Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Umweltschutz

Eine Reise in die märchenhafte Welt der Atacama Wüste

Wikimedia Commons- Francesco Mocellin

Die Welt ist ein zauberhafter Ort. Berge, die bis in den Himmel reichen, Wüsten, die unendlich scheinen, azurblaue Flüsse und karge Steppen. Eine einzige Minute der Fernsehsendung 'Planet Erde' reicht aus, um mich völlig in den Bann zu ziehen und alles um ich herum vergessen zu lassen (ganz zu schweigen von meinem lang gezogenen "Wooow", dass ich alle fünf Minuten von mir gebe).

Zwischen all' den absolut atemberaubenden Landschaften da draußen sticht für mich allerdings die Atacama Wüste besonders hervor. Auf einer Länge von über 1000 km zieht sie sich von Chile bis nach Peru, streift dabei Bolivien und Argentinien und zählt zu den trockensten Landschaften der Erde.
Und mit ihren faszinierenden Salzebenen, den riesigen Steinformationen bis hin zu dem Lavagestein sieht die Atacama Wüste streckenweise eher aus wie eine Landschaft vom Mars. Apropos Weltall...guter Übergang zum Thema STERNE. Denn dafür ist quasi jede Wüste berühmt berüchtigt: der überwältigende Anblick des Sternenhimmels bei Nacht. 

Vor einigen Jahren hatte ich das große Glück, mit meiner Familie die Atacama Wüste zu besuchen. Und jeder Schritt in dieser traumhaften Landschaft erinnerte mich daran, welch fantastische Naturwunder es auf unserer Erde gibt. Wunder, die es mehr als wert sind, geschützt zu werden.

Hier sind einige meiner Lieblingsbilder: 

Atacama desert.JPGImage: Nicki Fleischner

atacama 8.JPGImage: Nicki Fleischner

Atacama 5.jpgImage: Nicki Fleischner

atacama 9.jpgImage: Nicki Fleischner

atacama 10.jpgImage: Nicki Fleischner

Atacama 6.jpgImage: Nicki Fleischner

Und wer mir immer noch nicht glauben mag, hier ein paar Beweisbilder von weiteren Atacama Fans: 

A photo posted by giakristel (@giakristel) on

A photo posted by ANA (@pensamientosabs) on

A photo posted by P. 🌙 (@piapie__) on

Und dieses Jahr hat diese außergewöhnliche Wüste noch ein weiteres, sehr seltenes Naturwunder zu bieten: ein leuchtender Teppich aus traumhaft schönen Blumen in pinken, purpurroten und hellvioletten Farben. 

A photo posted by @jetxset on

Dieses Naturschauspiel ist dem Regen zu verdanken, der seit 18 Jahren nicht mehr so häufig fiel wie dieses Jahr, und die Wüste in ein Blütenmeer verwandelte.

Doch auch wenn dieses Blumenmeer zweifelsohne spektakulär ist, so ist es auch ein sehr offensichtliches Zeichen für den Klimawandel. Denn die Atacama Wüste wird immer öfter von einer stark veränderten Wetterfront heimgesucht, die extreme Regenfälle mit sich bringt. Da die Gegend allerdings solchen 'Wassermassen' nicht gewachsen ist, kommt es immer häufiger zu Überschwemmungen - allein bei der letzten kamen 9 Menschen auf tragische Weise ums Leben. 

Die in diesem Jahr auf der UN Generalversammlung verabschiedeten 17 Global Goals haben nicht nur die Bekämpfung des Klimawandels als Ziel formuliert, sondern auch den Schutz von Landökosystemen. Ich finde, das Beispiel der Atacama Wüste zeigt, wie diese Ziele ganz eng miteinander zusammenhängen. Wenn wir also einen echten Erfolg der Global Goals in den kommenden 15 Jahren erreichen wollen, müssen wir jedes Ziel mit der gleichen Intensität angehen.