Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Citizenship

Trudeau, Solberg & Macri unterstützen Global Citizen mit Auftritt in Hamburg

Was braucht man, um ein erfolgreiches Festival auf die Beine zu stellen, das sich dafür einsetzt, extreme Armut auf der Welt bis 2030 zu beenden? Eine großartige Bühne (haben wir), imposante nationale und internationale Stars (stehen schon in den Startlöchern) und Tausende von Global Citizens, die sich dafür einsetzen, dass sich auf der Welt etwas verändert (und wie wir die haben!). Und jetzt haben wir auch die Politiker auf unserer Seite: neben dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau, dürfen sich Global Citizens auch auf Norwegens Premierministerin Erna Solberg und den argentinischen Präsidenten Mauricio Macri freuen.

Trotz ihres vollen Terminkalenders durch den Besuch des G20-Gipfels lassen es sich die drei Regierungschefs nicht nehmen, zum Festival zu kommen. Und dafür haben sie gute Gründe.

Werde aktiv: Fordere Angela Merkel und Emmanuel Macron auf, zum Global Citizen Festival zu kommen

Justin Trudeau

Justin Trudeau ist kein Unbekannter auf der Global Citizen Bühne. Im letzten Jahr nahm er bereits beim Global Citizen Festival im kanadischen Montréal teil und setzte sich gemeinsam mit vielen Stars und Global Citizens dafür ein, dass weltweit mehr gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria getan wird.

Sein diesjähriges Kommen begründet der kanadische Premierminister so: „Ich freue mich, gemeinsam mit Tausenden Global Citizens in Hamburg Kanadas Versprechen für eine gerechtere, nachhaltigere und gleichberechtigte Welt zu bestärken. Die Probleme, vor denen wir weltweit stehen – Klimawandel, Armut und Krankheiten –, betreffen besonders Frauen und Mädchen. Ihre Stimmen und Erfahrungen müssen im Mittelpunkt unserer Anstrengungen stehen, wenn wir echte und langfristige Lösungen finden wollen. Wir müssen stetig daran arbeiten, den Weg zur Geschlechtergerechtigkeit immer weiter und schneller voranzuschreiten. Das ist die Botschaft, die ich mit nach Hamburg bringe.“

Mehr Lesen: Das fordern Global Citizens von den G20-Staaten

Erna Solberg

Vor zwei Jahren wurde der Twitteraccount der norwegischen Premierministerin Erna Solberg durch Global Citizens regelrecht lahmgelegt. Der amerikanische Komiker Stephen Colbert hat damals Tausende von Global Citizens dazu aufgerufen, der Premierministerin auf Twitter zu schreiben und sie darum zu bitten, eine Vorreiterrolle im Einsatz für bessere Bildungschancen für Mädchen einzunehmen. Und sie hat prompt geantwortet und auf der Global Citizen Bühne im New Yorker Central Park versprochen, Norwegens Beitrag zur Globalen Partnerschaft für Bildung zu verdoppeln.

Erna Solberg freut sich, auch dieses Jahr in Hamburg dabei sein zu dürfen und will gemeinsam mit Tausenden von Global Citizens ein Signal an die anderen Staats- und Regierungschefs senden:

„Als Premierministerin von Norwegen und Co-Vorsitzende der SDG Advocacy Group des UN-Generalsekretärs halte ich Global Citizen für eine äußerst wichtige Bewegung, um daran zu arbeiten, Armut zu beenden, Bildung für Mädchen und Gleichberechtigung zu garantieren, globale Gesundheit zu stärken sowie die Umwelt und das Klima zu schützen. Ich freue mich besonders, am Global Citizen Festival in Hamburg teilzunehmen, um G20-Staats- und Regierungschefs und andere Entscheidungsträger zu überzeugen, die Kampagne für nachhaltige Entwicklung zu unterstützen.“

Mehr Lesen: Bundeskanzlerin Angela Merkels Videobotschaft an Global Citizens

Mauricio Macri

Hola @Rihanna! Education is in the central core of our political aims. Only education can change the world. @EstebanBullrich 🇦🇷 https://t.co/T49GIB0QXo

— Mauricio Macri (@mauriciomacri) June 24, 2017

Argentiniens Präsident Mauricio Macri stand bisher noch nie auf der Global Citizen Bühne. Auf seine Premiere freut er sich deshalb um so mehr und hofft, dass von diesem Abend ein wichtiges Signal ausgehen wird, denn im kommenden Jahr wird Argentinien den G20-Vorsitz übernehmen. Gerade in Zeiten wie diesen muss die Welt zeigen, dass wir zusammenhalten und gemeinsam etwas bewegen können:

„Als nächster G20-Vorsitzender steht Argentinien in den Startlöchern, seinen Teil zur Bewältigung der drängendsten Herausforderungen in der Welt beizutragen. Ich freue mich darauf, mit Global Citizen bei diesem wichtigen Event in Hamburg dabei zu sein. Das Festival wird ein klares Signal an die mächtigsten Staats- und Regierungschefs der Welt senden, dass wir jetzt mehr denn je zusammenarbeiten müssen, um eine gerechte und nachhaltige Entwicklung zu schaffen, indem wir in Bildung investieren, Frauen stärken und Armut in all ihren Formen beenden. Die Milliarden Bürger und Bürgerinnen, die wir zusammen repräsentieren, erwarten nichts Geringeres als das.“


Global Citizen freut sich, dass wir Erna Solberg, Justin Trudeau und Mauricio Macri als Gast am 6. Juli willkommen heißen dürfen. Wer weiß, vielleicht gesellt sich ja noch der ein oder andere Regierungschef dazu?