Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

People who want to learn about and take action on the world’s biggest challenges. Extreme poverty ends with you.

Youth activist Deja Foxx.
Courtesy of Deja Foxx
Frauenrechte

Deja Foxx kämpft für die Rechte von Frauen – und plant, eines Tages Präsidentin der USA zu werden

Warum das wichtig ist
Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt müssen Zugang zu reproduktiver Gesundheitsversorgung haben, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Familienplanung, umfassender Sexualunterricht und andere Ressourcen müssen in jedem Alter verfügbar sein – nur so kann die Gleichstellung der Geschlechter erreicht werden. Hier kannst du zu diesem Thema aktiv werden.

.

Deja Foxx war erst 16 Jahre alt, als sie sich zum ersten Mal für reproduktive Gesundheit einsetzte und den damaligen Senator des US-Bundesstaates Arizona mit dem Thema konfrontierte. 

Foxx stellte Jeff Flake knallharte Fragen – etwa warum der Senator es Menschen wie ihr – einer jungen, schwarzen Frau – verweigern würde, den “amerikanischen Traum” zu leben. Denn schließlich würde er genau das tun, indem er bestimmte Organisationen für reproduktive Gesundheitsfürsorge daran hindert, sich finanzieren zu können. 

Drei Jahre später kämpft die Aktivistin noch immer für die Gesundheit von Frauen und die Stärkung der Rechte junger Menschen. Schon jetzt wird die heute 19-Jährige von einigen als "das Gesicht der Bewegung für reproduktive Gerechtigkeit" bezeichnet. 

Nachdem ein Video von dem Aufeinandertreffen von Foxx und Flake viral ging, gründete Foxx während ihres letzten Jahres an der Senior High School in Arizona das Projekt “El Rio RHAP” für reproduktive Gesundheit. Im vergangenen Jahr rief sie die Organisation Gen Z Girl Gang ins Leben. Der Ansatz von Gen Z Girl Gang ist es, jungen Frauen in den sozialen Medien eine Plattform zu geben, damit sie ihren Ideen, Gedanken und Wünsche austauschen können. 

Im gleichen Jahr nahm sich Foxx eine Auszeit von ihrem Politikstudium an der Columbia University, da sie ausgewählt wurde, an der Präsidentschaftskampagne der kalifornischen Senatorin Kamala Harris als Influencerin und Strategin mitzuarbeiten. 

Foxx packte ihre Koffer und zog nach Baltimore, um die Chance zu nutzen, an Harris Wahlkampf mitzuarbeiten. Harris ist bis heute eine der wenigen schwarzen Frauen, die an den Vorwahlen für das Präsidentenamt in den USA antrat. 

"Meine Entscheidung, bei der Wahl mitzuwirken, ist in so vielerlei Hinsicht repräsentativ", sagte Foxx Global Citizen.

Aufgewachsen bei einer alleinerziehenden Mutter in Tucson, Arizona, begann Foxx im Alter von 15 Jahren, sich für Gerechtigkeit stark zu machen, als ihre unsichere Wohnsituation ein Thema wurde. 

Sie bemerkte, dass das die Lehrmaterialien des Sexualunterrichts an ihrer Schule seit den 1980er Jahren nicht mehr aktualisiert worden waren und medizinisch äußerst ungenau waren. Ihr wurde schnell klar, dass dies für einige Schüler*innen problematisch war: Nicht alle Eltern konnten die Lücke mit adäquatem Wissen füllen – und einige lebten schon gar nicht mehr bei den Eltern. 

Denn rund einer von 30 Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren in den USA lebt derzeit in Obdachlosigkeit. Ein oft unsichtbares Problem, da die Jugendlichen über starke soziale Netzwerke verfügen und möglicherweise bei Freund*innen schlafen oder in Autos leben, sagt Foxx.

Als sich die junge Aktivistin mit einer Mitarbeiterin der Organisation “Planned Parenthood” zusammen tat, bekam Foxx die Werkzeuge und Trainings an die Hand, um ihre Geschichte zu erzählen und andere zu motivieren, sich ihr anzuschließen. 

Ähnliche Geschichten 5. Mai 2020 5 Gründe, warum die Coronakrise jetzt eine feministische Antwort braucht

"Ich begann, daran zu arbeiten, wie ich meine Geschichte so erzählen und gestalten kann, dass sie Veränderungen bewirkt", sagt Foxx.

Eines Tages begann sie, für ihren Schulbezirk einen Lehrplan für Sexualunterricht zu schreiben und motivierte ihre Community, beim Aufbau eines Projekts für die Stärkung reproduktiver Gesundheit zu helfen. Sie unterstützt außerdem Menschen, die in prekären Wohnsituationen lebten, die mit Drogenmissbrauch zu kämpfen hatten oder früher im Gefängnis waren – und das alles begann, als sie gerade einmal 18 Jahre alt war. 

“Als Kollektiv fragen wir uns, welche Probleme wir haben, welche Hürden wir überwinden müssen, was uns im Weg steht, um Zugang zu reproduktiver Gesundheit zu bekommen”, sagt Foxx. 

Zunächst wurden im Rahmen des El-Rio-Projekts nur kleine Dinge umgesetzt, um Frauen Zugang zu reproduktiver Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Etwa das Angebot, Fahrten mit dem Uber in die Klinik zu übernehmen oder kostenlose Verhütungsmittel. 

Foxx glaubt, dass der fehlende Zugang zu reproduktiver Gesundheitsversorgung in bestimmten Gesellschaftsschichten dazu führen kann, dass diese Menschen nicht in Führungsrollen in Wirtschaft und Politik vertreten sind. Dabei könnte Diversität eine Schlüsselrolle spielen, um wichtige Probleme zu bewältigen. 

Ähnliche Geschichten 6. März 2020 3 Aktivistinnen für Frauenrechte in Deutschland, die du kennen musst

"Wir müssen gleiche Ausgangsbedingungen schaffen und sicherstellen, dass jede*r Zugang zu den Verhütungsmitteln hat, die er oder sie braucht, um Entscheidungen über das eigene Leben treffen zu können. Jede*r muss alle Wahlmöglichkeiten haben, sein oder ihr Leben zu gestalten - ob er oder sie sich nun für eine Hochschulausbildung, für die Karriere seiner Träume, für eine politische Laufbahn oder sich eines Tages für die Gründung einer Familie entscheidet", sagt Foxx. "Wir müssen dafür sorgen, dass wir damit schon in jungen Jahren beginnen.”

“Ich bin das lebende Beispiel dafür'', sagt Foxx mit Blick auf ihre Tätigkeit als Strategin im Team der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Kamala Harris, die ihre Präsidentschaftskandidatur im Dezember 2019 zurückzog. 

Foxx plant eines Tages selbst für das Präsidentenamt der USA zu kandidieren. Bis dahin will sie ihre Organisation Gen Z Girl Gang weiterführen und ein Vorbild für andere sein, sagt sie.