen die Zahlen. So wurden 127,9 Millionen US-Dollar (rund 107,55 Millionen Euro) für die Bekämpfung von COVID-19 zugesagt. Von diesem Betrag gingen 55,1 Millionen US-Dollar (rund 46,33 Millionen Euro) an den Solidaritätsfonds zur Bekämpfung von COVID-19 und 72,8 Millionen US-Dollar (rund 61,21 Millionen Euro) wurden lokalen Hilfsorganisationen zugesagt. 

Während wir weiterhin gegen die Corona-Pandemie kämpfen, haben die durch die “One: World Together At Home”-Kampagne gesammelten Mittel dazu beigetragen, dass die ärmsten Regionen auf der Welt auf die Pandemie reagieren konnten. 

So haben die mobilisierten Gelder dazu beigetragen, die Lieferung von PSAs in über 120 Länder zu unterstützen. Es konnten: 

  • 41,1 Millionen medizinische Masken 
  • 10,2 Millionen FFP2-Masken 
  • 5,5 Millionen Mund- und Nasenschutzmasken anderer Art 
  • 2,1 Millionen Einmalhandschuhe 
  • 1,8 Millionen Schutzkittel 
  • und 646.000 Schutzbrillen 

zur Verfügung gestellt werden. 

Die Gelder der WHO halfen außerdem dabei, weltweit über 180 medizinische Notfallteams einzusetzen, bei der Planung und dem Bau von COVID-19-Behandlungszentren in 15 Ländern zu helfen und die Arbeit an 166 potenziellen Impfstoffen zu unterstützen. 

Die WHO ist im Rahmen des Access to COVID-19 Tools (ACT) Accelerators führend in der Entwicklung von Testmöglichkeiten, Behandlungen und  Impfstoffen gegen COVID-19. So soll sichergestellt werden, dass jeder Mensch überall auf der Welt vor dem Virus geschützt wird. 

Gerade jetzt konzentriert sich die gesamte Welt auf ein gemeinsames Ziel: die Pandemie zu besiegen. 

COVID-19 ist ein globaler humanitärer Notfall. Das Virus und seine Auswirkungen beeinträchtigen das Bildungswesen, treibt die Arbeitslosigkeit voran, vergrößern Hunger und Armut und sind der perfekte Nährboden für politische Instabilität. 

Länder mit mittlerem und niedrigem Einkommen sind entsprechend von der Pandemie am stärksten betroffen. Die dort bestehenden politischen Maßnahmen reichen möglicherweise nicht dafür aus, um die langfristigen Auswirkungen von COVID-19 zu bekämpfen. 

In den ärmsten Gegenden der Welt können vor allem Mädchen kaum noch zur Schule gehen, dringend benötigte Impfungen bei Kindern werden ausgesetzt und immer mehr Menschen fallen weiter oder zurück in die Armut

Um extreme Armut beenden zu können und die Weichen für eine gerechte Welt zu stellen, ist eine Zusammenarbeit von uns allen unerlässlich. Nur so kann sichergestellt werden, dass die ärmsten Regionen der Welt geschützt werden und auf das, was ihnen noch bevorsteht, vorbereitet sind. 

Die im Rahmen der “One: World Together At Home”-Kampagne zugesagten Mittel in Höhe von 72,8 Millionen US-Dollar (rund 61,21 Millionen Euro) sollten an lokale Hilfsorganisationen gehen. Global Citizen wird das weiter verfolgen und Rechenschaftsberichte veröffentlichen, sobald diese Mittel freigegeben sind. 

Erfahre hier mehr über die Wirkung von Global Citizen. Schließe dich uns hier an und unterstütze den weltweiten Kampf gegen COVID-19.