Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Hunger & Ernährungssicherheit

USA: Starbucks spendet 100% seiner ungenutzten Lebensmittel an Hilfsorganisationen

Starbucks

Starbucks ist der neueste Vertreter einer weltweiten Bewegung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, der Lebensmittelverschwendung ein Ende zu setzen und den Welthunger zu bekämpfen (ein weiteres Beispiel wäre Dänemarks neuer Supermarkt).

Die Kaffeehauskette will künftig 100% aller ungenutzten Lebensmittel aus ihren 7600 Standorten in den Vereinigten Staaten in Zusammenarbeit mit Feed America und Food Donation Connection an Hilfsorganisationen spenden.

Jeden Tag wird ein Kühltransporter von Food Donation Connection die Lebensmittel aus jedem einzelnen Laden abholen und sie zu Feeding America bringen. Feeding America verteilt die Lebensmittel dann an Menschen in Not. Der Ablauf soll weniger als 24 Stunden beanspruchen. So ist sichergestellt, dass die Lebensmittel frisch bleiben.

Im ersten Jahr will die Initiative 5 Millionen Mahlzeiten für Personen und Familien zur Verfügung stellen. Bis 2021 soll die Zahl sogar auf 50 Millionen ansteigen.

Solche Nachrichten sind in den Vereinigten Staaten von enormer Bedeutung. Denn so unglaublich es sich auch anhören mag, aber mehr als 48 Millionen US-Bürger können sich nicht immer eine Mahlzeit pro Tag leisten.

Frustierend an dieser Tatsache ist dabei, dass dies absolut vermeidbar wäre! Gerade einmal 60% aller Lebensmittel, die in den USA hergestellt werden, werden auch tatsächlich verzehrt. Der Rest landet im Abfall.
Die Schuld liegt dabei nicht unbedingt immer bei den Verbrauchern. Viele der Lebensmittel schaffen es nämlich nicht einmal in den Handel, sondern wandern gleich in den Müll, weil sie gewissen Verkaufs-Standards nicht entsprechen. Wenn zum Beispiel aus Versehen ein falsches Etikett auf ein Produkt gedruckt wurde. Und wenn sie es doch in den Laden schaffen, werden viele noch verzehrbare Lebensmittel spätestens dann weggeworfen, wenn sie nicht verkauft wurden und der Platz im Regal für die neue Lieferung gebraucht wird. 

So kommt Jahr für Jahr ein Müllberg an Lebensmitteln von sage und schreibe 32 Milliarden Tonnen zustande, was die USA 165 Milliarden US-Dollar kostet. 750 Millionen Dollar alleine dafür, um den Müllberg zu entsorgen!

Starbucks hat aufgrund seiner Marktpräsenz sehr großen Einfluss auf den amerikanischen Lebensmittelmarkt und auf die öffentliche Wahrnehmung, wie mit Lebensmitteln umgegangen wird. Wenn sich nämlich ein so großes Unternehmen wie Starbucks dazu entscheidet, der Lebensmittelverschwendung ein Ende zu setzen, kann es als Vorbild für andere Unternehmen dienen und den Ansporn geben, das gleiche zu tun. So kann diese Handhabe - hoffentlich! - zur Norm für A L L E Unternehmen werden.

Wenn weitere Vertreter in der Lebensmittelindustrie sehen, wie die Initiative von Starbucks nicht nur den Ruf des Unternehmens verbessert, sondern gleichzeitig auch Millionen von Menschen geholfen hat, werden sie hoffentlich dieser weltweiten Bewegung beitreten!