Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Citizenship

Das Global Citizen Festival kommt nach Hamburg! Und ihr könnt live dabei sein

Ein Beitrag von Katrin Kausche|

Es ist soweit *Trommelwirbel*: Das Global Citizen Festival findet dieses Jahr zum ersten Mal in Deutschland statt!

Ja, richtig gehört. Am 6. Juli werden wir am Abend vor dem G20-Gipfel in der Barclaycard Arena in Hamburg gemeinsam unsere Stimmen erheben, um ein klares Zeichen gegen Armut und Ungleichheit und für internationale Zusammenarbeit und offene Gesellschaften zu setzen. 

Eine der wichtigsten Fragen lautet: Wer wird dabei sein? Antwort: Viele Global Citizens natürlich! Global Citizens, die sich ihren Weg in die Arena durch großartigen politischen Einsatz verdient haben und die das Festival nutzen, um gemeinsam die G20-Staats- und Regierungschefs dazu aufrufen, den anstehenden G20-Gipfel zu nutzen, um sich für die Ärmsten der Armen einzusetzen.   

Unterstützt werden sie dabei von keinen Geringeren als Herbert Grönemeyer, Coldplay, The Chainsmokers, Ellie Goulding und vielen weiteren bekannten Musikern, Persönlichkeiten als auch Politikern aus Deutschland und der Welt. 

Mehr lesen: Was ist Global Citizen?

Unsere Headliner haben es in sich

Schon seit Jahren engagieren sich unsere Headliner sozial. Zusammen mit Global Citizen wollen sie nun den Kampf gegen extreme Armut und für eine gerechtere Welt gemeinsam bestreiten:

optimized Grönemeyer.jpgImage: Global Citizen

Grönemeyer: „Ein geeintes Agieren und sich Zusammenschließen lassen die Beseitigung extremer Armut, einen überall besseren Zugang zu Trinkwasser und Impfschutz und ein stetes Verbessern von sozialen Ungerechtigkeiten plötzlich eine greifbare Möglichkeit in der näheren Zukunft werden. Ein Anfang ist bereits gemacht, weil sich entgegen allen Unkenrufen Jahr für Jahr immer mehr Menschen, die sich als Bürger einer gemeinsamen Welt verstehen, Global Citizens, sich für diese Veränderungen einsetzen und stark machen. Es macht Spaß zu TUN!!“

coldplay_approved.jpg

Chris Martin und das Global Citizen Festival gehören einfach zusammen. Kein Wunder, ist Chris doch Schirmherr des Festivals. Darüber hinaus leiht Chris Martin seine Stimme auch einer ganzen Reihe von weiteren Projekten, angefangen bei Organisationen, die Hilfeleistungen für Hurrikan-Opfer bieten, bis hin zur Unterstützung im Kampf gegen Ebola.

optimized chainsmokers.jpgImage: Global Citizen

Das amerikanische DJ Duo The Chainsmokers, das aus Andrew Taggart und Alex Pall besteht, macht sich schon seit Jahren für Kinder in Entwicklungsländern stark. 2015 haben sie sich zum Beispiel mit der Online-Plattform Cadence & Cause zusammengetan, die sich dafür einsetzt, dass alle Kinder zur Schule gehen können. Das Duo ist der Meinung, dass „jedes Kind die Möglichkeit einer Schulbildung haben sollte. [Denn] letztendlich lernen die Kinder, die zur Schule gehen können, nicht nur Fakten aus einem Buch, sondern lernen auch sich selbst kennen.“

optimized ellie goulding.jpgImage: Global Citizen

Die britische Sängerin und Songwriterin Ellie Goulding ist eine überzeugte wie auch sportliche Philanthropin. Sie hat bereits an mehreren Spendenläufen u.a. für die 'British Heart Foundation' und 'Students Run LA' teilgenommen. Neben zahlreichen anderen Outdoor-Aktivitäten für den guten Zweck hat sie an der 30igsten Ausgabe des 'Band Aid Charity Albums' mitgearbeitet, dessen Erlös genutzt wurde, um die Ebola-Epidemie zu bekämpfen.

Hört sich toll an! Aber wie soll ein Festival beim Kampf gegen extreme Armut helfen?

Berechtigte Frage! Wenn Global Citizens am 6. Juli in der Barclaycard Arena in Hamburg zusammenkommen, findet an den darauffolgenden Tagen, am 7. und 8. Juli, der G20-Gipfel statt. Hier versammeln sich die größten Industrie- und Schwellenländer dieser Welt. Beim letzten Gipfeltreffen im chinesischen Hangzhou wurde beschlossen, dass sich die G20 auch 2017 weiter mit der globalen Flüchtlingskrise befassen und zwar „mit dem Ziel, konkrete Maßnahmen zu entwickeln“. Beim diesjährigen Gipfel sollen die Weichen für eine gerechtere Gestaltung der Globalisierung gestellt werden. Dabei müssen Armutsbekämpfung und nachhaltige Entwicklung ganz vorne dabei sein.

Ein guter Zeitpunkt also, um die Staaten noch einmal an die 17 Entwicklungsziele der Vereinten Nationen zu erinnern, die vor knapp 2 Jahren beschlossen wurden. Denn um die Welt zu einem besseren und gerechteren Ort für alle Menschen zu machen, brauchen wir einen Plan und konkrete Verpflichtungen der 20 mächtigsten Länder der Welt.

Der diesjährige G20-Gipfel in Hamburg bietet deshalb die nahezu einmalige Gelegenheit, Fortschritte bei der Umsetzung der Entwicklungsziele zu machen und sicherzustellen, dass wirklich alle davon profitieren.

Mehr Lesen: Dürfen wir vorstellen - die 17 wichtigsten Ziele überhaupt

Klingt ja schön und gut, aber bringt das wirklich was?

Die Frage lässt sich schnell beantworten: auf jeden Fall! Die Global Citizen Bewegung wächst Tag für Tag. Mehr als 8 Millionen Global Citizens auf der ganzen Welt engagieren sich bereits. Sie alle wollen nicht mehr tatenlos zusehen, sondern unsere Welt zu einem besseren Ort machen. Hier mal eine Zusammenfassung, was Global Citizens in den letzten Jahren schon alles erreicht haben:

Banner.jpg

Okay, stimmt, das sind auf den ersten Blick 'nur' Zahlen. Was aber haben Aktionen GENAU bewirkt? Tatsächlich eine ganze Menge!

Der schwedische Premierminister Stefan Lofven zum Beispiel wurde 2015 durch den Aufruf von 100.000 Global Citizens - die ihn mit Tweets, Emails und Anrufen nicht mehr ruhig schlafen ließen - und dem Engagement des Coldplay-Sängers Chris Martin zum Global Citizen Festival nach New York eingeladen. Auf der Bühne vor einem Live-Publikum versprach Lofven dann, in den nächsten 15 Jahren 60 Millionen Menschen auf der Welt den Zugang zu Sanitäranlagen zu ermöglichen. Und Norwegen, das mit ähnlichen Aufrufen von Global Citizens aus der ganzen Welt zu tun hatte, hat sich letztes Jahr dazu bereit erklärt, 12 Millionen US-Dollar zur Verfügung zu stellen, um die Luftverschmutzung zu reduzieren.

Das Alles konnten wir nur dank des Einsatzes jedes einzelnen Global Citizen schaffen. Und jede Minute kommen mehr Aktionen hinzu. Dank jedes Einzelnen werden die Entwicklungsziele - die Global Goals - immer weiter in die Welt hinausgetragen. Und das ist wichtig. Denn um unser Ziel zu erreichen, müssen so viele Leute wie möglich über die Ziele Bescheid wissen und sich für sie einsetzen. Sie müssen erfahren, dass jede Stimme zählt und jeder Einzelne etwas bewirken kann. Je mehr Leute aktiv werden, desto mehr wird den Staats- und Regierungschef bewusst, dass sie die Ziele auf ihre Prioritätenliste setzen müssen.

Das Global Citizen Festival in Hamburg gibt uns die einmalige Chance, während des G20-Gipfels so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf die Global Goals zu legen.

Du willst mitmachen? Dann los!

Du willst dich für eine gerechte Welt für alle einsetzen und dazu beitragen, dass den Ärmsten der Armen weltweit Unterstützung geboten wird? Dann werde aktiv und sei mit etwas Glück am 6. Juli live in Hamburg dabei! 

Ab dem 14. März kannst du dich auf www.globalcitizenfestival.de aktiv für eine gerechtere Welt einsetzen und so die Chance nutzen, zwei Tickets aus insgesamt 9.000 kostenlosen Eintrittskarten zu erhalten. 

Wir freuen uns darauf, die Hamburger Barclaycard Arena diesen Sommer zum Beben zu bringen. Es ist an der Zeit, unseren Stimmen Gehör zu verschaffen - mach mit! 

Mitreden