Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

People who want to learn about and take action on the world’s biggest challenges. Extreme poverty ends with you.

Entwicklungsfinanzierung & Innovation

8 Tatsachen, die zwischen (guten) Jobs und Frauen stehen

Flickr; michael davis-burchat

Als Studentin wurde ich mal zu einem telefonischen Bewerbungsgespräch mit dem Unternehmen Blackrock eingeladen. Blackrock war DIE Kapitalanlagengesellschaft, für die jeder aus meinem Studiengang seinen rechten Arm gegeben hätte (und ich befürchte, auch heute noch geben würde).

Nun gut. Damals erhielt ich also einen Anruf von einer Person, die sich als 'Ryan von Blackrock' vorstellte. Und keine Ahnung warum, aber alles was ich in dem Augenblick denken und sagen konnte war: „Papa, lass den Blödsinn mit diesen Scherzanrufen!" Und obwohl die Person am anderen Ende darauf bestand, Ryan von Blackrock zu sein, bestand ich weiterhin darauf, dass mein Vater doch gefälligst den Mund halten solle...

Muss ich noch erwähnen dass ich den Job nicht bekommen habe?!

Aber darum geht es in diesem Artikel nicht. In diesem Artikel geht es um die Millionen Frauen weltweit, die niemals die Chance haben werden, sich in einem Bewerbungsgespräch zu blamieren, weil ihnen von vornherein nicht die Möglichkeit auf ein solches Gespräch gegeben wird (und bei weitem nicht alle Frauen blamieren sich so wie ich!).
In diesem Artikel geht um die Gründe, warum Frauen weltweit keine vollwertigen Mitglieder des Wirtschaftssystems sind. Welche Barrieren weltweit soziale Vorurteile aufrecht halten und was wir im Kampf für eine echte Gleichberechtigung noch alles anzugehen haben. 

8 Tatsachen, die Frauen weltweit daran hindern, ihr volles Potential auszuschöpfen:

1) Mangelnder Zugang zu Bildung

Girls Education BODY.jpgImage: Flick - srizki

Die Chance auf Bildung ist im besten Fall nicht nur ein Grundrecht, sondern der Grundbaustein um später einen guten Arbeitsplatz zu finden, um so die persönliche wirtschaftliche Lage von Frauen (und Männern!) zu verbessern. Dank einer Ausbildung hat die Zahl der berufstätigen Frauen in Entwicklungsländern um ein Drittel zugenommen, da hierdurch wichtige Fähigkeiten außerhalb des familiären Rahmens vermittelt werden konnten. Außerdem konnte festgestellt werden, dass für jedes zusätzliche Jahr, welches eine Frau im Rahmen einer Ausbildung verbringt, ihr zukünftiges Gehalt um 10% steigt. Was mich zu meinem nächsten Punkt bringt…


2) Gehalt: Theorie und Praxis

Women wage cigar BODY.jpgImage: Flick; James Emery

Ich finde, man kann es nicht oft genug sagen. Egal wie man es dreht und wendet: durch alle Klassen und Berufe hinweg verdienen Frauen fast immer weniger als Männer, sowohl in armen als auch in reichen Ländern. Und manchmal ist der Unterschied so groß, dass es Frauen schlichtweg die Motivation nimmt, sich für eine entsprechende Karriere einzusetzen. Das kann doch nicht sein!
Hinzu kommt: in vielen Entwicklungsländern sind Haushalt und Arbeit für die lokale Gemeinde allein Frauensache, so dass kaum Zeit bleibt, überhaupt einer weiteren Tätigkeit nachzugehen (und ich sag es gern NOCHMAL: die auch noch enorm schlecht bezahlt wird). Es geht also darum, dass Frauen nicht nur dasselbe verdienen sollten wie Männer, sondern es ihnen auch erlaubt sein muss, Zeit zu finden, besser bezahlte Jobs anzunehmen.


3) Kinder & Rollenverteilung

Maternal health BODY.jpgImage: Flick; UK Department of International Development

Theoretisch gesehen kann ich mir gut vorstellen, wieder zu arbeiten, nachdem ich ein Kind zur Welt gebracht habe. Oder sogar nach zwei Kindern. Aber ich habe den großen Luxus in einem gesicherten Land zu leben. Stelle ich mir stattdessen vor, mein Ehemann würde 1€ pro Tag verdienen und ich habe 4 Kinder auf die ich aufpassen muss - egal wie sehr ich dann gerne als Ärztin oder Lehrerin arbeiten wollen würde, ich kann das Haus nicht verlassen. Abgesehen davon, dass ich es nicht mal zu träumen wagen würde, mir solch eine Ausbildung leisten zu können.
Nicht nur in Entwicklungsländern lassen Statistiken erahnen, dass mit jedem Kind die Wahrscheinlichkeit geringer wird, dass eine Frau (wieder) in das Berufsleben eintritt. Und das kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Aber dass eine Frau keinen Zugang zu Verhütungsmitteln und einer soliden Familienplanungsberatung bekommt, dass sollte kein Grund sein.  


4) Gewalt

Domestic Violence BODY.jpgImage: Flickr; Australian Department of Foreign Affairs

Jede dritte Frau weltweit wurde in ihrem Leben bereits Opfer sexueller, körperlicher oder psychischer Misshandlung. Und ein Großteil dieser Übergriffe geschieht im eigenen Zuhause oder am Arbeitsplatz. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre: in dutzenden Ländern existieren keine Gesetze gegen häusliche Gewalt oder solche gewaltvollen Übergriffe. Fragt sich da wirklich noch jemand, warum Frauen, die ein Leben in Angst und Leid führen, nicht wirtschaftlich wachsen und ihre Ziele verfolgen können?! 


5) Eingeschränkte Berufswahl

Woman truck driver BODY.jpgImage: Wikimedia Commons; Sirensong

Wusstest du, dass es im Jahr 2016 immer noch 18 Staaten weltweit gab, in denen Ehemännern ihren Frauen schlichtweg verbieten können, zu arbeiten? Und in über 100 Ländern gelten Gesetze, die es Frauen verbieten, bestimmte Berufe auszuüben. Wenn das Thema nicht so bitter ernst wäre, wäre diese Aufzählung hier fast lustig. In Russland beispielsweise darf eine Frau folgende Berufe nicht ausüben: landwirtschaftliche Lastwagenfahrer, Holzfäller, Installateur von Antennen auf hohen Gebäuden, Kontrolleur von Schnellzügen (und so weiter und so weiter...).  


6) Fehlendes Recht auf Eigentum 

Women microfinance BODY.jpgImage: Wikimedia Commons; Jaimoen87

In vielen Ländern ist es Frauen nicht erlaubt, ein Grundstück zu besitzen. Das ist nicht nur unfair, sondern vor allem dann problematisch, wenn Frauen einen Kredit aufnehmen wollen. In Entwicklungsländern muss ein Kreditnehmer oftmals Grundbesitz als Sicherheit für ein Darlehen vorweisen - da Frauen allerdings offiziell keine Grundstücke besitzen dürfen, können sie auch niemals einen Kredit beantragen. Das heißt, selbst wenn eine Frau in der Lage wäre ein Unternehmen zu gründen, so kann sie es nicht in dem Maße tun oder auf finanzielle Unterstützung hoffen, wie ein Mann es kann.


7) Unterschiedliches Erbrecht

Woman farmer BODY.jpgImage: Flick; Andy Siitonen

Eine Frau kann ihr gesamtes Leben damit verbringen, für ein Familienunternehmen zu arbeitet - aber es gibt Länder, in denen es ihr niemals erlaubt sein wird, dieses Unternehmen auch zu besitzen oder es an ihre Kinder weiter zu vererben. Das macht mich sprachlos. Absolut, unfassbar sprachlos. Mehr kann ich dazu nicht sagen.  


8.) Kein Recht, Verträge zu unterzeichnen oder ein Bankkonto eröffnen zu dürfen

Woman Carrying BODY.jpgImage: Flickr; Byron

Mitunter ist es Frauen verboten, ihr eigenes Bankkonto zu eröffnen oder wichtige Dokumente zu unterzeichnen. Überflüssig zu erwähnen, dass ohne diese Befähigung Frauen in einer Volkswirtschaft quasi keine Rolle mehr spielen können.
Als Konsequenz daraus können Frauen lediglich die schlechtesten Berufe annehmen, in denen sie so gut wie nichts an Lohn bekommen - oder erst gar nicht in die Berufswelt einsteigen.  


Die Probleme müssen also an der Wurzel gepackt werden: Gesetze müssen Frauen vor Gewalt und Missbrauch schützen, ihnen muss Zugang zu Bildung und Familienplanungsberatung ermöglicht werden, unfaire Gesetze und Richtlinien die Frauen daran hindern, Arbeit anzunehmen oder schlechter dafür bezahlt werden, müssen eliminiert werden.

Denn wenn Frauen dazu befähigt werden, ihr volles Potential auszuschöpfen und ihre Rolle in der Wirtschaft als gleichberechtigt angesehen wird, dann hat dies auch enorme Auswirkungen auf ganze Familien und Gemeinden und spielt eine ausschlaggebende Rolle darin, extreme Armut in unserer Welt zu beenden.