Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Meghan Markle, the Duchess of Sussex, and husband Prince Harry wave from a carriage following their May 19 wedding at St. George's Chapel, in Windsor, UK.
Phil Noble/Pool photo via AP
Citizenship

Meghan Markle ist nun Schirmherrin der königlichen Stiftung

Wie die Zeit rast: Die königliche Hochzeit zwischen Prinz Harry und Meghan Markle - inzwischen Herzogin von Sussex - ist schon über einen Monat her.

Die beiden sind inzwischen nicht nur zurück aus den Flitterwochen, sondern Markle hat auch erste Termine in der Funktion als offizieller Teil der königlichen Familie wahrgenommen.

Und noch mehr: Sie wurde in die "Royal Foundation", die königliche Wohltätigkeitsorganisation, aufgenommen. Neben Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate ist Markle seit Mitte Juni die vierte Schirmherrin der Stiftung.

Mehr Lesen: Meghan und Harry würdigen das Ehrenamt und laden sozial engagierte Bürger zur Hochzeit ein

Die hat übrigens erst kürzlich eine Namensänderung beantragt: Die Stiftung soll in Zukunft als "Königliche Stiftung des Herzogs und der Herzogin von Cambridge sowie des Herzogs und der Herzogin von Sussex" bekannt sein – wenn das nicht mal ein kurzer und prägnanter Name ist.

Die Arbeit der Stiftung konzentriert sich maßgeblich auf junge Menschen, das Thema der geistige Gesundheit, Umweltschutz und die britischen Streitkräfte.

„Es ist mir sehr wichtig, gleich von Anfang einen sinnvollen Beitrag leisten zu können", sagte die neue Herzogin im Februar, als sie bei ihrer ersten Veranstaltung für die Royal Foundation - dem sogenannten Royal Foundation Forum - auftrat.

„Selbst wenn die meiste Arbeit hinter den Kulissen stattfindet, so wie ich es bisher gemacht habe", sagte sie, „so möchte ich mich mit den richtigen Leuten treffen, die Organisationen, die hinter den Kulissen arbeiten, kennenlernen und so viel wie möglich lernen, damit ich die Chance nutzen kann, wirklich etwas zu bewirken."

„Ich würde mich in diesem Punkt definitiv als leidenschaftlich bezeichnen, und Harry und ich haben eine ähnliche Sichtweise auf die Welt und teilen eine gemeinsame, aktive Herangehensweise an solche Dinge", sagt Markle.

Der Auftritt im Februar war der erste offizielle Auftritt des königlichen Quartetts - und Aktivistin Markle nutzte sogleich die Gelegenheit, die #MeToo-Bewegung zu unterstützen.

Mehr Lesen: Meghan Markle bewies schon als Elfährige, dass sie eine wahre Feministin ist

Der Kensington Palast änderte derweil das Bild des offiziellen Twitter Accounts der Stiftung (ein Account, der nach eigenen Angaben "offizielle Berichte des Herzogs und der Herzogin von Cambridge, des Herzogs und der Herzogin von Sussex und ihre königliche Stiftung, mit Sitz in Kensington Palace" veröffentlicht) und zeigt nun ein Bild von beiden Paaren.

Die Stiftung wurde 2011 von Harry und William gegründet.

Derzeit liegt der Fokus der Arbeit auf der Kampagne “Heads Together”, die das Ziel hat, mehr Aufmerksamkeit auf mentale Krankheiten zu lenken und Stigmatisierung zu verhindern.

Vor ihrer Hochzeit gaben Meghan Markle und Prinz Harry ihren Gästen die Namen von einigen nationalen und internationalen Organisationen, denen sie statt eines Hochzeitsgeschenks Geld spenden konnten.

Die Stiftungen wollen Armut, Obdachlosigkeit und HIV bekämpfen – Ziele, für die sich auch Prinzessin Diana, Harry Mutter, eingesetzt hatte.

Global Citizen setzt sich mit Kampagnen für die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele ein, damit extreme Armut bis 2030 beendet werden kann. Die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen umfassen auch Geschlechtergleichheit, Gesundheit, Bildung und Hungerbekämpfung. Du kannst dich uns anschließen und hier aktiv werden.