Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

AdvocacyGesundheit

Dieses 2 Monate alte Mädchen ist der Beweis dafür, dass wir den Kampf gegen Polio gewinnen können

Dürfen wir vorstellen: Faryad Rehman. Er und seine Familie sind Nomaden und leben in Pakistan. Faryad kann weder lesen noch schreiben und seine Familie lebt in einem Zelt. 

Das folgende Foto zeigt Faryad mit seiner 2 Monate alten Tochter Naina. Zu dem Zeitpunkt, als das Foto aufgenommen wurde, hatte die Familie ihre Zelte am Rand einer Straße, die nach Lakki Marwat in der südlichen Provinz Khyber Pakhtunkhwa führt, aufgeschlagen.

Screen Shot 2018-03-13 at 11.30.59.pngImage: Global Polio Eradication Initiative

Mehr lesen:  Großer Einsatz in Nigeria: 39.000 Gesundheitshelfer impfen mehr als 41 Millionen Kinder gegen Polio

Inzwischen ist die Familie sehr wahrscheinlich weitergezogen. Denn mit jeder neuen Jahreszeit zieht die Familie weiter, entweder der Ernte nach, oder um Arbeit zu finden, in einer Ziegelei zum Beispiel oder auf einer Baustelle, oder aber sie besuchen Verwandte für eine Hochzeit oder Beerdigung eines Familienmitglieds.

Manchmal stellen sie auch Armreifen her und verkaufen diese, oder verdienen sich ein wenig Geld als Bettler. Frauen und Kleinkinder halten sich in der Nähe von roten Ampeln und Kreuzungen auf und erbetteln Kleingeld von den Autofahrern. So lautet es zumindest in einem Bericht der Global Polio Eradication Initiative (GPEI).

Naina wird wahrscheinlich niemals eine Schule besuchen - niemand in ihrer Zeltgemeinschaft war jemals in einer Schule. Naina hat auch noch nie einen Arzt gesehen.

Und dennoch - Naina wurde bereits zweimal gegen Polio geimpft.

Denn Naina gehört zu den sogenannten pakistanischen "High-Risk Mobile Populations" (HRMPs) - Gemeinden, auf die das Polio-Programm des Landes einen besonders starken Fokus legt.

Denn in einem Land, in dem die Zahl der Poliofälle seit 2014 um 98% zurückgegangen ist und im vergangenen Jahr nur fünf Poliofälle im ganzen Land gemeldet wurden, können diese am stärksten gefährdeten Kinder der Schlüssel zur vollständigen Ausrottung der Kinderlähmung sein.

Mehr lesen:  So sehen Sieger aus: Nigeria ist polio-frei!

Kinder wie Naina leben oft außerhalb eines regulären Gesundheitssystems. Sicherzustellen, dass diese Kinder trotzdem nicht durch das Netz von Impfprogrammen fallen, stellt einen wichtigen Schritt in dem Vorhaben da, die Ausbreitung des Viruses innerhalb Pakistans bzw. jenseits der Grenzen in Richtung Afghanistan zu verhindern.

Laut dem Gesundheitsbeauftragten Dr. Taouse Khan sind es daher 5.562 Kinder aus HRMP Gemeinden, die das Programm besonders im Auge hat.

„HRMPs sind nicht zweitrangig, ihnen gilt unser Hauptaugenmerk - am ersten Tag jeder Kampagne kümmern wir uns zuallererst um die HRMPs", erzählt Dr. Khan. „In dieser Siedlung gibt es 18 Zelte und 27 Kinder unter 5 Jahren und jedes Kind wurde erfasst und registriert."

Naina ist nur eines der Kinder, die von der Arbeit der GPEI und der britischen Regierung profitieren - nachdem die GPEI vor fünf Jahren Dank dem Einsatz von Global Citizens britische Finanzmittel erhalten hat: Im Jahr 2011 hatte Großbritanniens damaliger Premierminister David Cameron sich auf dem Treffen der Regierungschefs der Commonwealth-Staaten für den Kampf gegen Kinderlähmung stark gemacht.

Global Citizen nutzte die Gelegenheit und arbeitete mit 'Rotary International' und der 'Bill & Melinda Gates Foundation' zusammen - und zusammen mit Global Citizens rund um den Globus haben wir die britische Regierung dazu aufgefordert, den Finanzierungsbedarf der GPEI zu decken. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: zwischen 2012 und 2013 sind Global Citizens weltweit mehr als 250.000 hierfür aktiv geworden.

Daraufhin bekannte sich das Vereinigte Königreich im April 2013 zu einer finanziellen Verpflichtung von 300 Millionen Pfund, die auf sechs Jahre verteilt werden sollte. Damit wurde Großbritannien zum zweitgrößten öffentlichen Geldgeber der GPEI.

Afghanistan_doctor_polio_childImage: WHO Afghanistan/R.Akbar

Heute, über fünf Jahre später, ist Großbritannien laut DfiD-Tracker seiner gesamten finanziellen Verpflichtung vollständig nachgekommen. Nach Schätzungen von Global Citizen profitieren rund 360 Millionen Menschen davon - Menschen wie Faryad und seine Tochter Naina.

Wer sich also fragt, ob das Versenden von Tweets und E-Mails wirklich was bringt, der denke an Faryad und Naina und die 16 Millionen Menschen auf dieser Welt, die heute Dank Polio-Impfung aufrecht gehen können und denen eine Lähmung erspart blieb. Diesen Erfolg haben wir den kollektiven Aktionen von Global Citizens rund um den Globus zu verdanken!

Experten schätzen, dass wir Polio bis 2020 beenden können - wenn die Staats- und Regierungschefs endlich aktiv werden und sich gemeinsam für den Kampf gegen diese Krankheit stark machen. Wir haben es in der Hand, Politiker darauf Aufmerksam zu machen und zu diesem Ziel aufzurufen!

Du willst deinen Beitrag im Kampf gegen Polio leisten? Dann werde jetzt hier aktiv.