Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

An illustration from "The Expeditions of Tiwi and Bono."
Courtesy of the Asia Foundation
Frauenrechte

Typisch Frau? 'Mighty Girls'-Bücher stellen Stereotype und Klischees infrage

Von Beh Lih Yi

KUALA LUMPUR, 10. September (Thomson Reuters Foundation) – Von einem Schulmädchen, das gegen Umweltverschmutzung durch Plastik kämpft, bis hin zu wahren Heldinnen: 800 indonesische Frauen erzählen Geschichten, um Vorurteile gegenüber Frauen zu bekämpfen, sagten die Organisator*innen des Projektes im September diesen Jahres.

Das südostasiatische Land hat eine der weltweit höchsten Zahlen an Kinderbräuten. Berichte der Vereinten Nationen (UN) zeigen, dass jedes vierte Mädchen vor dem 18. Lebensjahr verheiratet ist. Altmodischen soziale Einstellungen bleiben trotz der jüngsten wirtschaftlichen Fortschritte bestehen.

Ab diesem Monat werden Frauen den einheimischen Jungen und Mädchen eine Reihe illustrierter E-Books vorlesen, um Stereotype und männliche Dominanz im bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt zu aufzubrechen.

"Es wird den Mädchen die Augen für all ihre Möglichkeiten öffnen", sagt Morgan Belveal von der in den USA ansässigen Wohltätigkeitsorganisation Asia Foundation, die das Projekt als Teil ihrer kostenlosen, digitalen Bibliothek für Kinder in ihren Muttersprachen betreibt.

Luh Ayu Manik Mas 1.jpgAn illustration from the "Mighty Girls" book series.
Image: Courtesy of the Asia Foundation

"Es beginnt eine gesellschaftliche Debatte darüber, dass es nicht länger hinnehmbar ist, dass Frauen auf traditionelle Rollen beschränkt werden”, sagte er der Thomson Reuters Foundation am Telefon.

Eine Umfrage im Auftrag der Regierung aus dem Jahr 2017 ergab, dass ein Drittel der indonesischen Frauen körperlicher oder sexueller Gewalt ausgesetzt waren. Die meisten Fälle traten bei Hochschulabsolventinnen und in städtischen Gebieten auf.

Die Bücher wurden in Zusammenarbeit mit asiatischen Schriftsteller*innen und Illustrator*innen als Teil einer asienweiten Sammlung verfasst, die als "Mighty Girls" (Mächtige Mädchen) bekannt ist und fiktive und reale Geschichten wie die der ersten indonesischen Journalistin enthält.

Eine andere Geschichte ist die eines indonesischen Mädchens auf der Touristeninsel Bali, das bei Tag Studentin und bei Nacht Superheldin ist und soziale Probleme wie Plastikmüll bekämpft.

"Wir haben in Indonesien nicht viele Bücher mit starken weiblichen Charakteren", sagt Sofie Dewayani, eine indonesische Autorin, die unter den 800 Lesebotschafterinnen sein wird.

"Die Lesungen werden uns helfen, die Klischees über indonesische Frauen aufzubrechen. Es sollte für eine Frau keine Grenzen geben, um ihre Träume zu verwirklichen", sagt sie am Telefon.

2018 belegte Indonesien im Gender GAP Index des Weltwirtschaftsforums Platz 85 unter 149 Ländern und schnitt in Bezug auf den Bildungsstand und die wirtschaftliche Teilhabe von Frauen schlecht ab.

(Ein Beitrag von Beh Lih Yi @behlihyi; Überarbeitet von Katy Migiro; Bitte die 'Thomson Reuters Foundation' als Quelle angeben, wenn dieser Artikel zitiert / geteilt wird. Die Thomson Reuters Foundation liefert Beiträge über humanitäre Hilfe, Frauenrechte, Menschenhandel, Klimawandel und vieles mehr auf news.trust.org.)