Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Frauenrechte

Junge Frau tot in Menstruationshütte aufgefunden

A menstrual hut in Nepal where, in December, 2016, Dambara Upadhyay died during her period. Photo courtesy of Shiva Raj Dhungana.

Wieder ist ein Mädchen im Teenageralter in Nepal gestorben. Und das, während sie in einer Menstruationshütte, die sich außerhalb ihres familiären Wohnsitzes befand, auf sich alleine gestellt war.

Tulasi Shah, ein 18-jähriges Mädchen aus Dailekh, im Westen Nepals, starb nach Angaben der New York Times an einem Schlangenbiss, den sie sich während ihres Aufenthaltes in der Hütte zugezogen hatte.

Junge Mädchen und Frauen werden häufig dazu gezwungen, in solchen "Chhaupadi“-Hütten zu bleiben, weil sie während der Zeit ihrer Periode als "unrein" gelten. Aber diese Hütten sind oft dunkel, heruntergekommen und ohne sanitäre Einrichtungen.

Während der letzten sieben Monate (Stand Juli 2017) sind insgesamt vier Mädchen aus Nepal infolge ihres Aufenthaltes in einer Menstruationshütte gestorben.

Mehr lesen: Junge Frau in Nepal stirbt in Menstruationshütte

Der Bürgermeister der Stadt, in der Shahi gestorben ist, Surya Bahadur Shai, erklärt gegenüber CNN, dass das Mädchen zweimal von einer Schlange, jeweils in Kopf und Bein, gebissen wurde, während sie für die Dauer ihrer Periode im Kuhstall ihres Onkels bleiben sollte. Die Familie hat noch versucht, die Bisse zu behandeln, bevor sie das Mädchen in ein Gesundheitszentrum brachten. Doch das hatte laut CNN kein Antiserum zur Verfügung.

Der Teenager verstarb am nächsten Tag.

Im Mai starb eine 14-Jährige in Dailekh bereits an den Folgen einer Erkältung, die sie sich beim Aufenthalt in einer Menstruationshütte zuzog. Zwei weitere Mädchen starben 2016 in Menstruationshütten. Eine erlitt einen Erstickungstod, nachdem sie begonnen hatte, in der schlecht belüfteten Hütte ein Feuer zu machen. Als Todesursache des anderen jungen Mädchens wird ein Herzinfarkt vermutet.

Mehr lesen: Diese Unterwäsche wird das Leben von Teenagern rund um die Welt verändern

Das „Chhaupadi“-Ritual ist in Nepal zwar seit 2005 gesetzlich verboten, aber es finden sich immer noch Überreste dieser gängigen, kulturellen Praxis, die nur langsam bekämpft werden kann. Dafür braucht es Aufklärungskampagnen, um die vorherrschenden Ansichten über Menstruation zu verändern.

Die Verantwortlichen in Dailekh erklären gegenüber CNN, dass sie andere Unterkünfte prüfen würden, um weitere Todesfälle zu vermeiden.