Am Sonntag, dem 26. September, kannst du Geschichte schreiben. Ja, du hast richtig gelesen! An diesem Tag findet nämlich die Bundestagswahl statt und die Parteien, Abgeordneten und Kanzlerkandidat*innen, die gewählt werden, haben unsere Zukunft in der Hand. Somit kann deine Stimme #ZukunftSchaffen! Selbstbestimmt darüber entscheiden zu dürfen, was in unserem Land geschieht, ist ein Grundrecht – und eine große Verantwortung. 

Aber wie, was und wen genau wähle ich und was passiert, wenn ich am 26. September eigentlich schon was anderes vorhabe? Genau diese und andere Fragen werden wir hier beantworten, damit du mit deiner Stimme #ZukunftSchaffen kannst!

Wann und wie erfahre, ich ob ich wählen darf?

Spätestens am 21. Tag vor der Wahl erhältst du eine Wahlbenachrichtigung von deiner Gemeindebehörde, sprich spätestens am 5. September solltest du sie in deinem Briefkasten vorfinden. Wenn du sie drei Wochen vorher immer nicht nicht erhalten hast, dann wende dich unbedingt an deine Gemeinde.

Um bei der Bundestagswahl wählen zu dürfen, musst du deutsche*r Staatsbürger*in und über 18 Jahre alt sein. Zudem solltest du im Wähler*innenverzeichnis stehen. Dort bist du eingetragen, wenn du dich in deinem Einwohnermeldeamt eintragen lassen hast. 

Wo muss ich zur Bundestagswahl hingehen?

Auf deiner Wahlbenachrichtigung erfährst du, in welchem Wahlkreis du wählst. Insgesamt wird es 299 Wahlkreise in ganz Deutschland geben, die dann nochmal in Wahlbezirke unterteilt sind. Dein Wahlkreis hängt von deinem Wohnort ab und das Wahllokal wird ebenfalls für dich festgelegt. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Rathäuser oder Schulen. 

Hier kannst du von 8:00 Uhr bis Punkt 18:00 Uhr deine Kreuzchen machen. Nimm deine Wahlbenachrichtigung sowie deinen Ausweis mit. Bei der Ankunft wirst du von der/dem Wahlvorsteher*in und ehrenamtlichen Wahlhelfer*innen kontrolliert und darfst dann unbeobachtet in der Wahlkabine dein Kreuzchen setzen. 

Menschen, die nicht lesen können oder eine Behinderung haben, dürfen eine Person mitnehmen, die ihnen bei der Wahl hilft. Diese Helfer*innen dürfen die Wähler*innen aber nicht in ihrer Wahl beeinflussen. Menschen, die blind sind oder eine Sehbehinderung haben, dürfen eine Stimmzettelschablone mitnehmen. 

Wenn du fertig mit Wählen bist, darfst du deinen Stimmzettel in die Wahlurne werfen und dann ganz gespannt das Ergebnis abwarten, das von den Wahlhelfer*innen gezählt wird. 

Wie mache ich Briefwahl?

Du hast alles getan, um dir diesen Tag freizuhalten und dennoch bist du am 26. September nicht in deinem Wahlkreis vor Ort, um wählen zu gehen? Vielleicht hast du ja auch das große Glück und bist einen Tag vor der Bundestagswahl bei Global Citizen Live in Paris dabei. Bei dem Konzert rufen wir Entscheidungsträger*innen aus Politik und Wirtschaft dazu auf, jetzt die Weichen für eine gerechte Welt zu stellen. 

Kein Problem, denn dafür gibt es die Briefwahl. Auf der Rückseite deiner Wahlbenachrichtigung findest du alle wichtigen Informationen, füllst sie aus und schickst dann die Wahlbenachrichtigung zurück an deine Wahlbehörde. Inzwischen kannst du das Ganze auch online beantragen. Nach einigen Tagen erhältst du per Post die Briefwahlunterlagen mit den Anleitungen, die du befolgen musst, damit deine Stimme gültig ist. Spätestens drei Werktage vor der Wahl, also am 23. September, solltest du den Brief einwerfen. 

Kurz und knapp:

  • Auf Wahlbenachrichtigung Briefwahl ankreuzen oder online beantragen
  • Umschlag per Post abschicken
  • Briefwahlunterlagen per Post erhalten
  • Wählen
  • Spätestens am 23. September per Post losschicken
Wen oder was wähle ich bei der Bundestagswahl?

Für die Bundestagswahl hast du zwei Stimmen:

Mit der Erststimme wählst du eine*n Kandidat*in aus deinem Wahlkreis direkt in den Bundestag – also quasi deine*n persönliche*n Vertreter*in in Berlin für die nächsten vier Jahre. Deswegen wird die Erststimme auch Direktstimme genannt. Dadurch wird garantiert, dass jeder Wahlkreis und auch jede Region vertreten ist. 

Mit der Zweitstimme wählst du eine Partei. Je mehr Zweitstimmen eine Partei im Verhältnis zu den anderen Parteien erhält, desto mehr Abgeordnete dieser Partei sitzen dann später auch im Bundestag. Die Zweitstimme entscheidet über das Kräfteverhältnis der Fraktion im Bundestag und wird deswegen als die wichtigere von den beiden Stimmen angesehen. Hat eine Partei zum Beispiel 25 Prozent der Zweitstimmen erhalten, so stehen ihr auch 25 Prozent der Parlamentssitze zu. 

Du kannst beide Stimmen der gleichen Partei geben, aber auch total unterschiedlich entscheiden. Wenn du noch mehr über die Erst- und Zweitstimme und die Zusammensetzung des Bundestags erfahren willst, dann schau mal hier rein. 

Jetzt wird’s interessant, denn das hängt ganz davon ab, in welchem Bundesland du dich befindest. Gleichzeitig zur Bundestagswahl finden nämlich in Mecklenburg-Vorpommern die Landtagswahl und in Berlin die Wahl zum Abgeordnetenhaus sowie den Bezirksverordnetenversammlungen statt. 

Warum ist die Bundestagswahl 2021 so wichtig?

Jede Wahl ist wichtig! Und besonders jede Bundestagswahl, die alle vier Jahre stattfindet. Doch dieses Jahr stehen wir vor einer großen Veränderung – ganz egal, welche Partei die Wahl gewinnt: Angela Merkel, die Deutschland 16 Jahre als Bundeskanzlerin regiert hat, tritt nicht mehr an. Das heißt ein neues Gesicht wird ab Herbst die Politik der Bundesrepublik maßgeblich prägen. Das kann Konsequenzen darauf haben, welche Entscheidungen im Land, europaweit und in der Welt getroffen werden. 

Global Citizen will mit dir genau dort ansetzen: Wir wollen eine gerechte Welt, in der Hunger und Armut Geschichte sind. Wir streben nach hochwertiger Bildung und sicherer Gesundheitsversorgung für alle Menschen überall auf der Welt. Und nicht zuletzt müssen wir unser Zusammenleben so organisieren, dass unsere Umwelt ausreichend geschützt ist und die Klimakrise gestoppt wird. Wenn du wissen willst, wofür sich die einzelnen Parteien einsetzen, kannst du dich hier genauer informieren. 

Wenn auch dir diese Themen wichtig sind, dann #NutzeDeineStimme und geh’ wählen!

Das Wichtigste für dich nochmal zusammengefasst:

  • Spätestens 5. September: Wahlbenachrichtigung erhalten
  • Bei Abwesenheit sofort Briefwahl beantragen
  • Spätestens 23. September: Briefwahlunterlagen abschicken
  • Mit uns aktiv werden für eine gerechte Welt am 25. September: Bei Global Citizen Live in Paris dabei sein oder Livestream anschauen
  • 26. September: Wählen gehen!

Mit unserer Kampagne “Deine Stimme kann #ZukunftSchaffen” rufen wir die nächste Bundesregierung im Wahljahr 2021 dazu auf, sich für einen starken Beitrag für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe einzusetzen und damit die Weichen für eine gerechte Welt für alle zu stellen. Hier erfährst du mehr.

Global Citizen Explains

Demand Equity

Global Citizen Guide: Wie geht eigentlich wählen?

By Nora Holz