Händewaschen rettet Leben. Das Waschen der Hände ist ein besonders einfacher und wirkungsvoller Weg, um sich gegen zahlreiche Krankheiten zu schützen. Das gilt für Erkältungs- und Grippebeschwerden und Hepatitis A, aber auch für infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Und derzeit eben auch Covid-19. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, die Hände mindestens 20-30 Sekunden gründlich mit Seife zu waschen, damit sie wirklich sauber werden. 

Klingt ganz einfach? Ist es aber nicht. Denn weltweit haben über 3 Milliarden Menschen daheim keinen Zugang zu sauberem Wasser und Seife. Das trifft vor allem die Ärmsten der Welt. Um dieses Problem anzugehen, setzen sich verschiedene Organisationen weltweit dafür ein, dass alle Menschen die Möglichkeit bekommen, sich die Hände zu waschen. 

Der Water Supply and Sanitation Collaborative Council (WSSCC) arbeitet beispielsweise mit Menschen in extremer Armut, Organisationen, Regierungen und lokalen Unternehmern zusammen, um die sanitäre Versorgung und Hygiene weltweit zu verbessern. Dabei unterstützt er auch nationale Programme zur Verbesserung der sanitären Versorgung und Hygiene durch seinen Global Sanitation Fund (GSF), koordiniert Aufklärungsplattformen und setzt sich für die Menschen ein, die bislang auf der Strecke bleiben.

Du willst mehr über diese Problematik erfahren? Dann starte jetzt unser Quiz!