Dieses Paar kreierte eine Facebook-Gruppe für Menschen, die nach COVID-19-Impfungen suchten

Autor: Jacky Habib

Andri Tambunan for Global Citizen

Warum das wichtig ist
Das Global Goal 3 der Vereinten Nationen (UN) zielt darauf ab, dass alle, überall, Zugang zu Gesundheitsversorgung haben und ihr Wohlergehen zu fördern. Durch die COVID-19-Pandemie wurden Ungleichheiten in der Gesellschaft vergrößert und das Leben von Risikogruppen, darunter Ältere und Menschen mit chronischen Krankheiten, erschwert. Darum ist es wichtig, dass wir die Pandemie beenden und für eine gerechte Verteilung der COVID-19-Impfstoffe sorgen. 
Werde mit uns hier aktiv.

Ein COVID-19-Impfstoff nach dem anderen wurde in den USA verschwendet — einige sind abgelaufen, bei anderen haben Patient*innen ihre Impftermine verpasst. 

Im Januar ist ein Gefrierschrank in einem Krankenhaus in Nordkalifornien ausgefallen, sodass Hunderte von Moderna-Impfstoffen nur noch bei Raumtemperatur gekühlt wurden. Damit die Impfungen nicht im Müll landeten, hatten die Mitarbeiter*innen des Krankenhaus nur zwei Stunden Zeit, um 830 Menschen zu finden, die die Dosis erhalten sollten. 

Impfstoffverschwendung: Frustrierend für alle, die sich impfen lassen wollen, aber noch nicht an der Reihe sind 

Diese Informationen haben den in der Bucht von San Francisco lebenden Abhishek Daryani ziemlich frustriert.

Aus Sorge, sich anzustecken, haben Abhishek und seine Frau Pooja Daryani das letzte Jahr zu Hause verbracht, im Homeoffice gearbeitet und Lebensmittel online bestellt. Sie hätten sich gerne impfen lassen, waren aber zu dem Zeitpunkt noch nicht berechtigt. 

Pooja konnte sich gut an eine bestimmte Situation erinnern: “[Abhishek] fragte sich irgendwann: ‘Wie kann ich die Impfung erhalten? Wann bin ich dran?’”

Sie wussten, sie könnten geimpft werden, wenn sie Zugang zu überschüssigen Dosen wie im Fall des Krankenhauses hätten. Doch bis jetzt gab es keinen Weg, zeitnah an diese Informationen heranzukommen.

Eine Plattform für “Impfjäger” 

“Mir wurde klar, dass es keine Plattform gab, auf der wir diese Information teilen konnten”, sagte Abhishek. 

Dann erinnerte er sich, etwas über “Impfjäger” online gelesen zu haben. Damit sind Gruppen gemeint, in denen sich Menschen untereinander austauschen, in welchen Gesundheitszentren Impfdosen übrig geblieben sind. 

Nach einer kurzen Recherche kam heraus, dass es dafür keine Gruppe auf Facebook für Kalifornien gab — also gründeten Pooja und er eine. 

“Wir dachten, dass nur wenige Leute der Gruppe beitreten würden, weil wir nicht mal im Gesundheitsbereich arbeiten, also haben wir vor allem unsere Freunde eingeladen”, erklärte Pooja.

Daryanis_WorldsBestShot_AndriTaumbunaForGlobalCitizen_004.jpgAbhishek and Pooja Daryani, founders of Bay Area vaccine hunters, manage the Facebook group in their home office. Pooja, a UX designer, and Abhishek, a data engineer, created the platform in help provide the community information on the COVID-19 vaccine.
Image: Andri Tambunan for Global Citizen

Pooja ist UX-Designerin und Abhishek ein Dateningenieur. Sie kreierten die Gruppe “Bay Area Vaccine Hunters” (Deutsch: “Impfstoffjäger*innen der Bucht), luden jeweils ein Dutzend Freunde ein und baten sie, ihrerseits weitere Freunde einzuladen. 

Ein paar Tage später ist die Gruppe geradezu ”explodiert”: Hunderte von Menschen wollten der Gruppe beitreten. Derzeit hat die Gruppe mehr als 26.000 Mitglieder. 

Anfangs war sich das Paar nicht sicher, wie es Informationen finden würde, um diese in der Gruppe zu teilen, insbesondere zu überschüssigen Impfdosen. Doch dieses Problem löste sich von selbst: Gruppenmitglieder fingen an, Hinweise über Apotheken, Krankenhäuser und Gesundheitszentren zu teilen, in denen Impfstofftermine verfügbar oder Dosen übrig waren. 

Die Gruppenmitglieder unterstützen sich gegenseitig dabei, Impftermine zu kriegen

Die Gruppenmitglieder haben sich gegenseitig unterstützt und Sprachbarrieren überwunden, Menschen mit weniger technischem Know-How geholfen und für diejenigen, die zeitlich eingeschränkt waren, Termine gebucht. 

Daryanis_WorldsBestShot_AndriTaumbunaForGlobalCitizen_012.jpgPooja Daryani manages the Bay Area vaccine hunters group in her home office. The platform has supported members in overcoming obstacles including language barriers, computer illiteracy, and schedule constraints that prevent them from booking appointments.
Image: Andri Tambunan for Global Citizen

Da Termine innerhalb von Minuten ausgebucht waren, erklärten sich Gruppenmitglieder, die von Zuhause arbeiten, dazu bereit, die Buchungswebseiten für andere Mitglieder zu überprüfen und gegebenenfalls anzurufen, damit sie einen Impftermin erhalten. 

Als ein schwangeres Gruppenmitglied aufgrund eines Notfalls verreisen musste, halfen ihr andere, ein Gesundheitszentrum mit verfügbaren Dosen in der Nähe zu finden. Sie wurde innerhalb von wenigen Stunden geimpft. 

Mitglied Mukesh Aggarwal, der Software-Ingenieur ist, hat in der Gruppe gefragt, ob Interesse bestehe, telefonisch benachrichtigt zu werden, sobald zusätzliche Impftermine im Bay Gebiet verfügbar sind. 

“Die Myturn.ca.gov Website [Kaliforniens Impfstoff-Website] sollte eigentlich benachrichtigen, sobald man berechtigt ist”, schrieb er in der Gruppe. “Aber es sieht nicht so aus, als ob diese Benachrichtigungen richtig funktionieren. Einige Leute, die ich kenne, die berechtigt waren, haben nie eine Benachrichtigung erhalten.”

Zwei Tage später teilte Aggarwal das Skript, das er entwickelt hatte, damit die Menschen, die es leid waren, die Website für Termine zu aktualisieren, Telefonbenachrichtigungen erhalten konnten. Mehr als 3.300 Menschen meldeten sich an. 

Abhishek sagte, er sei erstaunt darüber, dass das, was ein kommerzielles Produkt hätte sein können, kostenlos an diejenigen weitergegeben wurde, die nach Impfstoffterminen suchten. Das sei ein Beispiel für die Kameradschaft, die unter den Impfstoffjäger*innen herrscht. 

Daryanis_WorldsBestShot_AndriTaumbunaForGlobalCitizen_010.jpgAbhishek Daryani displays the California’s vaccine website, myturn.ca.gov, in their home office where he works with his wife, Pooja Daryani, on their Bay Area vaccine hunters group.
Image: Andri Tambunan for Global Citizen

Warum die Gründer*innen der Gruppe ihren Ansatz überdachten

“Wir haben auch bemerkt, dass Leute, die die Impfung erhalten haben, in der Gruppe bleiben, sie weiterleiten und anderen Menschen helfen”, sagte Abhishek. 

Inzwischen hat Familie Daryani ihre COVID-19-Impfung erhalten. Sie haben jedoch gewartet, bis sie an der Reihe waren. In den ersten Wochen nach der Gründung der Gruppe hat Pooja von so vielen anderen Menschen mit Vorerkrankungen gehört oder von Leuten, die nach Dosen für ihre älteren Eltern suchten, dass das Paar seine eigene Suche nach überschüssigen Dosen überdachte. 

“Am Anfang hatten wir den Ansatz, so schnell wie möglich eine Impfung zu erhalten. Als wir jedoch von den Menschen hörten, die ihre Geschichte in der Gruppe teilten, wurde uns bewusst, dass es andere gab, die die Impfung nötiger hatten”, erklärte Abhishek. 

Pooja erinnerte sich an letztes Jahr, als das Paar hörte, dass der erste COVID-19-Impfstoff zugelassen wurde. Sie fingen an, sich ein Leben nach der Pandemie vorzustellen und schmiedeten Pläne, ihre Eltern in Indien zu besuchen. 

“Wir wussten, dass es lange dauern würde”, sagte Pooja. “Als wir von den Impfungen erfuhren, haben wir nachgerechnet. Ich weiß noch, dass wir sagten, dass es so viele Gruppen vor uns gibt. Selbst wenn sie den Impfstoff innerhalb eines Tages an diese Gruppen verabreichen würden, würde es trotzdem noch Monate dauern, bis wir dran wären.” 

Daryanis_WorldsBestShot_AndriTaumbunaForGlobalCitizen_022-Edit.jpgAbhishek and Pooja Daryani pose for a portrait at Lake Elizabeth in Fremont Calif., in April 2021.
Image: Andri Tambunan for Global Citizen

Als die Daryanis die Impfjäger-Gruppe kreierten, beschränkten sich die Eignungskriterien für eine COVID-19-Impfung auf eine Liste von Vorerkrankungen und anderen Merkmalen. Dazu gehören Menschen, die schwanger sind, an Einschränkungen ihrer Sinne leiden, fettleibig sind oder an Drogenmissbrauch leiden. 

Familie Daryani sagte, dass einige Impfstoffjäger sich für Termine angemeldet haben, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht dazu berechtigt waren, die Impfung zu erhalten. Doch dagegen konnten sie nichts tun. Aus Gründen des Datenschutzes fragen die Gruppenmitglieder die Impfwilligen nicht nach ihrer Berechtigung — sie unterstützen einfach alle, die Hilfe brauchen.


Wenn uns das Jahr 2020 etwas über globale Gesundheit gelehrt hat, dann ist es die Relevanz von Impfstoffen. Die Serie “World's Best Shot” erzählt die Geschichten von Impfstoff-Aktivist*innen auf der ganzen Welt.

Diese Serie wurde mit Unterstützung durch die Bill and Melinda Gates Stiftung ermöglicht. Jeder der Beiträge ist redaktionell unabhängig erstellt worden.