Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

WirkungCitizenship

All das konnten Global Citizens gemeinsam in der Vergangenheit erreichen

Täglich rufen wir Global Citizens auf der ganzen Welt dazu auf, hier bei uns aktiv zu werden und sich für eine gerechtere Welt für alle einzusetzen, damit wir unser gemeinsames Ziel, extreme Armut bis 2030 zu beenden, auch wirklich erreichen können.

Aber was konnten Global Citizens damit eigentlich schon erreichen? 

Die kurze Antwort lautet: richtig, richtig viel! Denn jeden Tag schließen sich immer mehr Menschen der Global Citizen Bewegung an. Und je größer die Anzahl der Menschen ist, die sich für eine Sache einsetzen, desto erfolgreicher kann sie werden: je lauter unsere Stimmen sind, desto besser hören uns die Staats- und Regierungschefs dieser Welt und sehen, welchen positiven Einfluss eine Bewegung wie Global Citizen auf unsere Welt nehmen kann.

Stephen-Colbert-Hugh-Jackman-to-Host-Global-Citizen-Festival-.jpgImage: Global Citizen Festival

Mehr Lesen: Deshalb findet das Global Citizen Festival dieses Jahr in Hamburg statt

Unsere Organisation entwickelt und realisiert als 'Global Poverty Project' und inzwischen als 'Global Citizen' seit über 9 Jahren Kampagnen. Daher können wir bereits auf einige Erfahrungen und eine ganze Reihe an Erfolgen zurückblicken, die mit Hilfe von Millionen von Global Citizens möglich waren. Hier mal eine kleine Auswahl aus dem vergangenen Jahr: 

  • Rund um das Global Citizen Festival Mumbai, das letztes Jahr zum ersten Mal in Indien stattgefunden hat, sind über 500.000 Global Citizens auf der ganzen Welt über 2.000.000 (!) mal aktiv geworden und haben damit 25 Ankündigungen und Verpflichtungen von Politikern erzielt, von denen einige sogar auf der Festivalbühne in Indien verkündet wurden. Dank eines erzielten Gesamt-Investments in Höhe von 5,93 Milliarden US-Dollar wird dieser Erfolg in den nächsten Jahren 503 Millionen Menschen in Indien zugutekommen. 

  • Ebenfalls im letzten Jahr fand zum ersten Mal ein Global Citizen Konzert in Kanada statt. 12.000 engagierte Global Citizens waren live vor Ort dabei, als sich unter anderem Kanadas Premierminister Justin Trudeau, US-Superstar Usher und Microsoft-Gründer Bill Gates auf der Bühne einfanden. Gemeinsam haben sie sich dafür eingesetzt, dass weltweit mehr gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria getan wird. Am Tag des Konzertes versprachen Geberländer, in den nächsten drei Jahren über 12,9 Milliarden US-Dollar zu investieren -  was 8 Millionen Menschenleben rettet, mit Hilfe entsprechender Präventionsmaßnahmen rund 300 Millionen Neuinfektionen verhindern wird und außerdem dazu beiträgt, nachhaltige Gesundheitssysteme zu schaffen.

  • Mehr als 31.000 Global Citizens haben eine Petition an den pakistanischen Premierminister Nawaz Sharif unterzeichnet, um ihn dazu zu bewegen, das Gesetz über Ehrenmorde endlich zu ändern. Denn bis dahin zählte Pakistan jährlich immer noch bis zu 3.000 Ehrenmorde. Am 6. Oktober 2016 haben Premierminister Nawaz Sharif und die pakistanische Regierung das Gesetz dann offiziell abgeändert: ab sofort erwartet jeden Täter eine Freiheitsstrafe von 25 Jahren und Familien des Opfers können den Täter nicht mehr 'begnadigen'. 

Global Citizens rund um den Globus setzen sich für eine ganze Reihe an wichtigen Themen ein, denn sie wissen, dass alle diese Bereiche miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig beeinflussen. Nur mit einem solch ganzheitlichen Ansatz und vor allem nur gemeinsam können wir so die größten Herausforderungen unserer Zeit bewältigen. 

  • Über 24.000 Global Citizens haben sich letzte Jahr dafür eingesetzt, dass Flüchtlingen der Zugang zu weiterbildenden Schulen bzw. zu Universitäten ermöglicht wird. Dafür wurden unter anderem 20.000 E-Mails an verschiedene Universitäten auf der ganzen Welt versendet, damit Flüchtlinge ohne weitere Kosten dort Kurse besuchen konnten und somit Zugang zu Bildung erhalten. Mit Erfolg! Argentiniens Bildungsministerium hat unsere Aufrufe gehört und versprochen, 1.000 Flüchtlingen den Zugang zu Universitäten im ganzen Land zu ermöglichen.


Auch dieses Jahr haben wir wieder Großes vor!

Dieses Jahr nutzen wir den G20-Gipfel in Hamburg, um uns mit gezielten Kampagnen-Aktionen an die 20 mächtigsten Staats- und Regierungschefs zu wenden und sie dazu aufzurufen, ihr Versprechen, sich für die Ärmsten der Armen einzusetzen, einzuhalten und die Welt zu einem besseren Ort für alle zu machen. 

Mehr Lesen: Das fordern Global Citizens von den G20-Staaten

Am Vorabend des Gipfels, am 6. Juli, wird Global Citizen in Hamburg das erste Global Citizen Festival in Deutschland veranstalten. Wir laden nationale und internationale Stars, Staats- und Regierungschefs und natürlich Global Citizens dazu ein, dabei zu sein, wenn wir die Erfolge der diesjährigen Aktionen an diesem Abend gemeinsam feiern und den Moment nutzen, unseren Stimmen und Forderungen noch mehr Gehör zu verschaffen. 

Jeder kann hierzu seinen Beitrag leisten, über www.globalcitizenfestival.de aktiv werden und so die Chance nutzen, zwei Tickets zum Festival zu gewinnen, damit man sich live von den Erfolgen in diesem Jahr überzeugen kann.