Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Citizenship

Die Doku-Reihe ACTIVATE zeigt die größten Herausforderungen unserer Zeit – und wie wir sie lösen können

Stell dir vor, du hättest jeden Tag nur ein paar Euro in der Tasche. Von dem Geld müsstest du dir dein Frühstück besorgen, das Mittagessen, die Kaffeepause am Nachmittag bestreiten, und den Einkauf fürs Abendbrot bezahlen. Wie weit würdest du da mit zwei, drei Euro kommen?

Was für viele ein Gedankenexperiment bleibt, ist für etwa 700 Millionen Menschen weltweit Realität. Denn extreme Armut ist messbar. Laut Angaben der Weltbank gilt ein Mensch als extrem arm, wenn er oder sie weniger als 1,90 US-Dollar täglich zur Verfügung hat. Diese Summe ist das Minimum, das jeder Mensch jeden Tag mindestens zum Überleben braucht.

Weltweit setzen sich hunderttausende Global Citizens, Aktivist*innen und politische Akteur*innen dafür ein, extreme Armut bis spätestens 2030 zu beenden. Wie genau sie das tun, zeigt die Dokumentationsserie ACTIVATE: The Global Citizen Movement.

In sechs Episoden zeigt die Dokumentationsserie ACTIVATE jeweils eine Kernursache extremer Armut, sowie deren Auswirkungen auf die betroffenen Menschen. Der Fokus bleibt dabei nicht auf dem Problem, sondern stellt Lösungsansätze, Kampagnen und Aktivist*innen vor, die sich für das Thema stark machen.

Alle Folgen wurden auf National Geographic ausgestrahlt und sind kostenlos auf der Global Citizen ACTIVATE Seite zu sehen. ACTIVATE ist ein Gemeinschaftsprojekt von Global Citizen, National Geographic und Procter & Gamble.

ACTIVATE: Episoden im Überblick

Extreme Armut hängt nicht nur mit der Kaufkraft zusammen. Sie veräußert sich in vielen Lebensbereichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen. Um extreme Armut zu bekämpfen, muss dafür gesorgt werden, dass jeder Mensch Zugang zu sauberem Trinkwasser und gesundheitlicher Versorgung hat, dass jeder Mensch – vor allem Mädchen und junge Menschen auf der Flucht – das Recht auf Bildung wahrnehmen kann, dass jeder Mensch gleichberechtigt ist und ein Leben in einer sauberen, sicheren Umgebung führen kann.

Der Kampf gegen extreme Armut muss demnach an mehreren Fronten ansetzen und kann nur gemeinsam gewonnen werden. Jede einzelne ACTIVATE Folge beleuchtet einen zentralen Bereich genauer und zeigt, wie jede*r von uns aktiv werden kann:

Episode 1: “Extreme Armut beenden”

In der ersten Folge von ACTIVATE werden die derzeitigen Ausmaße extremer Armut von globalen Führungskräften und Expert*innen besprochen. “Special Guests” sind die Schauspieler*innen Hugh Jackman und Becky G. Gemeinsam rufen sie Regierungssprecher*innen weltweit dazu auf, die notwendigen Investitionen zuzusichern und erklären, warum ihnen der Kampf gegen extreme Armut persönlich wichtig ist.

Episode 2: “Freiheit darf kein Privileg der Reichen sein”

Diese Folge nimmt das Rechtssystem der USA auf den Prüfstand und zeigt, wie diskriminierende Justizverfahren Armut aufrechterhalten und verstärken. In New York können beispielsweise Menschen, die aufgrund kleinerer Delikte ein Gerichtsverfahren erwartet, sich von ihrer Strafe durch das Hinterlegen einer Kaution freikaufen. Dies diskriminiert vor allem diejenigen, die das nötige Geld nicht aufbringen können. Der Sänger Usher möchte dieses Vorgehen mit Hilfe einer Kampagne gemeinsam mit Aktivist*innen abschaffen.

Episode 3: “Bildung kann nicht warten”

Bildung ist ein zentraler Faktor, wenn es darum geht, Menschen vor extremer Armut zu schützen oder ihnen dabei zu helfen, Armut zu überwinden. Episode drei von ACTIVATE nimmt in den Blick, welche Hürden Kinder weltweit derzeit davon abhalten, die Schule besuchen zu können – sei es durch klimabedingte Naturkatastrophen oder Krisen- und Konfliktsituationen.

Episode 4: “Mädchen müssen zur Schule gehen”

Stell dir vor, du könntest nicht zur Schule gehen, nur weil du ein Mädchen bist. Für viele Mädchen weltweit ist das ein reales Problem: Oft müssen sie die Schule aussetzen oder abbrechen, sobald sie in die Pubertät kommen. Diese Folge von ACTIVATE zeigt, wie der Zugang zu Aufklärung, Hygieneartikeln und Gesundheit jungen Frauen die Möglichkeit auf Bildung verschafft.

Episode 5: “Plastikverschmutzung stoppen”

Plastikmüll ist ein Problem, das uns alle betrifft. Diese ACTIVATE Folge nimmt uns mit auf die Philippinen. Dort werden die lebensbedrohlichen Ausmaße der Umweltverschmutzung durch Plastik für Mensch und Tier besonders sichtbar. Der Sänger und Umweltaktivist Pharrell Williams fordert Menschen, Regierungen und Unternehmen weltweit dazu auf, Plastikmüll zu reduzieren.

Episode 6: “Sauberes Wasser für alle”

Ohne Wasser kein Leben: In Episode sechs wird gezeigt, wie Aktivist*innen in Afrika für sauberes Trinkwasser kämpfen und einflussreiche nigerianische Gouverneure auffordern, in die Lösung des Trinkwasserproblems in ihren Bundesstaaten zu investieren.

SCREENING auf dem HUMAN RIGHTS FESTIVAL BERLIN

Am 22. September haben wir im Rahmen des Human Rights Festivals Berlin außerdem bei einem Screening die Folge “Bildung kann nicht warten" gezeigt und anschließend bei einer Podiumsdiskussion mit drei Expert*innen über das Thema Bildung diskutiert. Mit dabei waren: 

Hila Limar, Vorsitzende von Visions for Children

Veronika Hilber, Sprecherin der Globalen Bildungskampagne

Markus Kreßler, Gründer der Online-Learning-Plattform für Geflüchtete Kiron Open Higher Eduction 

Das Human Rights Film Festival Berlin zeigt einmal im Jahr Geschichten von mutigen Menschen, von ihren Ängsten und ihren Hoffnungen. Damit bieten sie – ähnlich wie ACTIVATE – neue Perspektiven auf unsere Welt.

ACTIVATE_Square_GER (1).jpg