Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

People who want to learn about and take action on the world’s biggest challenges. Extreme poverty ends with you.

Hunger & Ernährungssicherheit

Pilze mit (zukünftigem) Kaffeegeschmack, die auch die Umwelt schonen

Life Cykel

Würden man Stereotypen bedienen wollen, Ryan und Julian würden das eines Australiers in vielen Punkten bedienen. Die Zwei sind absolut tiefenentspannt, fahren überall mit dem Fahrrad hin und lieben alles, was man draußen tun kann.

Kennengelernt haben die Zwei sich auf der Arbeit, als beide noch für die Kohleindustrie in Australien gearbeitet haben. Inzwischen haben sie allerdings dieser Branche den Rücken gekehrt und sind auf einem revolutionärem Feldzug in Punkto Lebensmittel und Nachhaltigkeit.

Ryan und Julian sind die Gründer des sozialen Start-Up Unternehmens 'Life Cykel' und ihre Mission ist es, Menschen davon zu überzeugen, sich von nachhaltigen und lokal angebauten Lebensmitteln zu ernähren.

Für ihr Vorhaben haben die beiden jungen Männer Monate lang mit Forschung und Experimenten auf dem Gebiet der Mykologie verbracht (für alle Wer-wird-Millionär Fans: das ist die Wissenschaft von Pilzen), um dann Australiens erste urbane Pilz-Farm zu eröffnen. Und es kommt noch ein Stückchen besser: Ryan und Julians Gourmet-Oyster Pilze haben noch einen ganz besonderen Clou. Denn sie wachsen nicht auf gewöhnlichem Boden, sondern auf gebrauchtem Kaffeesatz. Richtig gehört, gebrauchtes Kaffeepulver, das im Regelfall in der Tonne landet.

Das innovative Duo fährt regelmäßig mit dem Fahrrad den gesamten westlichen Teil ihres Stadtteil Fremantle in Perth ab, um gebrauchten Kaffeesatz aus Cafés und Restaurants einzusammeln. Zurück auf ihrer urbanen Pilz-Farm mischen sie den Kaffeeboden dann mit den Pilzsporen und lassen der magischen Natur ihren Lauf.

Aus rund 5kg gesammeltem Kaffeesatz können die Zwei ca. 1kg Pilze züchten, die sie dann an lokale Restaurants und ortansässige Märkte verkaufen.

Und auch für den Hausgebrauch bieten die Zwei eine fertige Box an, die jeder einfach nur öffnen und bewässern muss, und schon hat mal seine eigene kleine Pilz-Farm zu Hause.
Vor allem Schulen aus der Gegend lieben diese Boxen, da sie auf einfache Art und Weise Kinder wie Lehrer dazu anregen, ihre eigenen Lebensmittel anzubauen. 

mushrooms.jpgImage: Life Cykel


Ryan und Julian haben mit ihrem Start-Up zwei Dinge auf wunderbare Weise miteinander verbunden: die Liebe zu selbstangebauten Lebensmitteln und einen Weg, etwas wiederzuverwenden, das ansonsten auf dem Müll landen würde: Kaffeesatz.

Wer schon mal in Down Under war, weiß: Australier LIEBEN Kaffee. An 'Bodenmaterial' für ihre Gourmet-Pilze mangelt es den beiden also nicht. In Fremantle in Perth gibt es sogar einen Straßenzug, der den Namen 'Cappuccino Strip' trägt. Hier kann man sich nicht nur den perfekten Lieblingskaffee kochen lassen - allein hier landen jedes Jahr 300 Tonnen Kaffeesatz auf der Müllhalde und rotten vor sich hin. Ryan und Julian tragen definitiv dazu bei, dass dieser Müllberg sich verringert und somit die Umwelt schont.

Und um zum Abschluss die Frage zu beantworten, die uns allen auf den Lippen liegt: Nein, die Pilze schmecken leider nicht nach Kaffee. Wobei man dazu sagen muss: noch nicht. Denn die Zwei arbeiten fieberhaft daran, ihren Gourmet-Kaffeesatz-Pilzen auch den entsprechenden Kaffeekick zu verpassen. Wir können es kaum erwarten und drücken den beiden die Daumen!