Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die etwas über die größten Herausforderungen der Welt lernen und aktiv werden wollen. Leiste deinen Beitrag, um extreme Armut zu beenden.

Bildung

Ein Tag, acht Kinder, ein Ziel: zur Schule gehen. Eine Reise in Fotos.

World Vision/Daniel Mung

Ach ja, Schule. All die facettenreichen Erinnerungen an einen lieblich-langweiligen Ort, gefangen in einem –wie mir damals schien- niemals enden wollenden Zeit-Raumkontinuum. Okay, ich übertreibe, für andere war Schule einfach Schule.

Und bevor jetzt alle in Erinnerungen schwelgen (oder diejenigen die zur Schule gehen genervt die Augen verdrehen) gehe ich geschmeidig auf das Thema über, das ich heute vorstellen will: ich nehm euch mit auf eine (Foto-) Reise durch die Welt, die den Schulalltag von Kindern quer durch verschiedene Länder zeigt!

Frühstück

A journey through one school day- World Vision-Paul Bettings- Body 1.jpgImage: World Vision/Paul Bettings
Die Schwestern Sisanda, 5, und Anele, 9, starten ihren Tag mit einer warmen Mahlzeit, zubereitet von ihrer Mutter Jabulisiwe. Nach dem Frühstück wird Sisanda zum 'World Vision's psychomotor education program' für Vorschulkinder gehen. Das Programm verbindet körperliche Aktivitäten mit geistiger und psychologischer Entwicklung, während es zudem soziale Werte wie gewaltfreie Konfliktlösungen, Selbstdisziplin und offene Kommunikation unterrichtet. Da kommt die herzhafte und nahrhafte Mahlzeit am Morgen genau richtig, um Sisandar auf den Tag vorzubereiten.

Im Haushalt mithelfen

A journey through on school day- World Vision-Xenia Davis- Body 2.jpgImage: World Vision/Xenia Davis

Nach ihrem Frühstück und bevor es zur Schule geht, hilft Anujin, 10, ihren Eltern noch bei der Hausarbeit, indem sie Feuerholz sammelt. Die Familie lebt in Altanbulag in der Mongolei. Feuerholz sammeln macht allerdings wirklich nur ein kleinen Teil des Tages aus, den Großteil verbringt Anujin in der Schule. Womit sie eine der Glücklichen ist - 60 Millionen Mädchen weltweit haben keinen Zugang zur Schule und verbringen den Großteil ihres Tages mit Arbeiten im Haus, Wasser schleppen, Kinder hüten, kochen, etc etc.

Mit dem Rad zur Schule

A journey through one school day- World Vision-Jon Warren- Body 3.jpgImage: World Vision/Jon Warren

Mit dem Fahrrad oder zu Fuß - so kommen die meisten Kinder weltweit zur Schule. So auch diese beiden Mädchen in Leuk Daek, Kambodscha. Nicht nur, dass sie ein Fahrrad besitzen, sie können auch regelmäßig zur Schule gehen. Dank speziellen Förderprogrammen wie sie unter anderem von World Vision in Leuk Daek angeboten werden, kann der Fokus auf eine gute Ausbildung für die Kinder in der Region gelegt werden.

Mathestunde

A journey through one school day- World Vision- Jon Warren- Body 4.jpgImage: World Vision/Jon Warren

Die sehr ländlich gelegene Bobakole Grundschule in der Nähe von Gemena in der Demokratischen Republik Kongo hat ziemlich viele wissbegierige Schüler. Die Klassenräume sind pickepacke voll und die Schüler haben lediglich dünne Holzbretter oder Bambusstangen, auf denen sie sitzen können. Wenn es regnet, was in dem Nahe dem Äquator gelegenen Regenwald recht häufig vorkommt, müssen die Schüler anderswo Schutz suchen und die Schule für die Zeit schließen.

Kunst Unterricht

A journey through one school day- World Vision-Paul Bettings- Body 5.jpgImage: World Vision/Paul Bettings

Malen und Zeichnen sind mehr als nur eine Art, sich kreativ zu betätigen. Diese Mädchen in Afghanistan nehmen an einer Kunst-Therapie Stunde im 'World Vision Street Children Center' teil. Im weltweiten Vergleich leben Kinder in Afghanistan mitunter unter den schlimmsten Bedingungen. Lediglich 6% der Mädchen im Land besuchen eine Schule. Im World Vision Street Children Center bekommen sie nicht nur grundlegende Kenntnisse vermittelt, sondern auch warme Mahlzeiten und die Gewissheit, in Schutz lernen zu können. In der Kunst-Therapie Stunde zeichnen die Kinder unter anderem Selbstportraits und Bilder, die einen kleinen Einblick in das geben, was in ihren Köpfen vorgeht.

Mittagessen

A journey through one school day- World Vision-Le Thiem Xuan- Body 6.jpgImage: World Vision/Le Thiem Xuan

Pause! Zeit zum Essen. Für die 4-jährige Mai und ihre Klassenkameraden im Hoa Khuong Kindergarten in Hoa Vang, Vietnam, gibt es Gemüsesuppe, welche die Lehrer zubereitet haben und ihnen genug Energie für den Nachmittagsunterricht gibt.

Sportunterricht

A journey through one school day- World Vision- Heidi Isaza- Body 7.jpgImage: World Vision/Heidi Isaza

Spielen ist auch eine Form des Lernens, zumindest für diese Drittklässler in El Salvador. Während der Sport eine willkommende Abwechslung im Schulalltag ist, lernen sie hier zudem Teamwork und Zusammenhalt.

Nachmittagsunterricht

A journey through one school day- World Vision- Paul Bettings- Body 8.jpgImage: World Vision/Paul Bettings

Für Kinder, die in Flüchtlingslagern leben, kann der regelmäßige Besuch einer Schule dazu beitragen, dass sie einen geregelten und stabilen Tagesablauf haben, der ihnen Halt gibt. Als eine von drei Schulen in Afghanistans Flüchtlingslagern, kommen hier täglich rund 2700 Schüler zum Unterricht  - verteilt auf gerade mal 10 Klassenräume. Der Platz reicht nicht ganz, weswegen eine Klasse draußen unter'm freien Himmel sitzen muss. 

Der Nachhauseweg

A journey through one school day- World Vision-Alexander Whittle- Body 9.jpgImage: World Vision/Alexander Whittle

Barbara und Lulu, beide vier Jahre alt, machen sich nach der Schule gemeinsam auf den Nachhauseweg.

Mehr Sport nach der Schule

A journey through one school day- World Vision-Ashley Jonathan Clements- Body 10.jpgImage: World Vision/Ashley Jonathan Clements

Für junge Kenianer ist Fußball einfach das Größte - und wird daher nach der Schule regelmäßig gespielt. Zum Glück haben die Jungs auch noch genug Energiereserven nach einem langen Schultag, dank nahrhaftem Mittagsessen und dem Zugang zu sauberem Trinkwasser. Beides wird in Kenia an vielen Schulen von World Vision zur Verfügung gestellt.

Abendessen

A journey through one school day- World Vision-Khiang Min Htoo- Body 11.jpgImage: World Vision/Khiang Min Htoo

Aye's Eltern haben beide die Grundschule abgeschlossen, aber für ihre 7-jährige Tochter wünschen sie sich, dass sie eine höhere Schulbildung abschließt. Aye genießt die Schule, aber ihr erster Weg nach einem langen Schultag ist an den Küchentisch, wo sie zusammen mit ihrer Mutter zu Abend isst.

Hausaufgaben

A journey through one school day- World Vision- Daniel Mung- Body 12.jpgImage: World Vision/Daniel Mung

Um sich auf den Unterricht für den nächsten Tag vorzubereiten, sitzt Rekha an der Feuerstelle bei ihren Eltern zu Hause und lernt im Licht des Feuers. Auch wenn es in ihrem Dorf in Orissa, India schon Strom gibt, ist Rekhas Familie zu arm, um sich Strom zu leisten. Denn ihre Mutter Belmati hat die Prioritäten ganz klar verteilt: "Solange ich körperlich dazu in der Lage bin werde ich meine Familie ernähren und meine Mädchen zur Schule schicken."


World Vision ist davon überzeugt, dass ein Leben ohne Schulbildung ein Leben ohne große Möglichkeiten ist. Hier mehr über World Vision und die wertvolle Arbeit der Organisation erfahren.

Diese Fotoreihe wurde von Elizabeth Hendley aus dem World Vision US Büro genehmigt und erschien erstmalig hier.
Aus dem Englischen übersetzt und angepasst von Aileen Elsner / Global Citizen.