Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Frauenrechte

Norwegens Premierministerin Erna Solberg gewinnt Global Citizen Preis


Warum das wichtig ist
Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen wollen Armut beenden, Zugang zu Bildung gewährleisten und Ungleichheiten abbauen. Das Engagement von Politiker*innen wie Erna Solberg zeigt, dass politischer Einsatz seitens der Regierung unerlässlich ist, um diese Ziele zu erreichen. Hier kannst auch du dich für die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele einsetzen.

Im Rahmen des Global Citizen Festivals: Mandela 100 hat Global Citizen zum ersten Mal den “Global Citizen Preis für herausragende Führungspersönlichkeiten” vergeben. Empfängerin der Auszeichnung war Norwegens Premierminister Erna Solberg für ihren unermüdlichen Einsatz für die Rechte von Mädchen und Frauen.

Die in Zukunft jährlich verliehene Auszeichnung will die herausragenden Leistungen, die Führungspersönlichkeiten im Kampf gegen extreme Armut unternehmen, anerkennen und würdigen. Überreicht wurde der Preis dieses Jahr von Graça Machel – Aktivistin, Politikerin und Witwe des verstorbenen Nelson Mandela.

"Solberg setzt sich für globale Bildung ein, sie unterstützt sexuelle und reproduktive Gesundheit und kämpft für den Schutz der Rechte von Frauen und Mädchen. Als Mitbegründerin der Bildungskommission engagiert sie sich dafür, dass innerhalb einer Generation alle Kinder weltweit die Schule besuchen”, so Machel bei der Verleihung.  

Solberg setzt sich seit fast drei Jahrzehnten für schutzbedürftige Gruppen, insbesondere Frauen und Kinder, ein. Sie will dafür sorgen, dass Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt die gleichen Chancen und Rechte bekommen.

"Vielen Dank Graça und vielen Dank Global Citizens”, eröffnete Solberg ihre Dankesrede. "Dieser Preis bedeutet mir sehr viel. Er bedeutet mir die Welt. Die Welt – das sind wir. Lasst uns gemeinsam für eine gerechte und nachhaltige Welt arbeiten."

Solberg dankte in ihrer Rede unter anderem auch den ehemaligen UN-Generalsekretären Kofi Annan und Ban Ki-moon sowie dem derzeitigen Generalsekretär Antonio Guterres für die zentrale Rolle, die sie in der Formulierung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) spielten.

“Ich möchte mich auch bei Präsident Kagame, Präsident Akuffo-Addo und allen anderen Fürsprechern der nachhaltigen Entwicklungsziele für die hervorragende Zusammenarbeit im Kampf gegen extreme Armut bedanken.”

Sie habe den Preis nicht für sich selbst gewonnen, betonte Solberg weiter, sondern "für jeden, der sich für eine nachhaltigere Welt einsetzt." 

Also auch für euch!

Norwegen gehört zusammen mit Kanada sowie der Bill & Melinda Gates Stiftung zu den größten Unterstützern der Global Financing Facility, kurz GFF. Die GFF ist ein internationaler Finanzierungsfonds, der die Nachhaltigen Entwicklungsziele für Gesundheit und Ernährung mitfinanziert. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen dabei vor allem Kinder, Jugendliche und Frauen.

“Lasst uns die Worte von Nelson Mandelas in Ehre halten”, beendete Solberg ihre Rede. “Solange in unserer Welt noch immer Armut, Ungerechtigkeit und große Ungleichheit existieren, kann keiner von uns ruhen.“