Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

People who want to learn about and take action on the world’s biggest challenges. Extreme poverty ends with you.

Frauenrechte

#SheWill Erfolg: 175.000 Mädchen bekommen die Chance, zur Schule zu gehen

Jessica Lea / DFID

Und, was habt ihr gestern so gemacht? Wir haben uns gestern dafür stark gemacht, dass ein weiterer, wichtiger Schritt getan wird, damit jedes Mädchen weltweit endlich das Recht und die Möglichkeit auf Schulbildung bekommt!  

Gestern haben Global Citizen, CHIME FOR CHANGE und das britische Ministerium für Entwicklungszusammenarbeit (DFID) zusammen das Girls' Education Forum in London präsentiert, dass nach einem aufregenden Tag im Queen Elizabeth II Center einen krönenden Abschluss in einem großartigen Konzert von Tom Odell und Laura Mvula in privater Atmosphäre im berühmten Shard gefunden hat! 

Global Citizens aus der ganzen Welt sind zur Unterstützung der #SheWill Kampagne gemeinsam fast 100.000 Mal aktiv geworden, um dazu beitragen, dass Barrieren, die weltweit 63 Millionen Mädchen den Zugang zu qualitativer Schulbildung versperren, endlich abgebaut werden.

Es war ein großartiger & aufregender Tag - und hier ist ein Auszug der tollen Errungenschaften, die allein gestern erzielt wurden: 

1. Großbritannien sichert finanzielle Mittel in Höhe von 100 Millionen britischer Pfund (ca. 116 MIO €) zu, um vor allem schwer erreichbare Mädchen in den ärmsten Entwicklungsländern der Welt zu erreichen 

PakistanEducation.jpgImage: Usman Ghani / DFID

Die britische Regierung hat zugesagt, weitere 100 Millionen britische Pfund (ca. 116 MIO €) an finanzielle Mittel für das Projekt 'Girls’ Education Challenge' bereitzustellen, um vor allem schwer erreichbare Mädchen zu unterstützen - diejenigen, die gezwungen wurden, die Schule abzubrechen oder nie eine Schule besuchen konnten aufgrund von verfrühter Zwangsheirat und / oder Schwangerschaft. Außerdem wird die Finanzierung weiterhin eine Million benachteiligte Mädchen in Entwicklungsländer unterstützen sowie weitere 175.000 Mädchen, eine qualitative Schulbildung zu erhalten

2. Mehr als nur Worte: ein Plan, wie jedes Mädchen weltweit eine Schulbildung erhalten kann

GEFbanner.jpgImage: DFID

Im Rahmen des Girls' Education Forums haben sich gestern Regierungen, Organisationen, Vertreter aus der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zusammen gefunden, um gemeinsam einen Plan ins Leben zu rufen, der festlegt, dass jedes Mädchen weltweit eine Schule besuchen kann, qualitative Ausbildung erhält und ihren Schulabschluss erreichen kann. 

Schritte aus diesem Plan sind unter anderem: 

- Schwer zu erreichende Mädchen und Frauen zu unterstützen, damit Veränderung auch im hintersten Winkel der Erde stattfinden kann 
- Vorhandene Ressourcen nutzen
- Bessere Datenerhebungen, um verstehen zu können, welche Bedürfnisse diese Mädchen haben
- Hürden abbauen, die derzeit 63 Millionen Mädchen davon abhalten, zur Schule gehen zu können 

Die Regierungen aus Großbritannien, den USA, Norwegen, Kanada, Südsudan und Afghanistan haben sich dem Plan bereits angeschlossen, ebenso die Weltbank, Organisationen wie 'Global Partnership for Education' und 'Girls Not Brides' sowie die Nike Stiftung und Pearson, ein Hersteller von Lehrbüchern. 
Damit ist ein erster, wichtiger Schritt getan! Und Global Citizen wird weiter daran arbeiten, noch mehr Regierungen davon zu überzeugen, sich diesem Plan anzuschliessen und dazu beizutragen, dass jedes Mädchen weltweit das Recht und die Chance auf Bildung haben wird. 

3. Eine neue Koalition, um gegen sexistische Gesetze gegen Mädchen und Frauen vorzugehen

nohonourinhonourkilling-1425299512-176-640x480.jpgImage: Blupela

Als Teil der  #LevelTheLaw Kampagne ist Global Citizen eine Partnerschaft mit den Anwaltskanzleien 'Trust Law' und 'Kirkland & Ellis' eingegangen. Zusammen mit weiteren Beratern von AQLAAL, Baker & Mackenzie sowie Hogan Lovells, die alle auf Pro-Bono Basis ihre Unterstützung anbieten, wollen wir gemeinsam gegen sexistische Gesetze vorgehen, die Mädchen und Frauen weltweit diskriminieren. 


Und das ist noch nicht alles: die USA hat eine $25 Milionen US Dollar-schwere Zusammenarbeit mit dem britischen Ministerium für Entwicklungszusammenarbeit angekündigt, um Lehrerprogramme in Afghanistan zu schaffen. Das Programm ist für junge Frauen gedacht, um diese zu Lehrerinnen auszubilden. 
Zusätzlich hat der Südsudan sich dazu verpflichtet, in den kommenden 5 Jahren die Zahl weiblicher Lehrkräfte von 12% auf 40% zu erhöhen. 

Und Pearson, ein britischer Hersteller von Lehrbüchern, hat angekündigt, seine Partnerschaft mit der Organisation Camfed (Campaign for Female Education) zu verlängern, die jungen Frauen dabei helfen, in die Schulen ihrer Gemeinden zurückzukehren, um dort junge Mädchen zu unterstützen. 


Allein der heutige Tag hat dazu begetragen, dass alle heute genannten Zusagen bis zum Jahr 2020 Einfluss auf rund 1.2 Millionen Mädchen haben werden!

Und die #SheWill Kampagne wird natürlich weitermachen, um noch mehr Regierungen, Politiker und Entscheidungsträger davon zu überzeugen, sich dem Plan anzuschließen und ihren Teil dazu beizutragen, dass Mädchen weltweit das Recht und die Chance auf eine Schulbildung erhalten!