Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

People who want to learn about and take action on the world’s biggest challenges. Extreme poverty ends with you.

Civil rights activist and Rep. John Lewis, D-Ga. is introduced before speaking at the unveiling of a U.S. Postal Service stamp commemorating the 50th anniversary of the March on Washington, in August 2013 at the Newseum in Washington, DC.
Charles Dharapak/AP
Citizenship

8 Zitate von John Lewis, in denen er sich für Menschenrechte stark macht

Warum das wichtig ist
Der legendäre Bürgerrechtsaktivist John Lewis hat sein Leben den Menschenrechten gewidmet. Mit seinem Engagement hat er einen enormen Beitrag zu der Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele (auch Global Goals genannt) der Vereinten Nationen (UN) geleistet. Du kannst deine Stimme ebenfalls dafür nutzen – und dich hier mit uns dafür stark machen, dass alle Menschen ein sicheres und gesundes Leben führen können.

Der Menschenrechtsaktivist Lohn Lewis hat mit seinem unermüdlichen Einsatz das Leben vieler Menschen berührt. Nun ist er am 17. Juli im Alter von 80 Jahren verstorben. Sein Vermächtnis im Kampf gegen den systemischen Rassismus hört damit nicht auf. Im Gegenteil: Es ist so präsent wie nie zuvor.

John-Lewis-Obit-005.jpgRep. John Lewis, D-Ga., poses for a photograph under a quote of his that is displayed in the Civil Rights Room in the Nashville Public Library Friday, Nov. 18, 2016, in Nashville, Tenn.
Image: Mark Humphrey/AP

Lewis hat sich sein ganzes Leben dafür eingesetzt, die Rechte von Schwarzen in den USA zu schützen und voranzubringen. Er wurde als Teil der Widerstandsbewegung der Freedom Riders in den frühen 1960er Jahren gewaltsam verhaftet und mobilisierte 1963 in Washington zahlreiche Menschen zu dem gemeinsamen Protestmarsch mit Martin Luther King Jr.. Zudem setzte er sich als Senator im US-amerikanischen Bundesstaat Georgia fast 40 Jahre lang für die Bedürfnisse benachteiligter Gruppen ein.

John-Lewis-Obit-003.jpgDr. Martin Luther King Jr., fourth from left, foreground, locks arms as he leads a march of several thousands to the courthouse in Montgomery, Ala in March 1965. From left are: Rev. Ralph Abernathy, James Foreman, King, Jesse Douglas Sr., and John Lewis.
Image: AP Photo

In den letzten Jahren seines Lebens widmete sich Lewis dem erklärten Ziel, den Voting Rights Advancement Act (Deutsch: Gesetz zur Förderung des Wahlrechts) zu verabschieden. Das Gesetz strebt an, dass jede*r Amerikaner*in das Wahlrecht zugesichert bekommt – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe oder der jeweiligen Bevölkerungsmehrheit in den einzelnen Bundesstaaten. Das Wahlrecht wurde erst 2013 durch die sogenannte Shelby County vs. Holder Entscheidung des Obersten Gerichtshofs massiv eingeschränkt.

John-Lewis-Obit-001.jpgThen, Atlanta City Councilman John Lewis holds the March 1965 issue of Life Magazine in his office in Atlanta, Ga., August 1986.The cover photo shows Lewis leading the first Selma, Ala., civil rights march with Hosea Williams.
Image: Ric Feld/AP

"Ich habe das schon einmal gesagt und werde es wieder sagen", sagte Lewis im Juni 2019. "Das Wahlrecht ist kostbar. Es ist sogar heilig. Es ist das mächtigste gewaltfreie Instrument, das wir in einer Demokratie haben.”

Seit Verabschiedung der Shelby County vs. Holder Gesetzesänderung wurde das Wahlrecht in mehreren US-Staaten massiv eingeschränkt und blockiert – vor allem für Schwarze, Lateinamerikaner*innen und Indigene. Regierungen einzelner Bundesstaaten erließen neue Teilnahmebedingungen für Wahlen, erstellten neue Wählerlisten, ließen Wahllokale schließen und verbreiteten Fehlinformationen. Das berichtete etwa das Institut für Recht und öffentliche Ordnung The Brennan Center for Justice.

"Seit der Shelby-Entscheidung nimmt die Diskriminierung von Wähler*innen zu", sagte Lewis im August 2018 in einer Pressemitteilung. "Tausenden People of Color wird systematisch der Zugang zu den Wahlurnen verwehrt, von denen viele ihr ganzes Leben lang wählen konnten".

John-Lewis-Obit-002.jpgJohn Lewis speaks during a meeting of American Society of Newspaper Editors, Statler Hilton Hotel, Washington, DC, in 1964.
Image: Marion S. Trikosko/Library of Congress

Der Voting Rights Advancement Act würde diese Diskriminierung unterbinden und das Wahlrecht auf alle US-Bürger*innen ausweiten. Damit wäre das Wahlrecht auch für Menschen garantiert, die in Armut leben, sowie für Jugendliche und ehemals Inhaftierte. Das Gesetz wurde bereits vom US-Repräsentantenhaus verabschiedet. Nun sagen viele Verbündete von Lewis, dass die Unterstützung des Gesetzes auch ein Weg sei, den verstorbenen Bürgerrechtler zu ehren.

Eine weitere Möglichkeit, um Lewis Erbe aufrecht zu erhalten, besteht darin, aus seinen Erfahrungen zu lernen, seinen inspirierenden Worten Taten folgen zu lassen und sich für Menschenrechte einzusetzen.

Hier kommen 8 Zitate von Lewis über Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Menschenrechte.

1. "Wenn du etwas beobachtest, das nicht richtig, nicht fair oder nicht gerecht ist, musst du dich äußern. Du musst etwas sagen, und du musst etwas tun."

– Lewis über Wahrheit, Gerechtigkeit und Gleichheit während des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Donald Trump

2. "Diese jungen Menschen bestehen auf unser Recht, zu wissen, was in der Luft, die wir atmen, in dem Wasser, das wir trinken, und in den Lebensmitteln, die wir konsumieren, enthalten ist. Es liegt in unserer Verantwortung, diesen Planeten sauberer und grüner zu hinterlassen. Das muss unser Vermächtnis sein."

– Lewis über junge Klimaaktivist*innen in einer im September 2019 veröffentlichten Erklärung

John-Lewis-Obit-004.jpgState troopers swing billy clubs to break up a civil rights voting march in Selma, Ala., March 7, 1965. John Lewis, chairman of the Student Nonviolent Coordinating Committee (in the foreground) is pictured as he is beaten by a state trooper.
Image: AP Photo

3. "Veränderungen brauchen Zeit. Sie geschehen nicht von heute auf morgen. Während unserer Bewegung wussten wir auch nicht, wie sich die Geschichte entwickeln würde. Als wir verhaftet wurden und im Gefängnis warteten oder in langen Schlangen auf den Stufen des Gerichtsgebäudes standen, wussten wir nicht, was geschehen würde, aber wir wussten, dass es geschehen musste.”

 – Lewis über die Widerstandsbewegung Freedom Ride in Across That Bridge: Life Lessons and a Vision for Change

4. "Unser Kampf lässt sich nicht in Tagen, Wochen oder Jahren messen. Unser Kampf lässt sich nicht in einer einzigen richterlichen Ernennung oder Amtszeit eines Präsidenten entscheiden. Unser Kampf ist der Kampf eines Lebens, vielleicht sogar vieler Leben, und jede*r von uns in jeder Generation muss seinen Teil dazu beitragen.”

– Lewis über den Aufbau einer Bewegung in Across That Bridge: A Vision for Change and the Future of America

5. "Du bist ein Licht. Du bist das Licht. Lass niemanden – weder eine Person noch irgendeine Kraft – dein Licht trüben oder schwächen... Lass ab von dem dem Bedürfnis nach Hass, dem Bedürfnis, zu spalten und der Verlockung nach Rache. Schüttel alle Bitterkeit von dir ab. Behalte nur die Liebe und den Frieden in deinem Herzen, in dem Wissen, dass der Sieg des Guten über das Böse bereits entschieden ist".

– Lewis in Across That Bridge: A Vision for Change and the Future of America

Ähnliche Geschichten 15. Juli 2016 6 starke Zitate von Barack Obama über Herkunft und Zusammenhalt

6. "Ich glaube an die Meinungsfreiheit, aber ich glaube auch, dass wir die Pflicht haben, rassistische, voreingenommene, antisemitische oder hasserfüllte Äußerungen zu verurteilen.”

– Lewis über Meinungsfreiheit in Walking with the Wind: A Memoir of the Movement

7. "Freiheit ist kein Staat; sie ist ein Akt. Sie ist kein verwunschener Garten hoch oben auf einem fernen Gipfel, auf dem wir uns endlich hinsetzen und ausruhen können. Freiheit erfordert kontinuierliches Handeln, dem wir uns alle widmen müssen, und jede Generation muss ihren Teil dazu beitragen, eine noch freiere, gerechtere Gesellschaft zu schaffen.”

– Lewis in Across That Bridge: A Vision for Change and the Future of America

Ähnliche Geschichten 7. Juli 2020 Fünf Bücher, fünf Leben: Diese Bücher solltest du zum Thema Rassismus lesen

8. "Eine Demokratie kann nicht gedeihen, wenn die Macht unkontrolliert bleibt und Gerechtigkeit nur wenigen Auserwählten vorbehalten ist. Diese lauten Stimmen zu ignorieren und nicht auf diese Bewegung zu reagieren, ist einfach keine Option – denn dort, wo Gerechtigkeit nicht statt gegeben wird, kann es keinen Frieden geben.”

– Lewis über die Forderung nach Gerechtigkeit nach dem Tod von George Floyd