Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Hunger & Ernährungssicherheit

Dieses kanadische Restaurant verteilt kostenlose Mahlzeiten an Obdachlose

Warum das wichtig ist
Bei der Bekämpfung extremer Armut spielt eine weltweit garantierte Ernährungssicherheit eine entscheidende Rolle. Hunger zu eliminieren ist daher ein zentrales Ziel der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN). Werde mit uns aktiv und setze ein Zeichen gegen Hunger weltweit.

Obdachlosigkeit und Ernährungsunsicherheiten einzudämmen, fühlt sich oft nach einer unüberwindbaren Herausforderung an. Doch dieses Restaurant in der Stadt St. Johns auf Neufundland, Kanada, trägt auf seine ganz eigene Weise genau dazu bei.

Das Restaurant “Big Bite Pita“ gibt es jetzt seit gut einem Jahr. Vergangenen April haben die Inhaber*innen ein Schild in das Schaufenster gestellt. Darauf steht: “Kostenlose Mahlzeiten für obdachlose Menschen zwischen 15 und 16 Uhr.“

Aber auch außerhalb dieser Zeit verteilt das “Big Bite Pita“ kostenlos warme Mahlzeiten – und zwar an jeden, der bedürftig ist.

“Wir können es uns leisten, etwas zu geben“, sagt Sameh Ibrahim, Mitinhaber des Restaurants, gegenüber Global Citizen. “Das Business ist hart und die Lebensmittel und alles weitere [sind] teuer … [aber] warum nicht [trotzdem] helfen?“

Sameh Ibrahim.jpg"Big Bite Pita" Mitbegründer Sameh Ibrahim
Image: Provided by Sameh Ibrahim

Eines Tages kam ein Mann in das Restaurant und fragte, was er für die wenigen Dollar, die er hatte, bekommen könne. Die Inhaber*innen antworteten ihm, dass er sich etwas aussuchen dürfe. Seitdem bietet “Big Bite Pita“ freie Mahlzeiten an.

Wie viele mittellose oder obdachlose Menschen das besondere Angebot des Restaurants wahrnehmen, sei von Tag zu Tag unterschiedlich, erzählt Ibrahim. Die meisten von ihnen seien aber vertraute Gesichter.

Ähnliche Geschichten 7. Juni 2019 Die meisten Kinder in Afrika sterben an Hunger, besagt neue Studie

Laut eines Berichts haben derzeit mindestens 165 Menschen in St. Johns kein Dach über dem Kopf. Insgesamt leben in der Kleinstadt laut einer Hochrechnung von 2016 etwa 108.860 Menschen.

Ernährungsunsicherheiten sind oft ein schleichendes Problem.
Laut eines Berichts des Forscherteams von PROOF, das auf Ernährungsunsicherheiten spezialisiert ist, war 2012 einer von acht Haushalten in Kanada von Ernährungsunsicherheiten betroffen. Umgerechnet sind das etwa vier Millionen Menschen.

Allein im März 2018 nahmen Bedürftige die lokalen Tafeln rund 1,1 Millionen Mal in Anspruch, berichtet die Foods Banks Kanada.

Ähnliche Geschichten 5. August 2019 Eine Revolution der Nahrungsindustrie ist unerlässlich, wenn wir den Planeten retten wollen

Peter Boland, der oft bei “Big Bite Pita“ einkehrt, erzählte der kanadischen Nachrichtenseite CBC, dass das Restaurant ein andere Atmosphäre als die üblichen gemeinnützigen Orte für Bedürftige hätte.

“Menschen, die unter Ängsten leiden, können solche Orte oft nicht besuchen. Hier ist es ganz anders“, sagt Boland. “[Das hier sind] unglaubliche, wirklich unglaubliche Menschen.“

Ähnliche Geschichten 27. Juni 2019 Beautiful News Diese Frau aus Südafrika hat eine ganze Gemüsefarm in Plastiksäcken hochgezogen

Einige Stammkund*innen spendeten bereits Geld an das “Big Bite Pita, um die Idee zu unterstützen. Es gäbe zwar keine Spendenbox oder offizielle Aufrufe, aber einige Kund*innen würden einfach von sich helfen wollen, so Ibrahim.
Einige Menschen hätten einfach “ein großes Herz.”