Staats- und Regierungschef*innen: Retten Sie JETZT Leben!

Fordere Staats- und Regierungschef*innen auf, 20 Millionen Menschen vor HIV, Tuberkulose und Malaria zu retten.

Was man wissen sollte:

  • Millionen von Kindern, Frauen und Männern sind von HIV, Tuberkulose und Malaria bedroht.
  • Mit staatlicher Unterstützung könnte der Globale Fonds 20 Millionen Menschenleben retten.
  • Fordere Staats- und Regierungschef*innen auf, Millionen von Menschenleben vor vermeidbaren Krankheiten zu retten.

Mehr erfahren über diese Ursache:

HIV, Tuberkulose und Malaria sind vermeidbare und behandelbare Krankheiten, und dennoch sterben jedes Jahr Millionen von Menschen daran.

Seit 2002 führt der Globale Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria den Kampf gegen diese tödlichen Krankheiten an – und hat so bereits über 44 Millionen Menschenleben gerettet.

Doch im Jahr 2020 führte die COVID-19-Pandemie zum ersten Mal in der Geschichte zu einem Rückgang der Test- und Behandlungszahlen bei allen drei Krankheiten in den Ländern, in denen der Globale Fonds aktiv ist – und die Zahl der Todesfälle durch Malaria und Tuberkulose stieg zum ersten Mal seit Jahren wieder an.

Jetzt ruft der Globale Fonds die Staats- und Regierungschef*innen der Welt zu Unterstützung auf, um 20 Millionen Menschenleben vor diesen drei verheerenden, aber vermeidbaren Krankheiten zu retten. 

Unterzeichne jetzt die Petition und hilf uns, Druck auf die Politik zu machen!