Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Citizenship

Nikeata Thompson, Hadnet Tesfai & mehr: Diese beeindruckenden Menschen bilden die Jury des Global Citizen Hero Award

Warum das wichtig ist
Das Krisenjahr 2020 fordert mehr als je zuvor Menschlichkeit und Engagement: Mit dem Global Citizen Prize ehren wir genau jene Menschen, die sich für eine gerechtere Welt einsetzen und andere inspirieren, es ihnen gleich zu tun. Erstmals verleihen wir mit dem Country Hero Award auch einen Preis in Deutschland. Alle Awards werden am 19. Dezember verliehen, die auf dem US-Sender NBC übertragen wird. Die Watch Party in Deutschland findet am 20. Dezember um 19:00 Uhr auf unserer Facebookseite statt. 

Erstmals verleihen wir im Rahmen des Global Citizen Prize auch einen Preis in Deutschland: Der Hero Award zeichnet eine*n Aktivist*in aus, die sich in außergewöhnlichem Maße und mit messbarem Einfluss für die Global Goals und gegen Armut einsetzen – egal, ob in oder außerhalb Deutschlands. Der Award ist mit 10.000 US-Dollar dotiert und wird neben Deutschland auch jeweils an eine*n Aktivist*in aus Australien, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Nigeria und Südafrika verliehen. 
Der erste Germany’s Hero Award geht in diesem Jahr an Anab Mohamud, Gründerin von Space2groW

Diese Entscheidung lag bei unserer 7-köpfigen Jury, bestehend aus Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung sowie zwei Global Citizen Superaktivist*innen, darunter: Politikerin Sawsan Chebli, Schauspielerin und Tänzerin Nikeata Thompson und Moderatorin Hadnet Tesfai. Hier stellen wir euch unsere Jury vor: 

Sawsan ChebliBevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales 

Seit Dezember 2016 ist Sawsan Chebli Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund sowie Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales in der Berliner Senatskanzlei. Die SPD-Politikerin erfährt im Netz regelmäßig extremen Hass – und betont immer wieder, dass sie sich dadurch nicht entmutigen lässt. “Es gibt immer Höhen und Tiefen. Steine, die einem in den Weg gelegt werden. Wichtig ist, nicht aufzugeben. Zu kämpfen für eine bessere Welt für alle”, erklärt Chebli auf die Frage von Global Citizen, warum wir für die Dinge aktiv werden sollten, die uns wichtig sind. 
Chebli begrüßt, dass der Hero Award in diesem Jahr zum ersten Mal auch an eine*n Aktivist*in aus Deutschland verliehen wird, der oder die sich für die Erreichung der Global Goals einsetzt. “Das möchte ich als Teil der tollen und vielfältigen Jury unterstützen.”

Nikeata Thompson, Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin

Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin – die Britin Nikeata Thompson ist auf der Bühne und vor der Kamera zu Hause. Sie hat bereits Zusammenarbeiten mit Seeed, Jan Delay und Lena Meyer-Landrut sowie Jury-Tätigkeiten bei “Got to Dance” und “Germany’s Next Topmodel” hinter sich. Doch auf ihrem Instagram-Profil geht es auch um Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Female Black Power. “Instagram ist eine Plattform, bei der man ungefiltert alles teilen kann, was einen persönlich beschäftigt. Rassismus war leider immer ein Begleiter in meinem Leben und Instagram bietet mir die Möglichkeit, dies auch teilen zu können. Egal wann und egal wie”, sagte Thompson gegenüber GALA. Ein Global Citizen zu sein, bedeutet für sie, “zu einer großen globalen Familie zu gehören.” Sie sei sehr gerne Teil der Jury, weil es den Fokus auf wichtige Probleme in der Welt setzt.

Hadnet TesfaiDJane, Radio- und Fernsehmoderatorin

Hadnet Tesfai ist DJane sowie Radio- und Fernsehmoderatorin. Ihre Karriere begann sie im Alter von 20 Jahren bei Radio Fritz in Berlin. Nach Tätigkeiten für MTV, öffentlich-rechtliche Sender und RTL-Nitro etablierte sie 2020 zusammen mit Kollegin Aminata Belli die Instagram-Talkreihe “Sitzplatzreservierung”, bei der es um den Umgang der deutschen Medien mit der “Black Lives Matter”-Bewegung (BLM) geht. 
Von ihrem eigenen Engagement in der BLM-Bewegung in Berlin weiß sie, dass die Arbeit oft “anstrengend und mühsam” ist. “Daher ist dieser Award eine großartige Möglichkeit, Menschen, die hart für andere und die Welt arbeiten, mal zu ehren”, betont die 41-Jährige in Hinblick auf den Hero Award.

Olaf in der BeekBundestagsabgeordneter, Obmann des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (FDP)

Olaf in der Beek ist seit 2017 Mitglied des Bundestags sowie Obmann des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Zu seinen politischen Schwerpunkten gehören Entwicklungspolitik, Afrika, Umweltpolitik und internationaler Handel. “Was so weit entfernt und wenig greifbar klingt, betrifft uns in Wirklichkeit alle”, schreibt in der Beek auf seiner Website.
Der FDP-Politiker hat sich dafür entschieden, Teil der Jury zu sein, weil der Global Citizen Hero Award die “positiven Beispiele gesellschaftlichen Engagements” öffentlich macht und somit andere inspiriert. “Wenn man etwas verändern will, insbesondere zum Besseren, dann reicht es nicht, einfach nur zu klagen oder zu meckern, dann muss man anpacken. Unsere Gesellschaft – auch die globale – lebt von Engagement und nicht von Tatenlosigkeit”, betont in der Beek.

Alexander Ihle, Global Citizen Super-Aktivist

Global Citizen Super-Aktivist Alexander Ihle studiert Politikwissenschaften und ist seit 3 Jahren bei Global Citizen aktiv. An den Einsendungen für den Hero Award habe ihn besonders der Mut und das Engagement der Nominierten begeistert. “Ich weiß selbst, dass es oft schwer ist mit eigenen Projekten und Visionen den richtigen Weg zu finden”, erklärt er. Der 21-jährige verwirktlichte in seiner Heimatstadt Chemnitz Projekte zu Themen wie Diskriminierung und Toleranz. “Soziales Engagement zu unterstützen und voranzubringen ist unglaublich wichtig. Da der Global Citizen Hero Award genau dafür steht, ist es mir eine Ehre Teil der Jury zu sein”, betont Ihle.

Lele Schlaich, Global Citizen Super-Aktivistin

Ein Global Citizen zu sein, bedeutet für unsere Super-Aktivistin Lele Schlaich, “sich für unsere Erde und all ihre Bewohner*innen einzusetzen und diese zu unterstützen wo es nur geht.” Im Vordergrund stehen dabei die vielfältigen Global Goals. Über die Kandidaten für den Hero Award sagte sie: “Die Themengebiete der Nominierten sind sehr divers und relevant! Alle helfen, die Global Goals mit ihren fantastischen Projekten umzusetzen. Jede*r auf ihre/seine Art!” Sie selbst setzt sich ebenfalls für ein sehr breites Themenspektrum ein: für Bildung, die Agrarwende und Veganismus und gegen Massentierhaltung, Klimawandel und rechte Gewalt.

Zuher Jazmati, DJ, Podcaster und Dozent

Zuher Jazmati ist nicht nur DJ und Podcaster, sondern auch Campaigner, Dozent und Fachreferent beim Verband der Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt e.V. Besonders stolz ist er auf seinen Podcast BBQ – ein BlackBrownQueere Podcast, den Zuher gemeinsam seine meinem Freund Dominik Djialeu ins Leben gerufen hat. 
Der Podcast gibt queeren BPoC eine Stimme in Bezug auf die verschiedensten Themen, von Musik über rassistische Fetische bis hin zu BIPoCs in der Politik. “Mich hat es total gefreut, als Global Citizen mich darum gebeten hatte, mit weiteren namhaften Mitgliedern in der Jury zu sein und eines dieser wichtigen Projekte als Global Citizen Hero auszuwählen”, sagt Zuher. Es sei enorm wichtig, dass Aktivist*innen, die “so viel für ihr Herzensthema geben” geehrt und gewürdigt werden.


Der Hero Award wird erstmalig im Rahmen des Globalen Citizen Prize verliehen und zeichnet Aktivist*innen aus , die sich in außergewöhnlichem Maße für die Global Goals und gegen Armut einsetzen. Der Award neben Deutschland  auch jeweils an eine*n Aktivist*in aus Australien, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Nigeria und Südafrika verliehen. Die Show wird im Rahmen einer digitalen Watch Party am Sonntag, den 20. Dezember um 19 Uhr auf dem Facebook-Kanal von Global Citizen Deutschland gezeigt. Alle Informationen rund um Global Citizen Prize findest du hier