Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Wasser & Hygiene

Mehr davon bitte: Musik, Street Art und Fußball machen die Welt besser

Wenn Musik, Street Art und Fußball zusammen kommen, kann die Welt nur zu einem besseren Ort werden! Hier ist der Beweis: 
Am 22. März, dem internationalen Weltwassertag, fanden sich Musiker, Künstler, Aktivisten und Sportler aus aller Welt in Moroto (Uganda) zusammen, um Viva con Aguas WASH (Wasser, Sanitäre Versorgung, Hygiene) -Projekte zu unterstützen.

Rausgekommen sind dabei richtig coole Workshops rund um das Thema Wasser - und das obendrein mit angesagten Künstlern wie Bobbi Serano, Megaloh, Knackeboul, Ghanaian Stallion oder Bobi Wine und Batalo East aus Uganda, um hier mal nur einen Auszug der feinen Who-is-Who Liste zu nennen.

VcA_2.jpgQuelle: Viva con Agua; Fotograf: Stefan Groenveld

VcA_3.jpgQuelle: Viva con Agua; Fotograf: Stefan Groenveld

Und damit nicht genug: Viva con Agua Kampala hat in Zusammenarbeit mit Viva con Agua Germany auch noch ein richtig geiles Festival mit dem Namen WE LOVE YOUganda für die Gemeinde in Moroto und in Kampala selbst auf die Beine gestellt! 

VcA_4.jpgQuelle: Viva con Agua; Fotograf: Stefan Groenveld

VcA_5.jpgQuelle: Viva con Agua; Fotograf: Stefan Groenveld

Viva con Aguas Ziel ist es, den Zugang zu sauberem Trinkwasser für jeden auf der Welt zur Realität werden zu lassen. Worauf die vor zehn Jahren in Hamburg gegründete Initiative setzt, sind interkulturelle Events wie Musik-Festivals, Parties, Ausstellungen, Fußballmatches und mehr, um das Bewusstsein der Menschen für die Thematik auf eben nicht staubtrockene (See what I did here? Staubtrocken, Wasser...), sondern interessante Weise zu schärfen. 

Für Megaloh war die Reise nach Uganda ein absolut willkommenes Geschenk: „Während dieser einen Woche, die ich hier in Uganda verbringen durfte, habe ich mich mehr zu Hause gefühlt als mein ganzes Leben lang in Deutschland. Ich bin wirklich dankbar und fühle mich stolz, Teil dieser Kampagne zu sein!”

Möglich gemacht hat das vor allem auch Nobert Latim, Mitbegründer der Crew Viva con Agua Kampala in Uganda, dessen großartiger Einsatz vor Ort über die Monate voraus die Workshops und das Festival hat zum Leben erwecken lassen. 

Die Künstler besuchten in der Gegend von Moroto verschiedene Sanitär- und Wassereinrichtungen, die von lokalen Organisations-Partnern errichtet wurden. Im Anschluss gab es ein großes Treffen mit der Karamojong Gemeinschaft, um gemeinsam zu überlegen, wie Wasser und Sanitär-Projekte künftig nachhaltiger gestaltet werden können.

Weiter ging es zu verschiedenen Workshops, in der vor allem der Spaß im Vordergrund stand! Kicken, tanzen, toben, alles war möglich und die Kreativität kam nicht zu kurz: denn wann kommt man schon mal in die Situation ein Spiel zu spielen, bei dem einem der hygienisch richtige Gang auf die Toilette beigebracht wird?  

VcA_6.jpgQuelle: Viva con Agua; Fotograf: Stefan Groenveld

Und es geht weiter: ein weiterer Höhepunkt und Ohrenschmaus, der rund um den Weltwassertag startete, ist die Zusammenarbeit von Künstlern aus vier verschiedenen Ländern: am 24. März gingen Megaloh und Ghanaian Stallion, Knackeboul (Schweiz), Bobi Wine und Maro (Uganda) und Octopizzo (Kenia) gemeinsam ins Studio, um einen Track aufzunehmen. Der Song soll im Mai 2016 mit ebenso coolem Videomaterial veröffentlicht werden - mit Sicherheit die passende Musik zum Sommerauftakt.  

Die Initiative von Viva con Agua Kampala und Viva con Agua Germany zeigt einmal mehr, wie großartig und fruchtbar gegenseitige Unterstützung sein kann, um neue Dinge direkt vor Ort zu entwickeln. Oder wie Latim Nobert sagt: „Es gibt kaum eine größere Freude im Leben als das zu tun, was du liebst. Es gibt kaum eine größere Freude als gesellschaftlichen Wandel zu bewirken, während du genau das tust, was dich erfüllt. In Zusammenarbeit mit großartigen Künstlern und Musikern aus der ganzen Welt stellten wir ein einzigartiges Kunst- und Musik-Festival im Herzen Ugandas auf die Beine.“

Hier ist der erste Viva con Agua Video-Blog, der die Zusammenarbeit vorstellt und vor allem Lust auf mehr macht! Viva con Agua Gefühl durch und durch: 


Nachtrag vom 25.04.2016


Und hier ist das zweite Video aus Uganda. Enjoy!