Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Promotion of health and vaccination by a CSO in Kinshasa in the context of COVID-19.
Gavi/2020
NewsArmut beenden

Ghana, Kolumbien und die Elfenbeinküste erhalten COVID-19-Impfstoffe durch COVAX-Initiative


Warum das wichtig ist
Impfstoffe sind ein wichtiges Instrument, um die COVID-19-Pandemie zu beenden – aber alle Menschen müssen Zugang dazu haben. Das Global Goal 3 der Vereinten Nationen zielt darauf ab, ein gesundes Leben zu gewährleisten und das Wohlergehen aller zu fördern. Erfahre hier mehr über unsere Kampagne "Recovery Plan for the World", um die Pandemie für alle, überall zu beenden.

Diese Nachrichten teilen wir besonders gerne: Ghana hat als erstes Land der Welt COVID-19-Impfstoffe über die COVAX Fazilität bekommen. Sie steht als die Impfsäule des ACT-Accelerator – der einzigen globalen Initiative zur Beendigung der COVID-19-Pandemie für alle Menschen, überall auf der Welt.

Das westafrikanische Land erhielt am 24. Februar 600.000 Dosen, die vom Serum Institute of India (SII) bereitgestellt wurden. Die ersten Empfänger*innen des Impfstoffs sind Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Menschen über 60 Jahre, Menschen mit Grunderkrankungen und leitende Beamte.

Mit einer Bevölkerung von 30 Millionen plant das Land, in der ersten Märzwoche mit den Impfungen zu beginnen. Ghana wurde als erstes Land ausgewählt, um den Impfstoff zu erhalten, da eine schnelle Verteilung zugesagt wurde. Das Land hat seit Beginn der Pandemie mehr als 80.000 Fälle und über 500 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet. 

Ghana wird den Oxford-AstraZeneca-Impfstoff einführen, der vom SII produziert wurde und von der WHO zugelassen ist.

Auch das Nachbarland, die Elfenbeinküste, das als zweites auf der Liste stand, hat bereits mit der Impfung von Gesundheitspersonal begonnen. Am 26. Februar trafen 540.000 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs in der Hauptstadt Abidjan ein. Weitere elf Millionen Dosen sollen diese Woche ausgeliefert werden. 

Am 1. März hat Kolumbien als erstes lateinamerikanisches Land 117.000 Dosen des Pfizer/BioNTech-Impfstoffs erhalten und beginnt ebenfalls mit der Verteilung. 

Ähnliche Geschichten 14. Januar 2021 Was du über Corona-Impfstoffe wissen musst

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Teil der COVAX-Initiative ist, sprach in einer gemeinsamen Erklärung mit dem Kinderhilfswerk UNICEF von einem "bedeutsamen Ereignis" und fügte hinzu, dass die Ankunft der COVID-19-Impfstoffe in Ghana "entscheidend ist, um die Pandemie zu beenden." 

"Der einzige Weg aus dieser Krise ist es, sicherzustellen, dass Impfungen für alle verfügbar sind", so die Erklärung weiter. "Impfstoffe retten Leben. Wenn das Gesundheitspersonal und andere Mitarbeiter an vorderster Front geimpft sind, werden wir allmählich eine Rückkehr zur Normalität sehen können, einschließlich eines besseren Zugangs zu Gesundheits-, Bildungs- und Schutzdiensten."

Der Zweck hinter der Implementierung der COVAX Fazilität ist es, einen fairen Zugang zu Impfstoffen auf der ganzen Welt zu gewährleisten, was als Impf-Gerechtigkeit bezeichnet wird, und die Kluft zwischen einkommensstarken und einkommensschwachen Ländern zu schließen, von denen viele nicht in der Lage sind, sich Impfstoffe zu sichern. 

Das Programm zielt darauf ab, bis Ende Mai insgesamt 237 Millionen Impfstoffdosen an 142 COVAX Länder im globalen Süden zu liefern. Zudem ist geplant, 20 Prozent der Menschen in Ländern mit niedrigem Einkommen bis Ende 2021 zu impfen, was die Lieferung von zwei Milliarden Dosen bedeutet. Die Afrikanische Union (AU) konnte sich 700 Millionen Dosen des Impfstoffs von der COVAX Fazilität sichern, in der Hoffnung, 60 Prozent des afrikanischen Kontinents in den nächsten zwei bis drei Jahren zu impfen.

Ähnliche Geschichten 23. Februar 2021 Wie können wir die Pandemie für alle Menschen überall auf der Welt beenden?

Cyril Ramaphosa, Südafrikas Präsident und ehemaliger Vorsitzender der Afrikanischen Union, hatte die einkommensstarken Länder für ihren Impfstoff-Nationalismus scharf kritisiert: "Die reichen Länder der Welt haben große Dosen von Impfstoffen von den Entwicklern und Herstellern dieser Impfstoffe aufgekauft", sagte er. "Einige Länder sind noch weiter gegangen und haben das Vierfache dessen, was ihre Bevölkerung benötigt, aufgekauft, damit sie diese Impfstoffe für sich selbst nutzen können."

Länder wie Frankreich, Großbritannien und Norwegen haben sich bisher verpflichtet, überschüssige Impfstoffdosen mit einkommensschwachen Ländern zu teilen. Deutschland hat sich bereits 2020 mit fast 600 Millionen Euro am ACT-Accelerator und dessen Impfstoffsäule COVAX beteiligt. Am 19. Februar sagte die Bundesregierung nun weitere 1,5 Milliarden Euro zu. Insgesamt ist Deutschland damit nach eigenen Angaben der größte Geber.

Es sind erste Schritte gemacht, doch damit Impfstoffe weltweit gerecht verteilt werden, muss noch viel getan werden. Wenn auch du dich für Impfstoff-Gerechtigkeit einsetzen willst, dann werde hier aktiv.