Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Entwicklungsfinanzierung & Innovation

89-jähriger aus Kanada strickt 10.000 Socken für Obdachlose

Ein sehr weiser, alter Mann (jemand wesentlich älter als Muggel Bob) hat einmal gesagt: ,Man kann nie genug Socken haben’. Recht hat er.

Diesem Motto folgen auch Bob Rutherford und seine Freunde Glynn Sully, 93, George Slater, 86 und das 66-jährige ‘Nesthäkchen’ der Truppe, Barney Sullivan: zusammen haben sie auf zwei selbstgebauten Maschinen inzwischen mehr als 10.000 Socken für obdachlose Menschen gestrickt (das macht mehr als 5.000 Paar Socken).

Und wie so häufig bei großartigen Ideen, ist auch diese aus einer Wette heraus geboren: Ein Freund forderte die vier Rentner aus Kanada dazu heraus, eine super schnelle Sockenstrickmaschine zu bauen.

Und Bob baute. Und zwar gleich zwei Maschinen, die mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit von bis zu 90 Stichen (!) pro Sekunde arbeiten können.

Doch es dauerte eine Weile, bis die Maschinen zum Einsatz kamen.

For the past seven years, Bob Rutherford of Saskatoon, Canada has been knitting socks using a knitting machine that he created himself. "When my wife passed away in 2010, I felt the loss that everybody feels and had nothing to do," said Rutherford. "[My son] said to me, 'If you want to help yourself, help somebody else.'" So he stared knitting every week, making socks that he then donates to shelters all over Canada. Rutherford calls his operation "Socks by Bob," and with the help of his son and a few friends, gets the material he needs by raising money as well as through wool donations. Stated Rutherford, "There's a lot of us, as we grow older, we sit at home and look at the wall with nothing to do. And Socks by Bob has given me that something to do. 3,036 people died, homeless, on, on the Streets of America in 2016. We can do better! Follow @HomelessFriend ⬅ #HomelessFriend Join our online community of people doing something! Hit the link in our bio. ✌🌻 • • • 📷 CR: CBS news #peace #homelessness #spreadpeace #spreadpeaceusa #homelessinamerica #love #peaceandlove #community #kindnessmatters #tentcity #letschangetheworld # #homelessfriend #vegaslocals #hardline #helpthecommunity #outreach #volunteering #heartwarming

A photo posted by Homeless Friend (@homelessfriend) on

Laut einem Bericht des kanadischen Onlineportals CBC weckte Bob die Maschine erst so richtig zum Leben, nachdem seine Frau verstarb: „Als meine Frau 2010 von mir ging, fühlte ich den Verlust, den jeder in einer solchen Situation verspürt. Und ich hatte nichts, um mich abzulenken. Bis mein Sohn zu mir sagte ‘Wenn du dir selbst helfen willst, hilf anderen.’

Jetzt strickt Bob Socken, die allesamt an Obdachlosenunterkünfte in ganz Kanada gehen. Das Projekt nennt sich passenderweise ‘Socks by Bob’ (Socken von Bob).

Mehr lesen: 16-jährige macht Super-Material aus dem, was andere Leute wegschmeißen

Die benötigten hunderte Kilos Wolle werden regelmäßig von einer ortsansässigen Zwirnerei gespendet, während Bobs Sohn sich darum kümmert, Spendengelder für den Vertrieb des Projekts zu sammeln.

Allein im letzten Jahr konnte Bob zusammen mit seinem Sohn und seinen Kumpels, die ihn regelmäßig unterstützen, mehr als 2.000 Sockenpaare stricken und spenden. Für dieses Jahr haben sie sich vorgenommen, die Zahl noch mal zu erhöhen.

Bob Rutherford hat sich seiner Aufgabe als echter Global Citizen mit praktischer wie auch inspirierender Leidenschaft gestellt und beweist: Alter kennt keine Grenzen und man kann nie genug Socken haben.