Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Frauenrechte

Hier kommt Dipa! Die 22-jährige ist die erste indische Turnerin, die für ihr Land bei den Olympischen Spielen teilnehmen wird

PIB India

Ein lautes 'Hipp Hipp Hurra!' an Dipa Karmakar! Denn Dipa ist die herausragende Athletin, die sich als erste Frau ihres Landes für die Olympischen Spiele qualifiziert hat. Herzlichen Glückwunsch!

Auch überrascht, dass sich bisher noch nie eine indische Athletin im Turnen für die Olympischen Spiele qualifiziert hat? War ich auch.

Dipa hat bei einem vor-olympischen Testevent insgesamt 52,698 Punkte erzielt und damit eine Qualifizierung für die Olympischen Spiele kommenden August in Rio eingeheimst.

(Für alle Nicht-Athleten unter uns (mich eingeschlossen): das ist ein Wahnsinnsergebnis und eine herausragende Leistung der indischen Sportlerin!)

Seit Indien seine Unabhängigkeit erlangte, fiel es dem Land schwer, Turner für die Olympischen Spiele zu stellen. Insgesamt gab es bisher 11 männliche Turner aus Indien: zwei im Jahre 1952, drei weitere folgten 1956 und sechs im Jahre 1964. Aber niemals zuvor hat es eine TurnerIN so weit geschafft.
In Indien wird vielen Mädchen immer wieder eingeredet, dass sie für den Spitzensport nicht gut genug sind. Stattdessen werden sie in frühe Ehen hineingedrängt, welche sie dann von ihren eigenen (sportlichen) Erfolgen abhalten.

Doch Veränderung ist in Sicht! In den letzten Jahren stieg die Zahl weiblicher Athleten in Indien stetig. Und ihnen allen ist eines gemeinsam: Sie stellen die bisherige Rolle der Frau in verschiedenen Sportdisziplinen auf den Prüfstand und beweisen, was Frauen alles erreichen können.

Dipa Karmakar hat sich für die renommierten internationalen Spiele qualifiziert, indem sie den 'Produnova' Sprung, einer der schwierigsten Sprünge in der Sportdisziplin überhaupt, erfolgreich absolvierte. Und als wäre das nicht schon beeindruckend genug: Diap zog sich bei dem Sprung eine Verletzung am Knöchel zu, erhielt aber TROTZDEM die höchste Punktzahl, die jemals für einen Produnova vergeben wurde. So sieht Frauenpower aus! 

Turner lassen den Sport majestätisch und vor allem mühelos erscheinen. Aber der 'Produnova' Sprung demonstriert, das es vor allem zwei weitere Zutaten braucht: Mut und Stärke!

Ihr zweifelt? Was soll schon dabei sein? Nun ja, also erstmal ein Sprint in Richtung des Sprungbocks und dann der richtige Moment zum Absprung. Komplizierter wird es dadurch, dass die Hände des/der Turner/in sich sozusagen gegen ihre normale Richtung „verdrehen“. Hört sich unmöglich an? Wir befinden uns noch nicht mal am Ende des komplizierten Sprungs. Denn dann muss der Turner / die Turnerin noch ihre Beine über ihren eigenen Körper schwingen, zwei Saltos in der Luft vollführen und schließlich den Sprung auch noch stehen. Ta-da! Der Produnova: ein Handstandüberschlag mit Doppelsalto!
Die Landung ist sogar noch gefährlicher, weil sich die Athleten hier sehr leicht das Genick brechen oder aber Verletzungen an ihrer Wirbelsäule zuziehen könnten, sollten sie die Balance verlieren.

Dipa ist sich darüber natürlich bewusst. Doch dank Ausdauer, hartem Training, Mut und Willenskraft verdrängt sie ihre Ängste und gewinnt dabei etwas für sich selbst, für ihre Familie und für ihr Land Indien.

Dipas Turn-Karriere begann im zarten Alter von 6 Jahren. Sie trainierte zunächst mit ihrem Vater, der Trainer im Gewichtheben ist und früher Athleten auf den Andamanen fit machte. Dass es ausgerechnet Turnen sein musste für Dipa, war dem Vater ein Rätsel. Denn Dipa hatte von Geburt an 'Plattfüße' und wenig Kraft in den Sprungelenken.  

Doch die Zeit zeigte, dass Dipas Vater falsch lag. Dank ihrer Ausdauer und Willensstärke hob Dipas Karriere im wahrsten Sinne des Wortes ab -  2014 gewann sie die Bronzemedaille bei den Commonwealth Games in Glasgow. Letztes Jahr im November war sie dann die erste Frau aus Indien, die sich für das Finale der Weltmeisterschaften qualifizierte.

Ihr ganzes Leben lang war Dipa dazu bereit, die Steine, die ihr im Weg lagen, beiseite zu schieben. Und sie hat nie aufgegeben!
Diesen Sommer wird die Welt Dipa bei den Olympischen Spielen bestaunen können, wenn sie wieder ihr bestes geben wird, die nächste Herausforderung zu meistern.

Dipas Lachen und ihr unglaublicher Kampfgeist zeigen uns: Dipa ist kein gameplayer, Dipa ist ein gamechanger!