Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Citizenship

Mit Mut und Courage: Diese Frauen sind wahre Vorbilder

Twitter

Das Bild von Saffiyah Khan, einer jungen Frau aus Birmingham, ging um die Welt. Denn Saffiyah hatte vorgelebt, wie friedlicher Widerstand aussehen kann, wenn man mit groteskem Hass konfrontiert wird.

Zustandegekommen ist der Moment, als Saffiyah einer Frau mit Kopftuch zur Hilfe eilte, die von Anhängern der rechtsextremistischen Gruppe 'English Defence League' umzingelt wurde. Saffiyah ließ sich einfach nicht aus der Ruhe bringen und tat dies mit einem würdevollen und zugleich rebellischen Lächeln. Ihr Lächeln und ihre Standhaftigkeit wurden zur ultimativen Vergeltung gegenüber der Mauer aus Wut und Hass. 

Festgehalten von dem Fotografen Joe Giddens ist Saffiyah in ihrer Jeansjacke und ihrem ‘Specials’-T-Shirt ein Symbol des Widerstandes im 21. Jahrhundert geworden (man kann nur hoffen, dass Pepsi daraus eine Lektion gelernt hat). Es ist eine Erinnerung daran, dass Hass angesichts wahrer menschlicher Größe nur schrumpfen kann.

Mehr Lesen: Diese Frau kennt die beste Antwort auf Rassismus: Ein Lächeln

Und Saffiyah ist nicht die einzige Frau mit Größe, Mut und einem wunderschönen Wesen. Natürlich nicht! Es gibt tausende und abertausende solcher Frauen - hier ist daher nur ein sehr kleiner Auszug an solchen, die entschlossen vorgetreten sind, um mit voller Stolz für ihre Überzeugungen einzutreten.

1. Tess Asplund gegen 300 Neonazis

Die 42-jährige Tess Asplund marschierte 2016 gegen 300 Mitglieder der 'Nordic Resistance Movement', einer bekennenden antisemitischen und rassistischen Vereinigung. „Es war ein Impuls. Ich war so wütend. Ich bin einfach auf die Straße gegangen“, erzählte Asplund dem Guardian. „Ich dachte mir: Verdammt noch mal, nein, die protestieren hier nicht. Ich war voller Adrenalin. Kein Nazi wird hier aufmarschieren. Das ist nicht in Ordnung.“

In Gedenken an ihren Mut und ihre Courage wurde sie von der BBC unter die 100 inspirierendsten Frauen im Jahr 2016 gewählt.

2. Jasmin Golubovska kämpft gegen die hässliche Seite der Macht

Während eines Protestmarsch in Mazedonienüber die Annahme, dass der Premierminister die Umstände des Todes einer 22-Jährigen verschleiert hat, starrte Jasmin Golubovska geradewegs in das Schild eines Polizisten…um etwas Lippenstift aufzutragen. In einem Interview über das Bild, das sich weltweit verbreitet hat, meinte sie: „Prinzipiell trage ich nicht viel Make-up, Ich trage roten Lippenstift nur, wenn ich das müde Aussehen des Systems reparieren muss, das die Freiheit unterdrücken will“ – eine originelle Antwort auf die hässliche Unterdrückung.

3. Ciara für die Unabhängigkeit Schottlands

Ciara war erst acht Jahre alt, als sie auf einem Foto anlässlich des Besuches von Nicola Sturgeon erschien. Das war vor der Abstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands. Um ihren Mut zu würdigen, hat eine „Just Giving“-Kampagne 500 Pfund für ihren 10. Geburtstag gesammelt.

4. Die Frau mit der Adlerfeder

Während eines hitzigen Protests gegen das Fracking von Erdgas in der Nähe von Elsipogtog First Nation in New Brunswick in Kanada, fiel die 28-jährige Amanda Polchies vor einer Mauer aus schwer bewaffneten Polizisten auf ihre Knie, hob eine Feder und begann zu beten.

Das Bild wurde innerhalb von vier Stunden mehr als 160.000 mal geteilt und wurde zum Symbol des andauernden Kampfs für die Rechte der Ureinwohner um ihre Heimatgebiete.

Mehr lesen: 17 Geschenke, die du kaufen kannst, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen

5. Eine äthiopisch-israelische Frau gegen die Staatspolizei

Nachdem ein Video von einem israelischen Polizisten aufgetaucht ist, der einen Soldaten aus Äthiopien geschlagen hat, sind tausende von äthiopisch-israelischen Menschen auf die Straßen von Tel Aviv gegangen, um dagegen zu protestieren. Mehr als 135.000 äthiopische Juden leben in Israel, aber die Integration ist immer noch eine Herausforderung.

6. Iesha L. Evans zeigt standhaft #BlackLivesMatter

Das Bild von Iesha L. Evans wurde während des #BlackLivesMatter-Protests nach dem Tod von Alton Sterling in Baton Rouge eingefangen und weltweit als ein Symbol für Würde und Widerstand angesichts von polizeilicher Gewalt gefeiert. Kurz nachdem das Foto gemacht wurde, wurde Evans verhaftet, aber sie bereut ihre Tat nicht. Im Gegenteil: „Das war die Macht Gottes. Ich bin nur ein Gefäß“.

7. Zwei Frauen küssen sich während eines Protests gegen Homo-Ehen

Trotz Widerstand aus den konservativen Flügeln der Gesellschaft wurde die Gleichgeschlechtliche-Ehe 2013 in Frankreich legalisiert. Dennoch wollen viele immer noch gegen das Gesetz vorgehen. Einige sahen die Wahlen Anfang des Jahres in Frankreich als Möglichkeit, das Gesetz wieder loszuwerden. Verschiedene Proteste formatierten sich - und riefen auch Gegenbewegungen auf den Plan. 

8. Ein palästinensisches Mädchen, das einfach nur zur Schule will

Auf diesem schlichten, und doch so bewegenden Bild geht ein palästinensisches Schulmädchen über die polizeilich bewachte, israelische Grenze von der Schule nach Hause – eine starke Erinnerung an die Konflikte, die 75 Millionen Kinder weltweit davon abhält, die Schule zu beenden.

Eine visuelle Erinnerung daran, für seine Überzeugungen einzustehen - diese Bilder zeigen Mut und den Charme von Menschen, die sich für andere einsetzen.