Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Courtesy of Formula 1
PartnerUmwelt schützen

Initiative “WeRaceAsOne”: Wie die Formel 1® nachhaltiger werden will

Ob auf der Rennstrecke oder in der Boxengasse – bei der Formel 1 geht es immer darum, wer zuerst am Ziel ist. In der Boxengasse wurde auch der Gedanke zu “WeRaceAsOne” geboren. Die im Jahr 2020 ins Leben gerufene Initiative konzentriert sich auf die Themen Nachhaltigkeit, Diversität und Inklusion. 

Für die Formel 1 sind die Maßnahmen, die sie ergreifen muss, ganz klar: Gemäß dem Pariser Klimaabkommen müssen die globalen Kohlenstoffemissionen um 7,6 Prozent jährlich über die nächsten zehn Jahre radikal verringert werden. Die Formel 1 will ihren Teil dazu beitragen, indem sie neue Regelungen einführt, bis 2025 100 Prozent nachhaltig betrieben Hybridmotoren implementiert und sich dazu verpflichtet, bis 2030 kohlenstofffrei zu sein. 

Das beinhaltet die Verwendung von nachhaltigen Materialien bei allen Veranstaltungen, wobei Einwegplastik abgeschafft und Abfall wiederverwendet, recycelt oder kompostiert wird. Zudem will die Formel 1 dafür sorgen, dass ihre Fans die Veranstaltungen auf einfachere und “grünere” Weise erreichen und Unternehmen und Gemeinden einbeziehen, um für positive Veränderungen zu sorgen.

“Auch wenn unser Zusagen für die Themen der Nachhaltigkeit und der Diversität im Sport wichtig sind, müssen unsere Taten für sich sprechen”, sagt Stefano Domenicali, Präsident und CEO der Formel 1. “Genau aus diesem Grund ist eine langfristige Partnerschaft das richtige, damit wir unsere Verpflichtungen einhalten."

Die “WeRaceAsOne”-Plattform führt die Verpflichtungen der Formel 1 für Gerechtigkeit aus, einschließlich das Schaffen von Möglichkeiten im Sport für unterrepräsentierte Gruppen. Die Formel 1 plant auch, die rein weibliche Rennsportmeisterschaft W Series weiter aufzuwerten und Stipendien für Ingenieurstudent*innen zu vergeben.

In Hinsicht auf Bildung will die Formel 1 noch einen Schritt weiter gehen: Mehr als 1,5 Milliarden Kinder weltweit waren im letzten Jahr von Schulschließungen betroffen. Ein Fokus auf globale Investitionen in Bildung ist dementsprechend wichtiger denn je. F1 und Global Citizen arbeiten zusammen, um das bereits bestehende Programm “Formel 1 in der Schule” zu erweitern, das Schüler*innen auf der ganzen Welt einen besseren Zugang zu Bildungschancen ermöglichen soll. 

Diese ehrgeizigen Verpflichtungen reflektieren die Solidarität, die wir international — und auf allen Ebenen der Gesellschaft — benötigen, um echte Fortschritte zu erzielen. Aus dem Grund unterstützt Global Citizen die Formel 1 dabei, diese globalen Herausforderungen zu meistern. Grundlage der Zusammenarbeit ist ein Drei-Säulen-Ansatz, um den Umwelt zu schützen, Gerechtigkeit zu fordern und sicherzustellen, dass mehr junge Menschen nach der COVID-19-Pandemie wieder Zugang zu Bildung erhalten. 

“Wir freuen uns darauf, mit dem tollen Team von Global Citizen zu arbeiten. Mit unserer Leidenschaft und unseren Einsatz für nachhaltige Veränderungen hoffen wir, dass wir gemeinsam einen positiven Einfluss auf die Gemeinschaft, die Umwelt und unseren Sport erreichen können”, so Domenicali.

“Global Citizen erhofft sich langfristige Veränderungen durch die Partnerschaft mit Formel 1”, sagt Hugh Evans, Mitbegründer und CEO von Global Citizen. “Die politische Agenda unseres ‘Aktionsplans für eine gerechte Welt’ konzentriert sich auf die Zusammenarbeit mit Unternehmen wie der Formel 1, Regierungen, Philanthrop*innen, Sportler*innen und Künstler*innen, die die Welt positiv durch den Sport beeinflussen.”

Du kannst hier mehr über unsere Partnerschaft erfahren.