(Berlin | Paris | New York – 13. Juli 2021) – Ein Tag vor der Bundestagswahl, am Samstag, 25. September 2021, kommen Weltstars, Aktivist*innen und führende Entscheidungsträger*innen unter der Federführung der internationalen Kampagnenorganisation Global Citizen zusammen, um sich für das Ende extremer Armut sowie größeren Klima- und Umweltschutz einzusetzen. Mit vielfältigen Performances und politischen Beiträgen wird eine 24-stündige Show entstehen, die klare Zeichen für eine gerechte Welt nach COVID-19 setzen soll – angetrieben von aktiven Menschen rund um den Globus, die Regierungen, Unternehmen und Philanthropen dazu drängen, jetzt zu handeln.

Übertragen auf YouTube, Twitter und internationalen TV-Sendern betreten Superstars wie Billie Eilish, Ed Sheeran, Coldplay, Usher, Metallica, Ricky Martin, Green Day, The Lumineers, The Weeknd, Lang Lang und Andrea Bocelli gemeinsam mit vielen anderen die Bühne an ikonischen Plätzen der Welt: Live unter dem Eiffelturm von Paris, im Central Park von New York City sowie aus London und Los Angeles. Zusätzliche Beiträge kommen aus den Weltstädten Lagos, Rio de Janeiro, Seoul und Sydney. 

Global Citizen Live wird von über 20 Regierungen und internationalen Politiker*innen unterstützt, unter anderem von Bundeskanzlerin Angela Merkel, der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, dem italienischen Premierminister und G20-Vorsitzenden Mario Draghi, dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron, sowie der norwegischen Premierministerin Erna Solberg, der stellvertretenden Generalsekretärin der Vereinten Nationen Amina Mohammed und dem ehemaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon. Alle weiteren politischen Unterstützer*innen finden Sie unten stehend.

Zur Veröffentlichung des “Recovery Plan for the World – Ein Aktionsplan für eine gerechte Welt nach der Pandemie”, in dessen Rahmen Global Citizen Live stattfindet, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Die COVID-19 Pandemie führt uns erneut vor Augen: Globale Krisen benötigen globale Antworten. Wir müssen gemeinsam handeln, um die Pandemie zu überwinden. Dabei müssen wir auch die Menschen im Blick haben, die von extremer Armut und Hunger betroffen sind. Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen sind und bleiben unser Kompass für eine bessere Welt. Deutschland wird sich deshalb auch 2021 aktiv für die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele einsetzen.” 

"Die Europäische Kommission und Global Citizen haben viel erreicht, um einen weltweiten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen zu gewährleisten. Wir werden weiterhin eng zusammenarbeiten, um die Pandemie überall zu beenden. Lasst uns zusammen das globale Ziel der Klimaneutralität erreichen. Stoppen wir gemeinsam die Hungerkrise und kämpfen gegen steigende Ungleichheiten", sagte Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission. "Global Citizen Live kommt zum richtigen Zeitpunkt: Ich hoffe, dass Regierungen, Unternehmen sowie Philanthropinnen und Philanthropen dem Aufruf von Global Citizen zum Handeln folgen werden!"

Mit der im Februar 2021 gestarteten globalen Kampagne zum Aktionsplan für eine gerechte Welt nach der Pandemie ruft Global Citizen dazu auf, die COVID-19-Krise gemeinsam zu bewältigen und jetzt die Weichen für eine gerechte Welt zu stellen: "COVID-19 hat viele Fortschritte auf dem Weg zu einer gerechten und nachhaltigen Welt zunichte gemacht. Mehr als 160 Millionen Menschen wurden zurück in extreme Armut und mehr als 40 Millionen an den Rand des Hungertodes getrieben. Auch beim Kampf gegen den Klimawandel kommt die Welt zum Stehen und große Unternehmen ihrer Verantwortung nicht nach. Wir müssen den angerichteten Schaden wiedergutmachen und die Staats- und Regierungschef*innen der Welt in die Pflicht nehmen, damit wir uns alle gemeinsam von dieser Pandemie erholen können”, sagte Hugh Evans, Mitbegründer und CEO von Global Citizen. “Diese 'gerechte Erholung' ist kein Akt der Nächstenliebe – nur so können wir sicherstellen, dass wir eine Chance haben, die globalen Entwicklungsziele zu erreichen."

Im Vorfeld des G20-Gipfels im Oktober und der UN-Klimakonferenz COP26 wird Global Citizen Live Staats- und Regierungschef*innen, große Unternehmen und Stiftungen dazu aufrufen, finanzielle Zusagen für eine gerechte und inklusive Welt zu machen, insbesondere durch:

  • die Spende von einer Milliarde COVID-19-Impfstoffen an Bedürftige;
  • Bemühungen, die neu entstandene Hungerkrise von 41 Millionen Menschen wieder zu beenden, indem mindestens sechs Milliarden US-Dollar für die Hungerhilfe bereitgestellt werden;
  • die Bereitstellung von 400 Millionen US-Dollar für den Zugang zu Bildung, um 4,5 Millionen der bedürftigsten Kinder wieder zum Lernen zu bringen;
  • die Vermeidung der Klimakrise, indem die größten Unternehmen der Welt dazu gebracht werden, sich den Netto-Null-Emissionen zu verpflichten;
  • einen gerechten Aufschwung für alle, indem wir 250 Millionen US-Dollar zur Unterstützung weltweiter Gleichberechtigung mobilisieren – ganz gleich, welche Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung, Herkunft oder gesundheitlichen Voraussetzungen sie haben.

Als wirtschaftlich stärkstes Land Europas kommt Deutschland eine besondere Verantwortung zu, wenn es darum geht, die von COVID-19 ausgelösten und beförderten Krisen zu bewältigen. Global Citizen Live am 25. September und die Bundestagswahl am 26. September 2021 sind der Zeitpunkt eines deutlich zu machen: Eine gerechte und nachhaltige Welt geht nur gemeinsam und nur über aktives Handeln. 

Im Rahmen des “Recovery Plan for the World – Ein Aktionsplan für eine gerechte Welt nach der Pandemie” schließt Global Citizen Live an den Erfolg von VAX LIVE im Mai 2021 an. Bei dem Konzert unter der Schirmherrschaft von Prinz Harry und Meghan, Herzog und Herzogin von Sussex, konnten 302 Millionen US-Dollar und 26 Millionen COVID-19-Impfdosen zur weltweiten Pandemiebekämpfung mobilisiert werden. Auch in 2020 mobilisierte Global Citizen mit den Kampagnen zu “One World: Together At Home” und “Global Goal: Unite for Our Future” in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission 2 Milliarden US-Dollar für den Kampf gegen die COVID-19-Pandemie. 

Weitere Veranstaltungsorte, Künstler*innen sowie spezifische Details zur Teilnahme an den Veranstaltungen auf der ganzen Welt werden im August veröffentlicht. Global Citizen wird dabei die örtlichen COVID-19-Maßnahmen kommunizieren und Maßnahmen durchführen, um das Infektionsrisiko für die Teilnehmer*innen soweit wie möglich zu minimieren. Expert*innen entwickeln für jede Stadt entsprechende Sicherheitskonzepte.  

VOLLSTÄNDIGE LISTE DER UNTERSTÜTZER*INNEN DER KAMPAGNE:

Zu den unterstützenden Künstler*innen von Global Citizen Live gehören: Adam Lambert, Alessia Cara, Andrea Bocelli, Angélique Kidjo, Billie Eilish, BTS, Burna Boy, Camila Cabello, Christine and the Queens, Coldplay, Davido, Demi Lovato, DJ Snake, Doja Cat, Duran Duran, Ed Sheeran, Femi Kuti, Green Day, H.E.R., Hugh Jackman & Deborra-lee Furness, Keith Urban, Lang Lang, Lizzo, Lorde, Metallica, Rag’n’Bone Man, Ricky Martin, Shawn Mendes, The Lumineers, The Weeknd, Tiwa Savage, Usher.

Global Citizen Live und der Aktionsplan für eine gerechte Welt nach der Pandemie bauen auf das Engagement einer Vielzahl globaler Unternehmen, darunter Accenture, Cisco, Citi, The Coca-Cola Company, Delta Air Lines, Google, Live Nation, P&G, Verizon sowie den Kampagnenpartnern WW International und World Wide Technology. Gemeinsam tragen sie dazu bei, eine größere Unterstützung aus dem Privatsektor zu mobilisieren.

Politische Unterstützer*innen der Kampagne: Angela Merkel, Bundeskanzlerin, Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, Mario Draghi, italienischer Premierminister und G20-Vorsitzender, Emmanuel Macron, französischer Staatspräsident, Sebastián Piñera, chilenischer Präsident, Alberto Fernández, argentinischer Präsident, Erna Solberg, Premierministerin von Norwegen, Andrej Plenković, Premierminister von Kroatien, Pedro Sánchez, spanischer Premierminister, Alexander De Croo, belgischer Premierminister, Frank Bainimarama, Premierminister von Fidschi, Geoffrey Onyeama, nigerianischer Außenminister, Nancy Pelosi, Sprecherin des US-amerikanischen Repräsentantenhauses sowie Amina Mohammed, Stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen, Alok Sharma, Präsident der UN-Klimakonferenz COP 26, John Kerry, Sondergesandter des US-Präsidenten für Klima und Ban Ki-moon, 8. Generalsekretär der Vereinten Nationen. Weitere Regierungen, die die Kampagne unterstützen, sind Antigua und Barbuda, Barbados, Bolivien, Costa Rica, Dänemark, die Dominikanische Republik, El Salvador, Ecuador, Guatemala, Irland, Mexiko, Paraguay, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Singapur, Südafrika sowie St. Kitts und Nevis.

Für weitere Informationen:
www.globalcitizen.org/de/live/ und @GlblCtznDE auf Twitter und Facebook sowie Instagram und TikTok mit #GlobalCitizen. Presse Toolkit


ÜBER GLOBAL CITIZEN: 
Global Citizen ist eine globale Bewegung engagierter Menschen, die gemeinsam ihre Stimmen nutzen, um extreme Armut bis 2030 zu beenden. Global Citizen bietet hierzu Informationen rund um Kernthemen wie Ernährungssicherheit, Gleichberechtigung, Bildung, Umweltschutz und globale Gesundheit – und die Möglichkeit, sich gemeinsam für die Themen einzusetzen, die einem am Herzen liegen. Auf diesen Wegen mobilisiert Global Citizen eine große Community von Global Citizens, die zusammen Entscheidungsträger*innen aus Politik und Wirtschaft zum Handeln auffordert und finanzielle und politische Zusagen für die Global Goals der Vereinten Nationen einfordert. Darüber hinaus unterstützt Global Citizen die Global Goals mit einzigartigen Event- und Aktionsformaten, wie den Global Citizen Festivals, für die Tickets nicht erwerblich sind, sondern durch politisches und soziales Engagement verdient werden. Seit Global Citizen im Jahr 2009 mit der Kampagnenarbeit begann, sind Global Citizens mehr als 28 Millionen Mal aktiv geworden. Diese Aktionen haben in Verbindung mit unserer politischen Arbeit dazu geführt, dass Mittel in Höhe von 35,4 Mrd. US-Dollar an unsere Partner*innen ausgezahlt wurden, die bis heute das Leben von über einer Milliarde Menschen verbessert haben. www.globalcitizen.org.

Kontakt Global Citizen:
Rick Nagelschmidt, presse@globalcitizen.org

Advocacy

Demand Equity

Pressemitteilung: 24 Stunden Show über sechs Kontinente: Global Citizen Live bringt die Welt zusammen, um extreme Armut bis 2030 beenden