Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Frauenrechte

Hersteller von Damenrasierer traut sich, im Werbespot echte Haare zu zeigen

Es gibt Dinge, die Frauen nach Meinung der Mehrheit einfach nicht haben sollten: Achselhaare. Damenbart. Cellulite. Periode. Beinbehaarung.

Was nicht sein darf, wird einfach verleugnet. Auf Fotos in sozialen Medien wegretuschiert, in Gesprächen tabuisiert und in der Werbung einfach ignoriert.

So zumindest handhaben es die Hersteller von Rasierern und Hygieneprodukten für Frauen (!) für gewöhnlich. Weit und breit kein Haar, nicht einmal Stoppeln sind zu sehen. Stattdessen sieht man Mädchen, die an so klassischen/ typischen Orten wie am Rand eines Swimmingpools sitzen (not) und mit einem Rasierer in der Hand über ihre aalglatten Beine fahren.

Mehr Lesen: Werbung zeigt Menstruation, wie sie wirklich ist - und warum das wichtig ist

Liebe Leute: So ist das leider nicht. Frauen haben Körperbehaarung. Wäre auch irgendwie sonderbar, sich die Mühe zu machen, Haare zu rasieren, die entweder nicht da oder einfach unsichtbar sind.

Bei den männlichen Geschöpfen sind Haar hingegen schon okay. Der Hersteller Braun zeigt Fußball-Stars wie Lewandowski, Lahm und Boateng, wie sie sich die Barthaare raspeln. Vorher-Nachher-Vergleiche? Gibt’s natürlich auch.

Doch nun hatte der amerikanischer Hersteller „Billie“ genug davon. Um der verstaubten Tradition ein Ende zu bereiten und das wahre Bild zu zeigen, kreierten sie einen Werbespot, in dem Frauen Körperbehaarung haben.

Billie-Mitgründerin Georgine Gooley erklärte gegenüber dem Guardian: „Es ist überholt, Frauen immer nur mit glatten, haarlosen Beinen zu zeigen. Wir haben schon immer gesagt, dass Rasieren eine persönliche Entscheidung ist. Es ist dein Haar und niemand sollte dir sagen, was du damit zu tun hast.“

Mehr Lesen: Ärzte bestätigen: Regelschmerzen fast so schlimm wie Herzinfarkt

Auf Twitter erhält die Firma viel Zuspruch für die Kampagne. Tausende Likes und dutzende Kommentare wie diese: „Die beste Werbung, die ich je gesehen habe. Das macht mich SO glücklich.“ Und: „Danke Billie, dass ihr ein realistisches Bild von Frauen zeigt.“

Warum es wichtig ist, behaarte Frauen zu zeigen? Manch einer mag denken, “das weiß man doch”.  Dennoch beeinflussen Medien und Werbung unsere Wahrnehmung – sie beeinflussen unsere Interpretation von Dingen und verzerren in unseren Köpfen, was Wirklichkeit ist. Spots wie diese können also dazu beitragen, Tabus zu brechen und uns mal wieder daran zu erinnern: So sehen Frauenkörper nun mal aus. Alle individuell schön, ob mit oder ohne Beautyprogramm.