Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

PartnerArmut beenden

Verizon bringt die 5G-Technologie zu benachteiligten Schüler*innen

Ärzt*innen können Fernoperationen an Patient*innen, die Tausende Kilometer entfernt sind durchführen – ohne jegliche Verzögerungen. Basketballfans können mit ihrem Smartphone das Spielfeld scannen und die Statistiken der Spieler*innen in Echtzeit abrufen – alles während ein Spiel läuft. Passagier*innen können sich in Sekundenschnelle Filme herunterladen – noch während sie darauf warten, an Bord ihres Fliegers zu gehen. Das sind nur einige der Möglichkeiten, die Menschen dank der 5G-Mobilfunktechnologie haben. 

Sie ist rund 20 Mal schneller als etwaige Vorgänger-Technologien und hebt die Vernetzung von Menschen auf ein neues Level. 5G könnte die Art und Weise, wie Menschen miteinander interagieren, verändern und unzählige Möglichkeiten für Virtual und Augmented Reality, beispielsweise im Bereich der Bildung, eröffnen. In Teilen der USA ist die 5G-Technologie bereits auf dem Markt und sie wird sich in Zukunft immer weiter verbreiten. Verizon hilft dabei, dass Schüler*innen aus armen Familien hierbei nicht den Anschluss verlieren. 

Etwa zehn Prozent der US-Bevölkerung haben keinen guten oder regelmäßigen Zugang zum Internet. Rund drei Millionen Schulkinder hindert das daran, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und schränkt so ihre Bildungs- und letztlich auch ihre Karrierechancen, insbesondere in den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) ein. Wenn die 5G-Technologie in Zukunft im ganzen Land zur Norm wird, könnte die digitale Kluft noch größer werden. Für Schüler*innen aus unterversorgten Gebieten würde das eine noch größere Hürde bedeuten. 

Deshalb arbeitet Verizon daran, der Zeit voraus zu sein und sicherzustellen, dass diese Schüler*innen nicht zurückgelassen werden und auch zu den ersten gehören, die Zugang zu dieser Spitzentechnologie erhalten.

Verizon Innovative Learning hat Schüler*innen, die sonst keinen Zugang zu modernsten digitalen Möglichkeiten hätten, kostenlose Technologien, Internetzugänge und immersiven Unterricht zur Verfügung gestellt. Zudem hat Verizon bereits damit begonnen, die 5G-Technologie an ausgewählten Mittelschulen einzuführen. Auf der Bühne des Global Citizen Festivals 2019 verkündete Hans Vestberg, der CEO von Verizon zusammen mit dem Künstler und Aktivisten Pharrell Williams, dass Verizon bis zum Jahr 2021 5G in 100 Verizon Innovative Learning Schools im ganzen Land einführen wird, um den Schüler*innen so neue Lernerfahrungen zu ermöglichen und neue Werkzeuge an die Hand zu geben.

"Die 5G-Technologie wird außergewöhnliche Möglichkeiten im Bildungsbereich bieten", sagt Rose Kirk, Chief Corporate Social Responsibility Officer bei Verizon, in einer Pressemitteilung. "Die Schüler*innen und Lehrer*innen in unseren Verizon Innovative Learning Schools werden zu den ersten gehören, die diese transformativen 5G-Lernlösungen kennenlernen."

Die Programme für innovatives Lernen von Verizon bieten Schüler*innen Zugang zu Lernerfahrungen, die sie auf den Weg zu einer erfolgreichen Karriere bringen können. Die Schüler*innen können verschiedene Programmiersprachen, Robotertechnologie, Augmented Reality und Virtual Reality kennenlernen. In vergangenen Kursen entwickelten sie beispielsweise Videospiele, voll funktionsfähige Roboter und vieles mehr.

Anfang des Jahres 2019 vergab die 5G EdTech Challenge Zuschüsse in Höhe von insgesamt eine Million US-Dollar (rund 850.000 Euro) an Organisationen, die mit Augmented- und Virtual-Reality-Erfahrungen, maschinellem Lernen oder Künstliche Intelligenz- und Mixed-Reality-Projekten arbeiten. Diese Projekte haben die Fähigkeit, das Engagement von Schüler*innen und die Vorbereitung von Lehrer*innen mit Hilfe von 5G zu unterstützen. 

Eine der Organisationen nutzt Augmented- und Virtual-Reality-Tools, um Schüler*innen vom Kindergartenalter bis zur zwölften Klasse ein besseres Verständnis für Robotik zu vermitteln. Ein anderer Fördermittelempfänger von Verizon entwickelte das Datenvisualisierungsprogramm Mapper's Delight, das in Fächern wie Sozialkunde die Lerninhalte in Rap-Texten verpackt und so eine fesselnde Lernerfahrung bietet. 

"Mit der 5G EdTech Challenge war das Rap Research Lab in der Lage, die Art von Projekt zu entwickeln und an den Start zu bringen, die junge Menschen normalerweise nur in Filmen sehen", sagt Tahir Hemphill, der Erfinder von Mapper's Delight, in einer Erklärung. "Obwohl digitale Technologie bereits ein großer Teil des Lebens dieser Schüler*innen ist, ist Mapper's Delight eine einzigartige Gelegenheit für sie, nicht nur einen Blick in die Zukunft zu werfen, sondern zu sehen, dass die Zukunft Innovation und kulturelle Relevanz verbinden wird."

Tahir Hemphill glaubt, dass innovative Technologien helfen werden, die digitale Kluft zu überwinden. "5G in die Klassenzimmer zu bringen, hilft uns, den Blick weg von Mangel und Spaltung und hin zu Chancen, Kreativität und Gerechtigkeit zu lenken", fügt er hinzu.

Derartige Projekte helfen den Schüler*innen dabei, sich in der Welt von morgen zurechtzufinden. Dank Verizon Innovative Learning kann die digitale Kluft in den Klassenzimmern überwunden werden und Schüler*innen aus allen gesellschaftlichen Schichten bekommen eine Chance erfolgreich zu sein.