Global Citizen ist eine Gemeinschaft, die aus engagierten Menschen wie dir besteht.

Menschen, die mehr über die wichtigsten Angelegenheiten dieser Welt erfahren und aktiv werden wollen. Dein Einsatz kann extremer Armut ein Ende setzen.

Frauenrechte

10 Gründe, warum endlich in Frauen und Mädchen investiert werden muss

Dass Frauen und Mädchen die Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen ist vermutlich nicht besonders überraschend. Aber wusstest du auch, dass Frauen und Mädchen bei den Armen in der Mehrzahl sind? Und wusstest du, dass 70% der ärmsten Menschen weiblich sind?

Mir war nicht klar wie hart die Realität ist, mit der viele Frauen und Mädchen konfrontiert sind, bis ich meine Recherche begann. Ich war erschüttert mitzubekommen, dass Frauen und Mädchen einfach aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt sind. Sie sind unverhältnismäßig stark von Diskriminierung, Gewalt und Ausbeutung betroffen. Vielen werden die Möglichkeit einer Ausbildung oder grundlegender Gesundheitsfürsorge vorenthalten.

Um diese Benachteiligungen zu überwinden, muss die Welt die Bedürfnisse und grundlegenden Menschenrechte von Frauen und Mädchen zu einer Priorität machen. Die gute Nachricht ist, dass Investitionen für Mädchen und Frauen, auch auf ökonomischer Ebene Sinn macht. In diesem Artikel erforsche ich, wie die Welt aussehen würde, wenn alle Mädchen und Frauen ausgebildet, gestärkt und gesund wären. 

1. Bekämpft die extreme Armut

Flickr: Marc A Garrett

Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist einer der effektivsten Wege, um extreme Armut zu bekämpfen und eine gesündere, wohlhabendere und besser ausgebildete Gemeinschaften aufzubauen.

Studien zeigen, dass Frauen bis zu 90% ihres Einkommens wieder in ihre Familien Investieren - zum Vergleich, bei Männer investieren nur 30-50% in ihre Familien. Mütter sorgen für bessere Ernährung und Gesundheitsfürsorge und geben mehr für ihre Kinder aus. In Frauen und Mädchen zu investieren schafft langfristig soziale und wirtschaftliche Vorteile für alle Menschen, ihre Gemeinden und die ganze Welt.

2. Behaltet die Mädchen in der Schule

Flickr: Trey Ratcliff

31 Millionen Mädchen auf der ganzen Welt haben nicht die Möglichkeit, eine Ausbildung zu absolvieren. Jeden Tag werden sie aus der Schule genommen und gezwungen, zu arbeiten oder zu heiraten. Eins von fünf Mädchen in den Entwicklungsländern schließt nicht einmal die 6. Klasse ab.

Wir wissen jedoch, dass ausgebildete Mädchen und Frauen gesünder sind, sie die Fähigkeiten haben, über ihre Zukunft selber zu entscheiden und sich selbst, ihre Gemeinden und ihre Länder aus der Armut herausholen können. Schon ein Jahr mehr Schule macht einen Unterschied. Das Einkommen eines Mädchens wird sich bis zu 25% erhöhen für jedes Jahr, dass sie in der Schule bleibt. Wenn Indien 1% mehr Mädchen in weiterführende Schulen aufnehmen würde, würde das Bruttoinlands- Produkt um 5,5 Milliarden Dollar steigen.

3. Allgemeiner Zugang zu Verhütungsmitteln und den damit verbundenen Rechten

Flickr: World bank Photo Collection

222 Millionen Frauen haben heutzutage keinen Zugang zu Familienplanungsstellen, Information und Verhütung. Wenn wir die Investitionen in Familienplanung verdoppeln würden, könnten wir:

  • unerwünschte Schwangerschaften um 68% reduzieren
  • den Tod von Neugeborenen um 35% vermeiden
  • unsachgemäße Abtreibungen um 70% vermindern

Verhütungsmittel sind eine der besten Investitionen, die ein Land für seine Zukunft  tätigen kann, sie bewirken große Einsparungen bei den Gesundheitskosten. Für jeden Dollar, der für Familienplanung ausgegeben wird, können Regierungen sechs Dollar für Gesundheit, Wohnungswesen, Wasser und andere öffentliche Dienstleistungen einsparen.

Familienplanung ermöglicht es Millionen Mädchen, in der Schule zu bleiben, rettet Leben und vermag, ganze Gemeinschaften aus der Armut zu befreien.

4. Schluss mit den Schwangerschaften bei Minderjährigen

Flickr: sandeepachetan

Jedes Jahr entbinden geschätzt 16 Millionen Mädchen im Alter von 15-19 Jahren. Nur 35% aller unverheirateten Mädchen und Frauen in den Entwicklungsländern benutzen moderne Verhütungsmittel - somit sind die meisten Schwangerschaften von Minderjährigen ungeplant.

Mädchen, die schwanger werden, sind gezwungen, die Schule zu verlassen und sind anfällig für hohe Gesundheitsrisiken wie HIV, Geburtsfisteln und Komplikationen während der Schwangerschaft. Die Todesursache Nummer eins bei Mädchen ist die Geburt eines Kindes.

Durch das Verhindern der Schwangerschaften von Minderjährigen, können die Mädchen in der Schule bleiben, in ihre Zukunft investieren und gesündere Kinder bekommen, wenn sie bereit dazu sind. Wenn alle Mädchen die Grundschule abschließen würden, könnten  wir jedes Jahr 900.000 ihrer Kinder retten. Und wenn diese Mädchen eine höhere Schulbildung erhielten, könnten wir 3 Millionen Leben retten.

5. Beendet vermeidbare Todesfälle von Müttern

Flickr: International Maize and Wheat Center

In jedem Jahr sterben etwa 300.000 Frauen an Komplikationen, die in Verbindung mit  Geburt oder Schwangerschaft stehen. Die Müttersterblichkeit ist in armen Gemeinden und in ländlichen Gebieten höher. 99% dieser Sterbefälle geschehen in Entwicklungsländern.

UND, die meisten Todesfälle von Müttern sind vermeidbar. Wenn Frauen Zugang zu Gesundheitsdiensten haben und während Schwangerschaft und Geburt von ausgebildeten Fachkräften beraten werden, kann dies den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten für das Leben der Frauen und ihrer Neugeborenen.

6. Verbietet die Kinderehe 

Flickr: Kashif Mardani

14 Millionen Mädchen werden jedes Jahr vor dem 18. Lebensjahr verheiratet. In den Entwicklungsländern vergrößern Armut und traditionelle Geschlechterrollen dieses Problem. 1 von 7 Mädchen wird vor dem 15. Lebensjahr verheiratet und einige Kinderbräute sind im Alter von 9 Jahren verheiratet.

Junge Mädchen, die Kinderbräute sind, sind in Armut gefangen ohne Zugang zu Bildung oder Beschäftigungsmöglichkeiten.

Wenn Mädchen die Möglichkeit haben, ihre Ausbildung mit der höheren Schule abzuschließen, ist die Wahrscheinlichkeit sechsmal geringer, dass sie als Kinder verheiratet werden, verglichen mit Mädchen ohne Bildung. Auch ist es bei Mädchen mit Schulbildung weniger wahrscheinlich, dass sie eine ungewollte Schwangerschaft erleben.

7. Gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Flickr: Jessica Suarez

Frauen leisten zwei Drittel der Weltarbeitsstunden, erzeugen die Hälfte de Welternährung, aber verdienen nur 10% des Welteinkommens und besitzen weniger als 1% des weltweiten Eigentums. Im Durchschnitt verdienen Frauen die Hälfte dessen, was Männer verdienen.

Um die Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen, müssen Frauen und Männer dieselben Beschäftigungschancen haben und die gleiche Bezahlung erhalten.

8. Ernährungssicherheit

Flickr: Climate Change,Agriculture and Food Security

Frauen sind ein zentraler Bestandteil der Lösung, Hunger und Armut zu beenden. Dennoch erleben Bäuerinnen zahlreiche Einschränkungen: sie besitzen weniger Land, bebauen kleinere Landparzellen und sie haben große Schwierigkeiten, Kredite aufzunehmen.

Wenn wir Armut verringern und den Hunger beenden wollen, dann müssen wir Frauen den Zugang zu den Ressourcen ermöglichen, die sie für die landwirtschaftliche Produktion und Mitwirkung benötigen. Dies könnte:

  • den Ertrag von Farmen um 20-30% erhöhen
  • die landwirtschaftliche Produktion um 4% steigern
  • die Zahl der Hungernden auf der Welt um 150Millionen vermindern

9. Bekämpft geschlechtsspezifische Gewalt

Flickr: marcodvz

Eine von drei Frauen und Mädchen, weltweit 1 Milliarde, erfährt im Laufe ihres Lebens geschlechtsspezifische Gewalt.

Geschlechtsspezifische Gewalt zeigt sich in vielen Gesichtern: Folter, Vergewaltigung, Menschenhandel zwecks Prostitution, Ehrenmorde, Schläge während der Schwangerschaft und häusliche Gewalt. Betroffen sind Mädchen und Frauen jeden Alters, in jedem Land.

Gewalt ist eine der Hauptursachen für Armut. Sie verhindert, dass Frauen eine Ausbildung absolvieren, arbeiten oder den Lebensunterhalt verdienen, den sie benötigen, um ihre Familien aus der Armut zu befreien.

10. Schluss mit der Genitalverstümmelung bei Frauen

Flickr: Africa Renewal

100 bis 140 Millionen Mädchen und Frauen weltweit sind einer Genitalverstümmelung unterzogen worden - 6,5 Millionen aus westlichen Ländern eingeschlossen. Diese Praxis konzentriert sich nach wie vor auf Afrika, wo 90 Millionen Frauen und Mädchen zu Opfern wurden. Sie wird zumeist bei jungen Mädchen unter 15 durchgeführt.

Eingebettet in kulturelle Normen passiert dies, erschreckenderweise,  oft mit Zustimmung der Mütter unter Bedingungen, die zu lebenslangem Schmerz, Infektionen und vorzeitigem Tod führen.