Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

PartnerFrauenrechte

John Legend und Adam Levine werben mit Windel-Spot für Gleichstellung der Geschlechter

Warum das wichtig ist
Oscar und Grammy Gewinner John Legend setzt sich im neuen Pampers-Werbespot mit der Gleichstellung der Geschlechter auseinander. Kinderbetreuung war in der Vergangenheit allein Aufgaben der Frauen, in einigen Ländern ist das heute anders. Doch noch immer gibt es festgefahrene Geschlechterrollen. Aktivisten wie John Legend und Adam Levine tragen deshalb zur Bekämpfung der Geschlechterstereotypen und zur Geschlechtergleichstellung bei. Werde auch du aktiv und setze dich mit Global Citizen für eine gleichberechtigte Welt ein.

John Legend verzaubert mit seinem “Stinky Booty Duty” Song, der während des Superbowls Anfang Februar 2019 ausgestrahlt wurde, Menschen rund um die Welt.

Pampers, eine Marke von Procter & Gamble, will mit dem Werbespot die stereotypen Geschlechterrollen aufbrechen und zeigen, dass das Windelwechseln auch Aufgabe von Vätern ist.

Im vergangenen Jahr wechselte Legend für den Werbespot noch die Windeln seiner Tochter Luna. Dieses Jahr sind es die Windeln seines acht Monate alten Sohnes Miles. Beim Anblick der vollen Windel bittet er seine Tochter um Unterstützung – die aber wahrt sich in sicherer Distanz.

"Jemand hat die Windel voll", singt eine Gruppe von Vätern, die ihre Babys vor der Brust tragen.

"Und Papa wird sie wechseln", antwortet Sänger und Vater Adam Levine, während er die Windel seine Tochter Gio Grace schließt.

Der Spot soll Eltern ermutigen, die Aufgaben der Kindererziehung, die traditionell eher als Aufgabe der Frau gesehen wird, gerecht aufzuteilen und die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern.

Legend habe sich nie wirklich Gedanken über das Windelwechseln gemacht und wechsle sich regelmäßig mit seiner Frau Chrissy Teigen ab, erzählte er dem People Magazin.

"Es ging nie ums ‘Du musst es tun oder ich muss es tun’”, erklärte Legend weiter. "Es ist vielmehr ein ‘Okay, ich halte ihn gerade und er riecht, also werde ich ihm die Windel wechseln. Ich war schon immer so und habe auch nie gezögert, das zu tun.’"

Mütter auf der ganzen Welt feierten in den sozialen Medien ihre Männer, die bereits aktiv in der Kinderbetreuung involviert sind.

Legend trat beim Global Citizen Festival 2018 in New York auf. Er ist stolzer Feminist und setzt sich nachdrücklich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Rechte von Frauen ein.

Diesen Dezember wird er wieder für Global Citizen auf der Bühne stehen – und zwar als Host beim Global Citizen Prize 2019. Die Preisverleihung würdigt die herausragenden Leistungen von Führungspersönlichkeiten und inspirierenden Aktivist*innen, die sich im Kampf gegen extreme Armut engagieren.

"Ich bin ein absoluter Feminist”, sagte Legend in einem Interview für den Dokumentarfilm “Makers”. "Es kostet uns Männer nichts, dazu beizutragen, dass es Frauen besser geht. Wir verlieren nichts, wenn Frauen gestärkt werden, wenn mehr Frauen in Führungspositionen sind. Es macht die Welt nur besser", sagte er.