Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Frauenrechte

Aus Zufall wird Liebe – nach Säureattentat folgt jetzt das große Glück

Twitter.com/Pihoothakur

Es war nur ein kleiner Streit mit ihrem Cousin vor fünf Jahren, aber seitdem stand die Zukunft von Lalita Ben Bansi auf dem Spiel.

Denn während des Streits schüttete Banis' Cousin ihr hochätzende Säure ins Gesicht, die ihre Haut verbrannte und später zu großflächigen Narben führte.

Lalita Ben Bansi ist leider nicht die einzige, der so etwas schlimmes widerfahren ist. Weltweit werden jedes Jahr mehr als 1.500 Frauen Opfer von Säureattacken. Viele davon geschehen laut BBC in Südostasien und vor allem in Indien, dort, wo Bansi lebt.

Bansi musste sich insgesamt 17 Operationen unterziehen, um die durch die Säure verursachten Schäden zu beheben.  

Mehr Lesen: Überlebende einer Säureattacke ist das neue Gesicht der 'The Face of Courage' Kampagne in Indien

„Nach all den vielen Operationen war mein Gesicht völlig verformt. Ich brauchte dringend einen Ortswechsel und zog deshalb von Azamgarh nach Kalwa in Thane, das liegt in der Nähe von Mumbai“, erzählte Bansi der Hindustan Times während ihrer Hochzeitsfeier. Und der Tapetenwechsel stellte sich als Glück heraus. Denn in Kalwa traf Bansi auf Ravi Shankar, ihren heutigen Ehemann.

Die beiden lernten sich kennen, weil Bansi einestages eine falsche Nummer wählte und Shankar am Telefon hatte. Nach einem netten Gespräch beschlossen beide kurzerhand, sich einfach mal persönlich zu treffen.

Mehr Lesen: Überlebende von Säureattacken in Indien eröffnen ein Café der besonderen Art

„Wunder geschehen. Wer hätte gedacht, dass ich nach einer Säureattacke und 17 Operationen die Liebe meines Lebens finden würde“, sagt Bansi heute. „Shankar hat mir beigebracht, an die Liebe zu glauben.“

„Ich mochte sie von Anfang an“, erzählt Shankar der Zeitung. „Ich musste nur meine Mutter überzeugen, meine Entscheidung zu akzeptieren.“

Dabei musste Shankar nicht nur seine Mutter überzeugen, sondern allen voran seine Braut selbst. Shankar musste Bansi regelrecht davon überzeugen, dass auch sie Liebe verdient hatte. „Ich musste ihr begreiflich machen, dass sie immer noch das Recht auf ein besseres Leben hat“, berichtet er der Zeitung.

Opfer von Säureattacken sehen sich nach solchen Angriffen oft dazu gezwungen, ein Leben in sozialer Isolation zu führen. Neben der Scham, der Unsicherheit und der Angst kann es darüber hinaus auch zu einem Bruch mit der Familie kommen, wenn der Angreifer ein Familienmitglied war. Viele müssen hart dafür kämpfen, zurück ins Leben zu finden, einem Job nachzugehen und als Teil der Gesellschaft akzeptiert zu werden.

Bansis Geschichte ist ein Beispiel dafür, dass Liebe alles überwinden kann.