Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

People who want to learn about and take action on the world’s biggest challenges. Extreme poverty ends with you.

Gesundheit

Mit HIV geboren - Dank Therapie ist sie heute eine fröhliche Grundschülerin

Foto via (RED).

Dürfen wir vorstellen: das ist Motselisi. Sie wurde in dem Dorf Nyakosoba in Lesotho geboren. In den ersten Monaten nach ihrer Geburt wussten die Ärzte nicht, ob Motselisi überleben würde. Denn das Mädchen kam mit HIV (Humanes Immundefizienz-Virus) zur Welt, wodurch ihr Immunsystem enorm schwach war.   

So wie Motselisi geht es vielen Kindern in Lesotho. Das afrikanische Land belegt Platz 2 auf der Liste der Länder mit der höchsten HIV Rate: 22,7% der Bevölkerung trägt den Virus in sich. Die Folge: viele Kinder werden verfrüht zu Waisen, weil ihre Eltern an AIDS erkranken und die medizinische Versorgung nicht ausreichend ist.

lesotho-927558_1920.jpgEin Dorf in Lesotho.

Mehr Lesen: Wie eine Frau aus Simbabwe AIDS den Kampf ansagt

Als die Ärzte bei Motselisi HIV feststellten, ließ ihre Mutter Mapelaelo sich auf die Viruserkrankung testen. Es stellte sich heraus, dass auch sie HIV-positiv war. Beide starteten noch am gleichen Tag eine hochaktive antiretrovirale Therapie. 90 Tage später war Motselisi kaum wiederzuerkennen. Sie hatte endlich an Gewicht zugelegt und war zu einem quirligen, munteren Baby geworden. Und das dank einer Therapie für gerade einmal umgerechnet 30 Cent pro Tag.

Ein paar Jahre nach der Geburt von Motselisi wurde Mapelaelo wieder schwanger. Dieses Mal kannte sie jedoch die Risiken: sie wusste, dass die Gefahr einer Übertragung der Infektion auf das Baby sehr hoch war. Mapelaelo wandte sich an das Krankenhaus, das ihr und ihrer Tochter zuvor bereits geholfen hatte und erhielt weiterhin eine Therapie. 9 Monate später kam der kleine Moeketsi zur Welt - ohne mit HIV infiziert zu sein!

Motselisi ist heute 8 Jahre alt und ein fröhliches Kind. Lediglich einmal pro Monat müssen sie und ihre Mutter im Krankenhaus vorbeischauen, wo sie ihre Check-Ups und eine regelmäßige medizinische Versorgung bekommen. Motselisi und ihr Bruder Moeketsi haben beide die Chance, ein gesundes Leben ohne große Einschränkungen zu führen. Und beide können später selbst Kinder haben, ohne Angst davor, dass diese sich mit HIV infiziert haben.

Mehr Lesen: Der Optimismus dieses 11-jährigen Jungen mit HIV stellt uns alle in den Schatten

Die Welt steht kurz davor, HIV auszurotten. Schon jetzt ist es möglich, dass Kinder von Müttern mit HIV ohne Infektion zur Welt kommen, WENN die gesundheitliche Versorung der Mutter während der Schwangerschaft gegeben ist und jeder Mensch über HIV aufgeklärt ist. Dann, aber auch nur dann, kann die nächste Generation aufwachsen, ohne sich um das Virus sorgen zu müssen.