Global Citizen Aktivistin der Woche: “Wir müssen mehr Druck erzeugen”

Author:
Jana Sepehr

Warum das wichtig ist: 
Aktivist*innen wie Franziska Warner bringen die Welt einen Schritt näher an das Ziel, extreme Armut bis 2030 zu beenden. Durch ihre gemeinsame Stimme haben Global Citizens dazu beigetragen, über 100 Zusagen in Höhe von 48,4 Milliarden US-Dollar für dieses Ziel bereitzustellen. Dieses Geld wird das Leben von 880 Millionen Menschen verbessern. Schließ dich uns an und werde jetzt aktiv.

Franziska Warner arbeitet als Expertin für Sportlernahrung und Immungesundheit in Hamburg. Sie wurde zum ersten Mal während der Kampagne zum ersten Global Citizen Festival in Deutschland aktiv, das im Juni 2017, am Vorabend des G20-Gipfels, in Hamburg stattfand.

Warum hast du dich entschieden, als Global Citizen aktiv zu werden?

Ich mag die Idee von sozialem Online-Engagement und einer Community. Wenn wir 2020 die Welt verändern wollen, müssen wir nicht nur auf die Straße gehen, sondern auch online aktiv werden. Jeder Tweet, jeder Tag, jede E-Mail, die wir versenden, macht einen Unterschied und gibt uns die Möglichkeit, laut zu sein und gehört zu werden. Das Modell von Global Citizen macht es einem einfach, diesen Schritt zu gehen. 

Action Taker of the Week Franziska Warner.jpg

Kannst du dich an die erste Aktion von Global Citizen erinnern, an der du teilgenommen hast?

Ja, ich wollte an dem legendären Global Citizen Festival in Hamburg teilnehmen! Ich habe die App heruntergeladen und angefangen, aktiv zu werden. Ich sammelte Punkte, um meine Gewinnchance zu erhöhen. Ich erinnere mich, dass ich dachte, dass mein einzelner, kleiner Tweet niemals gesehen oder irgendeine Wirkung haben wird. Doch beim Festival wurde mir klar, dass meine Tweets tatsächlich einen Unterschied machen. Ich war eine der Stimmen, die mitgeholfen hat, die Menschen und Anliegen, die mich beschäftigten, auf die Bühne zu bringen. Politiker*innen , Regierungen und Unternehmen sagten ihre Unterstützung zu und verpflichteten sich, etwas zu ändern oder in wesentliche Fragen zu investieren, um die globalen Ziele zu unterstützen und extreme Armut zu beenden. In diesem Moment verstand ich, wie wichtig jede Stimme ist – auch meine. Jede*r Künstler*in auf der Bühne hat uns, dem Publikum, für unser Engagement und unsere Unterstützung gedankt. Von diesem Tag wusste ich, dass meine Stimme zählt. 

Warum denkst du, dass wir alle Global Citizens sein sollten?

Wir müssen mehr Druck erzeugen. Wir sind eins auf diesem Planeten, und wir wollen als Gemeinschaft, dass sich viele Bereiche verändern oder verbessern. Das Konzept von Global Citizen bringt uns durch die Musik zusammen. Wir werden gemeinsam aktiv – sammeln Punkte – nehmen an außergewöhnlichen Konzerten teil. Es ist leicht, sich zu engagieren. Es verbindet uns als Gemeinschaft weltweit.

Welche Themenbereiche von Global Citizen interessieren dich am meisten?

Alle Themen sind wichtig. Aber momentan steht für mich die Rettung unseres Planeten und ein Aufhalten des Klimawandels an erster Stelle.

Hat dich dein Aktionismus mit Global Citizen in deinem täglichen Leben inspiriert?

Ich bin mir mehr darüber bewusst geworden, dass uns weltweit große Herausforderungen bevorstehen und dass meine Stimme zählt.