Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

AdvocacyGesundheit

Maske zeigen: Bei der #WearAMask Week verraten Menschen, für wen sie ihre Maske tragen

Warum das wichtig ist
Dass das Tragen von Masken im öffentlichen Raum Leben rettet, ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen. Um COVID-19 zu besiegen und Gesundheit und Wohlergehen für alle Menschen zu erreichen, müssen Regierungen klare Maßnahmen umsetzen, um den Schutz besonders gefährdeter Menschen und Gemeinden zu sichern. Deshalb fordern wie die Welt im Rahmen der World Mask Week dazu auf, Gesicht zu zeigen – und zwar mit Maske! Schließ dich an und zeige der Welt hier, für wen du deine Maske trägst.

Maske Tragen: So lautet das Motto der World Mask Week-Kampagne, die vom 7. bis 14. August Menschen weltweit dazu ermutigt, der Welt zu zeigen, für wen sie ihre Maske aufsetzen.
Die Kampagne soll dabei helfen, das Bewusstsein für diese wichtige Gesundheitsmaßnahme im Einsatz gegen COVID-19 zu schärfen.

Initiiert wurde die Kampagne durch einem Zusammenschluss von Global Citizen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Pandemic Action Network, den Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention der USA (CDC) und Afrikas (Africa CDC), sowie vielen weiteren Organisationen, die sich damit für das Tragen von Masken stark machen.

So wirst du Teil der #WearAMask-Challenge

Der Generaldirektor der WHO, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, gab den Startschuss für die #WearAMask-Kampagne bei einer Pressekonferenz am 3. August. Hier rief er Menschen weltweit dazu auf, Fotos und Videos von sich mit Maske in den sozialen Medien zu teilen und Freunde zu ermutigen, sich anzuschließen.


Jetzt bist du gefragt: Mach mit bei der#WearAMask-Challenge und sag der Welt, für wen du deine Maske trägst. Fordere zudem mit uns politische Entscheidungsträger*innen dazu auf, mit gutem Beispiel voranzugehen und sich in der Öffentlichkeit mit Maske zu zeigen.


Warum das Tragen von Masken wichtig ist

Die COVID-19-Infektionsraten steigen in vielen Teilen der Welt weiterhin an. Während Forscher*innen unter Hochdruck an der Entwicklung eines sicheren Impfstoffs gegen COVID-19 arbeiten, ist das Tragen von Masken eines der besten Mittel zum gegenseitigen Schutz, das der Welt derzeit zur Verfügung steht. Vor allem in Situationen im Öffentlichen Raum, in denen Abstandhalten nicht immer gewährleistet werden kann, ist das Tragen einer Maske besonders wichtig, erklärt das Pandemic Action Network.

Ähnliche Geschichten 28. Mai 2020 8 Fragen zum Coronavirus, die zu stellen dir vielleicht peinlich sind

Die Wirksamkeit von Masken bei der Bekämpfung von COVID-19 bestätigten auch mathematische Modelluntersuchungen von Forscher*innen mehrerer internationaler Universitäten, deren Ergebnisse im April veröffentlicht wurden. Diese verdeutlichen, dass das Tragen von Masken durch 80 Prozent bis 90 Prozent der Bevölkerung in Verbindung mit  Abstandhalten dazu beitragen kann, COVID-19 entscheidend einzudämmen.

Die CDC erklären, wie das Tragen von Masken wirkt: So verringert der Mund-Nasen-Schutz die Verteilung und das Einatmen von Tröpfchen, die etwa beim Sprechen, Niesen, Husten, Singen oder Schreien in der Luft freigesetzt werden. Ohne eine Maske gelangen diese feinen Tröpfchen, auch Aerosole genannt, über Mund und Nase zu Menschen in nächster Umgebung. Diese Tröpfchen können infektiöse Viren oder Keime enthalten. Masken dienen daher als eine Art Barriere, die dabei helfen, die Ausbreitung der Tröpfchen in der Luft deutlich zu verringern. Dadurch sinkt das Infektionsrisiko – für alle Menschen.


Maske tragen: Ein Akt der Solidarität

In der Pressekonferenz zum Start der #WearAMask-Challenge beschrieb Dr. Tedros das Tragen einer Maske auch als einen Akt der Solidarität mit seinen Mitmenschen.

"Ich trage nicht nur Desinfektionsmittel, sondern auch ständig eine Maske bei mir und benutze sie, wenn ich mich an Orten mit vielen Menschen aufhalte", sagte er. "Wenn Sie eine Maske tragen, senden Sie ein starkes Zeichen an Ihre Mitmenschen, dass wir alle füreinander Verantwortung übernehmen.”

Einige Menschen gehen davon aus, nur eine Maske tragen zu müssen, wenn sie sich krank fühlen oder Symptome für eine Infektion mit COVID-19 zeigen. Das ist jedoch nicht der Fall, wie mehrere Studien wie der CDC etwa beweisen. So verläuft ein Teil der Infektionen mit COVID-19 sogar gänzlich ohne Symptome. In diesem Fall sprechen Wissenschaftler*innen von einer asymptomatische Infektion. Die größere Infektionsgefahr bilden laut Robert-Koch-Institut jedoch Infektionen mit mildem Krankheitsverlauf. Denn oft äußert sich eine Infektion mit COVID-19 bereits über subtile Symptome wie Kopfschmerzen und eine verstopfte Nase.
Das größte Problem ist, dass sich ein beträchtlicher Teil von infektiösen Menschen ansteckt, noch bevor diese selbst Symptome zeigen.

Das bedeutet, dass das Tragen einer Maske zum gegenseitigen Schutz auch dann unerlässlich ist, wenn man selbst keine Symptome für eine Infektion mit COVID-19zeigt.


#WearAMask-Kampagne fordert einheitliche Maskenpolitik

Michael Sheldrick, Chief Policy and Government Affairs Officer bei Global Citizen betont die Relevanz einheitlicher Richtlinien für das Tragen von Masken: "Wir sind stolz darauf, Teil der #WearAMask Week zu sein, bei der Global Citizens in allen Teilen der Welt aktiv werden, um ihre Regierungen aufzufordern, klare Regeln für das Tragen von Masken in der Öffentlichkeit zu verabschieden.”

Ähnliche Geschichten 29. April 2020 Diese Länder zeigten Vorbildcharakter in der Coronakrise – was sie gemeinsam haben? Frauen an der Macht!

"Wir brauchen globale Entscheidungsträger*innen, die mit gutem Beispiel vorangehen", fügte er hinzu. "Wenn wir alle Masken tragen, achten Bürger*innen mehr darauf, den Richtlinien der medizinischen Expert*innen zu folgen. Gemeinsam sind wir besser dazu in der Lage, Leben zu retten.”

Eloise Todd, Mitbegründerin des Pandemic Action Network – einem Zusammenschluss von über 40 Gesundheitsorganisationen, die kollektive Aktionen zur Beendigung von COVID-19 vorantreiben – betonte die Schlüsselrolle von Politiker*innen bei diesem Vorhaben.

"Eine uneinheitliche Maskenpolitik hat für Verwirrung gesorgt, und es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass das Nichttragen von Masken zur Verbreitung von COVID-19 beiträgt", so Todd in einer Pressemitteilung. "Führende Politiker*innen sollten eine klare und konsequente Politik in Bezug auf die Bedeutung des Tragens einer Maske in der Öffentlichkeit durchsetzen.”

Die Beweise liegen auf der Hand: Das Tragen einer Maske trägt dazu bei, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen. Jede Maske zählt. Schließ dich an und setz dich dafür ein, die Folgen von COVID-19 für die gefährdetsten Gruppen der Welt abzumildern. Werde hier Teil der#WearAMask-Challenge und teile dein Foto mit der Welt, auf dem du uns zeigst, wessen Leben du mit deiner Maske schützt.