Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Frauenrechte

Wie die erst zweijährige Prinzessin Charlotte schon jetzt Geschichte schrieb

Britain's Prince William, second left, and his wife Kate, the Duchess of Cambridge, second right, and their children, Prince George, left, and Princess Charlotte, right, board a plane in Hamburg, Germany, July 21, 2017.
Christian Charisius/Pool Photo/AP

Prinzessin Charlotte ist zwar erst zwei Jahre alt, aber ihre Existenz schreibt bereits Geschichte. Das junge Mitglied der königlichen Familie nimmt derzeit Platz vier in der Thronfolge ein - und das wird auch erstmal so bleiben: Denn Charlotte ist die erste weibliche britische Prinzessin, die nicht von einem jüngeren männlichen Erben in der Rangliste überholt wird.

Über Jahrhunderte hinweg wurde männlichen Thronerben in Großbritannien immer Vorrang vor weiblichen Thronerben gegeben, selbst wenn ein Prinz jünger war als seine Schwestern. Die gängige Vorstellung dahinter war, dass man Könige bevorzugen solle, während Königinnen eher eine Notlösung seien. 

Im Jahr 2013 allerdings verabschiedete Großbritannien ein Gesetz, das über die Erbfolge der Krone neu entschied. Mit dem Gesetz wurde eine Gleichstellungen der Geschlechter eingeführt, so dass es jedem königlichen Thronfolger, der nach dem 28. Oktober 2011 geboren wird, nun ermöglicht, eines Tages unabhängig von seinem Geschlecht König bzw. Königin zu werden.

Das neue Gesetzt bedeutet also, dass es für den jüngeren Bruder von Charlotte, der diese Woche auf die Welt kam, keine Abkürzung mehr geben wird. Stattdessen wird die junge Prinzessin weiterhin als vierte in der Thronfolge bleiben, während ihr Bruder Platz fünf einnimmt. 

Mehr lesen: Meghan Markle will bei ihrer Hochzeit mit sexistischer Tradition brechen

Die Tradition schreibt allerdings immer noch vor, dass sowohl Prinzessin Charlotte als auch Prinz Louis in der Rangfolge weiter nach hinten rutschen, sobald ihr älterer Bruder George, Prinz William und Kates erstgeborener Sohn, eigene Kinder zur Welt bringt. 

Global Citizen Kampagnen machen sich für die Gleichstellung der Geschlechter weltweit stark. Auch du kannst dazu beitragen, indem du hier aktiv wirst.