Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Michaela Rehle/Pool Photo via AP
WirkungGesundheit

Angela Merkel verkündet Deutschlands Einsatz für Impfungen weltweit

Warum das wichtig ist:
Impfungen sind eines der effizientesten Mittel, um die Gesundheit von Kindern zu schützen. Deshalb unterstützt Global Citizen die Impfallianz Gavi, die weltweit den Zugang zu Impfungen vereinfacht und Gesundheitssysteme stärkt. Für diese lebensrettende Arbeit braucht Gavi die finanzielle Unterstützung von Ländern wie Deutschland. Hier kannst du mit uns aktiv werden.

Seit Monaten haben wir auf diesen Moment hingearbeitet und darauf gewartet, dass es endlich passiert. Auf dem Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos Mitte Janauar war es soweit: Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte an, dass Deutschland die Arbeit der Impfallianz Gavi auch in den folgenden fünf Jahren (2021-2025) mit 600 Millionen Euro unterstützen wird. 

Kurz vor Merkels Reise nach Davos, haben wir gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen auch mit einer Offline-Aktion noch einmal Druck gemacht und “die Zeitung von morgen” im Kanzleramt vorbeigebracht. Die Schlagzeile “Zivilgesellschaft bestärkt Merkels Engagement für globale Gesundheit” sollte noch einmal deutlich machen, was wir uns von der Bundesregierung wünschen. 

Und zumindest einen Teilerfolg haben wir errungen. Denn Merkels Zusage kommt zum richtigen Zeitpunkt. Die offizielle Konferenz für die weitere Finanzierung von Gavi findet erst Anfang Juni in London statt. Somit ist es ein starkes Signal der Bundesregierung, schon jetzt Gelder für Gavi zuzusagen. Damit werden andere Geber und Partnerländer ermutigt, nachzuziehen und in Impfungen weltweit zu investieren. 

Impfungen sind seit Langem eine der erfolgreichsten und kostengünstigsten Maßnahmen, um Menschen überall auf der Welt vor vermeidbaren Krankheiten zu schützen. Doch noch immer sterben jedes Jahr 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren an Krankheiten, die durch Impfungen hätten verhindert werden können. 

Ähnliche Geschichten 11. November 2019 Impfungen sind Lebensretter – ein Interview mit Seth Berkley

Deshalb setzt sich die Impfallianz Gavi als öffentlich-private Partnerschaft dafür ein, das Leben von Kindern in Entwicklungs- und Schwellenländern mithilfe von Impfungen zu schützen. In den vergangenen 20 Jahren hat Gavi mehr als 760 Millionen Kinder geimpft und so mehr als 13 Millionen Todesfälle verhindert. Gavi arbeitet aktuell unter anderem in Krisenregionen wie dem Jemen und Syrien. 

Trotzdem sind wir mit der frühen Zusage der Bundesregierung noch nicht am Ziel: Denn damit Gavi bis 2025 über 300 Millionen Kinder impfen und die dazu erforderlichen Gesundheitssysteme in den insgesamt 73 Partnerländern stärken kann,  müssen mindestens 7,4 Milliarden US-Dollar mobilisiert werden – 700 Millionen Euro sollen dafür aus Deutschland kommen. 

Deutschland unterstützt Gavi bereits seit 2006 und ist aktuell viertgrößtes Geberland der Impfallianz. 2015 richtete die Bundesregierung Gavis zweite Finanzierungskonferenz in Berlin aus, die Gelder für den Zeitraum zwischen 2016 und 2020 einbringen sollte. 2015, also vor ziemlich genau fünf Jahren, wurde das ursprüngliche Finanzierungsziel sogar übertroffen: Kanzlerin Merkel sagte damals ebenfalls 600 Millionen Euro zu.

Seit April 2019 arbeitet Global Citizen mit Aktionen daran, Deutschland dazu aufzufordern, die Impfallianz Gavi weiterhin zu unterstützen und nicht nachzulassen. Mehr als 90.000 Global Citizens haben diese Aktionen unterstützt, haben Petitionen unterzeichnet und Tweets versendet, um den Druck zu erhöhen und ihre Forderung deutlich zu machen.

Für uns ist klar: Wir werden nicht nachlassen und weiterhin von der Bundesregierung fordern, Deutschlands Beitrag für  Gavi bis auf 700 Millionen Euro zu erhöhen.

Im Rahmen unserer bisher größten Kampagne Global Goal Live: The Possible Dream fordern wir Regierungen, Unternehmen und private Geldgeber zu weiteren finanziellen Zusagen auf. Denn um extreme Armut zu beenden und die Global Goals der Vereinten Nationen bis 2030 zu erreichen, braucht es Investitionen im Wert von zusätzlichen 350 Milliarden US-Dollar jährlich in die 59 ärmsten Länder der Welt. Höhepunkt unserer Kampagne wird ein bisher einmaliges globales Medienereignis sein, bei dem am 26. September 2020 zeitgleich Events in New York, Lagos, Europa, Seoul, Dubai und Lateinamerika stattfinden werden.