Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Girls walk together outside Yomelela Primary School in Khayelitsha, the largest informal township in Cape Town, South Africa. Grassroot Soccer developed the innovative “SKILLZ Street” program to specifically focus on young girls and their unique needs through soccer at Yomelela Primary School.
Karin Schermbrucker/UN Women
Frauenrechte

Diesen inspirierenden afrikanischen Aktivisten sollte man unbedingt auf Insta & Co. folgen

Warum das wichtig ist
Frauenrechte, Bildung und Gesundheit: Diese Aktivisten setzen sich für die wichtigsten Themen Afrikas ein – und inspirieren eine neue Generation junger Menschen, sich ihnen anzuschließen. Auch du willst dich der Mission anschließen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Hier kannst du aktiv werden.

Die Welt ist voll von Menschen, die täglich für mehr Menschlichkeit und eine bessere Welt kämpfen.

Dass die sogenannte “Gen Z” (die Generation, die auf die Millennials folgt), ständig vor dem Laptop und Handy hängt und von den Problemen der Welt unbeeindruckt ist, ist ein Irrglaube. Junge Aktivisten aus der ganzen Welt beweisen, dass es auch jene gibt, die für Menschenrechte, ein besseres Leben und eine funktionierende Gemeinschaften kämpfen.

Wir wollen euch hier ein paar junge afrikanische AktivistInnen vorstellen, die die Welt verändern – und andere inspirieren, es ihnen gleichzutun.

1. Imraan Christian, Südafrika


Imraan Christian ist ein talentierter Fotograf, der unter anderem für bekannte Marken wie Nike, Adidas, MTV und RedBull arbeitet – und die Welt sein Zuhause nennt.

In seiner Heimat Südafrika jedoch ist er vor allem als Aktivist bekannt.

Aufgewachsen in Hangberg, einem für Drogen und Bandenkriege bekannten Stadtteil von Hout Bay in Kapstadt, will er sein Motto vor allem jungen Menschen näher bringen und das lautet: Positive Bilder schaffen.

So entwarf er ein Wandgemälde in Hangberg, auf dem Kinder mit Musikinstrumenten statt Waffen dargestellt sind. In einem von Adidas gesponserten Programm bietet er Workshops für Jugendliche in Kapstadt an.

Ähnliche Geschichten 9. Juli 2018 Beyoncé, JAY-Z, Ed Sheeran, Tiwa Savage, Cassper Nyovest als Headliner beim "Global Citizen Festival Mandela 100" in Südafrika

Christians Karriere machte 2015 einen Sprung, als seine Fotografien von den “Fees must Fall" Protesten, in denen Studenten gegen die Studiengebühren protestierten, um die Welt gingen. Christian war unter den Protestierenden, die sich vor dem südafrikanischen Parlament Auseinandersetzungen mit der Polizei lieferten - und hielt die historisch wichtigen Momente mit der Kamera fest.   

"Es geht mir immer darum, die gleiche Leidenschaft und Kraft auf eine positivere Weise zu kanalisieren", sagte er in einem Interview gegenüber CNN. "Es soll junge Leute daran erinnern, dass das Potential unendlich ist – dass sie wagen sollen, wild zu träumen."

Christians Instagram Account strotzt nur so vor Farben und imposanten Eindrücken.

2. Sanele Junior Xaba, 23, Südafrika

Sanele Junior Xaba wuchs in Durban, Südafrika auf. Und zwar in einer Zeit, in der in Südafrika der politische Übergang von der Apartheid zur Demokratie stattfand.

Sanele Junior Xaba wurde mit Albinismus geboren. Mobbing gehörte in seiner Jugend zum Alltag. Das allerdings spornte Xaba letztendlich nur noch mehr an, ein Aktivist zu werden.

Heute ist Sanele Junior Xaba ein gefragtes Model und hat bereits für Labels wie Adidas und GQ gearbeitet. Seine Leidenschaft jedoch gilt dem Kampf für die Rechte derjenigen, die ebenfalls mit Albinismus geboren wurden und sich bis heute mit dem Stigma, das der Krankheit vor allem in Afrika anhaftet, konfrontiert sehen.

Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit “Inside the Same”, einer gemeinnützigen Organisation aus den Niederlanden. Zusammen mit “Inside the Same” besuchte Xaba unter anderem ein Waisenhaus in Tansania, das Kinder mit Albinismus ein Zuhause bietet. Tansania zählt zu den Ländern, in denen Kinder, die unter Albinismus leiden, in vielen Gegenden als “verflucht” gelten. Dieser Aberglaube hat einen tödlichen Preis: Ihre Körperteile werden für “Hexerei” zu hohen Preisen verkauft.

“Jetzt, da ich erkannt habe, dass ich mein Aussehen nutzen kann, um das Bewusstsein [über diese Krankheit] zu steigern und mit Stereotypen aufzuräumen, bin ich wesentlich stolzer auf meinen eigenen Albinismus", so Xaba gegenüber der britischen Zeitung Guardian.

Most people look for flowers in a word to fit a description of the kind of love they've been conditioned to deem worthy. soulmate has fire, and life partner has flair. Human beings want glamour, especially in the heart of romance. I personally believe intensity is the vein of any successful relationship. Creating a space where emotions can live in a spectrum and survive through all conditions. The juxtaposition i've come to understand is that, perspective allows you to see what you're looking to see. Being intensely in love is scary for most people because of experiences they've buried underneath the facade of looking for love with wounds that are beyond rotten. Life partner sonically sounds like a wind's dance. Soft, careful. soul mate is an erupting volcano with ashes that still burn into coil. Both are the same depending on what you're looking for in a relationship and I pray it's not careful. Love isn't that calculated, just feel it. Life partner or soul-mate, find whatever suits you but love is all the same. #TheIcePrince _________ Photographer @michellevdijk Stylist @kristivlok MUA @juliettedenouden Retoucher @zillavandenborn

Ein Beitrag geteilt von Sanele Junior Xaba (@sanele_xaba) am

"Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, die Vielfalt in der Branche zu fördern", fügt er hinzu. "Das kommerzielle Ende der Mode ist entscheidend, denn es bestimmt, was cool ist, und die Idee von Cool verändert sich drastisch. Es fühlt sich inzwischen inklusiver an, aber es könnte noch viel besser sein."

Wer Sanele Junior Xabas noch nicht auf Instagram folgt, sollte das zügig nachholen.

3. Zulaikha Patel, 15, Südafrika

Vor zwei Jahren, als Zulaikha Patel gerade einmal 13 war, machte die junge indisch-südafrikanische Aktivistin Schlagzeilen. Medien rund um die Welt schrieben über die Schülerinnen der Pretoria Girls' High, die sich für ihr Afro-Haar einsetzte und dafür, dass jedes Mädchen doch bitteschön die Frisur tragen dürfe, die ihr gefällt.

"Die Sache mit meinem Haar verfolgt mich schon mein ganzes Leben. Sogar in der Grundschule wurde mir gesagt, mein Haar sei nicht natürlich sondern 'exotisch'. Mein Afro war dort nicht erwünscht und jetzt ist es auf der High School genauso", sagte Patel.

In Südafrika werden afroamerikanische Mädchen oft diskriminiert, wenn sie ihr Haar auf natürliche Weise traten. Eine ehemalige Schülerin von Zulaikha Patel wurde aufgefordert, ihr Haar chemisch zu behandeln, um es weniger ‘widerspenstig’ zu machen, berichtete diese.

Ähnliche Geschichten 23. August 2018 Chancenkontinent Afrika – Entwicklungsminister Müller macht sich auf die Reise in sieben afrikanische Länder

Quasi über Nacht wurde Zulaikha Patel zum Symbol für den Kampf gegen glattes, gekämmtes “Mädchenhaar”, indem sie ihren Unmut über die Situation in die Öffentlichkeit trug.

Im Jahr 2016 wurde Patel in die “100 Women List” der britischen Rundfunkanstalt BBC aufgenommen, die weltweit führende weiblichen Stimmen auszeichnet.

Mit auf der Liste standen prominente südafrikanische Frauen, darunter auch Zoleka Mandela, Aktivistin und Enkelin von Nelson Mandela.

Auf ihrem Instagram-Account gibt Patel sich noch immer als kämpferische Aktivistin und Feministin.

4. Angeline Makore, 21, Zimbabwe

Makore ist eine junge Aktivistin aus Simbabwe, die sich für die Gesundheit und das Wohlergehen von Frauen und Mädchen in ihrem Land einsetzt.

Nachdem sie mit 14 Jahren fast selbst zum Opfer einer Kinderehe wurde, macht sie sich heute gegen diese Praxis stark.

So betreut sie Opfer von Kinderheirat und sexuellem Missbrauch und gründete die Organisation Spark R.E.A.D (kurz für: Resilience, Empowerment, Activism, and Development). Die Non-Profit-Organisation konzentriert sich auf Gesundheitsprobleme bei Müttern, Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen und bietet entsprechende Beratung und Unterstützung.

Auf Twitter kann man ihr hier folgen und mehr über ihre Aktivitäten erfahren.

5. Kelvin Doe, 21, Sierra Leone

Creativity is Universal. Thank you, @samkabvisual #ad

Ein Beitrag geteilt von Kelvin "DJ Focus" Doe (@kelvinbdoe) am

Im Alter von 13 Jahren wurde Kelvin Doe aus Sierra Leone zum Erfinder. Er begann, Dinge aus herumliegenden elektronischen Schrottteilen zu kreieren. Erst bastelte er eigene Batterien zusammen, indem er Säure, Natriumcarbonat und Metall in einen Blechbecher mit Klebeband umwickelte – damit die Menschen in ihren Häusern Licht hatten. Dann baute er aus selbstgebastelten oder recycelten Ersatzteilen einen Generator für seine Gemeinde und nutzte ihn, um eine Gemeinschaftsradiostation zu betreiben, wo er als DJ Focus auftrat.

Als er 15 Jahre alt war, wurde Doe der jüngste "Gast-Praktiker" der internationalen Entwicklungsinitiative MIT, wo er die Möglichkeit hatte, seine Erfindungen den MIT-Studenten zu präsentieren und an Forschungsprojekten teilzunehmen. Im Jahr 2012 wurde Doe eingeladen, bei der TedXTeen Konferenz an der Harvard University zu sprechen.

Heute ist Doe Ingenieur und inspiriert hier seine Follower auf Instagram.