Können wir im Kampf gegen Armut auf Deutschland zählen, Herr Minister?

Fordere Finanzminister Scholz dazu auf, die deutschen Mittel für Entwicklungszusammenarbeit zu erhöhen!

Was man wissen sollte:

  • Weltweit leben rund 736 Mio. Menschen in extremer Armut – sie müssen von weniger als 1,90 US-Dollar am Tag überleben.
  • Ein starker deutscher Entwicklungsetat hilft Menschen weltweit dabei, Armut zu überwinden und in Würde zu leben.
  • Erinnere Finanzminister Olaf Scholz mit deinem Tweet an Deutschlands Verantwortung im Kampf gegen Armut.

Mehr erfahren über diese Ursache:

Es ist soweit. Auch wenn die Haushaltsverhandlungen noch gar nicht lange her sind, sitzt Finanzminister Olaf Scholz derzeit schon an der Haushaltsplanung für das nächste Jahr sowie an der Finanzplanung für die nächsten fünf Jahre. Grund genug, ihn direkt daran zu erinnern, dass wir Deutschland gerade jetzt als verlässlichen und starken Partner im Kampf gegen Armut brauchen.

Düstere Zukunftsaussichten. Denn auch wenn die Gelder für Entwicklungszusammenarbeit für 2020 erneut gestiegen sind und um rund 630 Millionen Euro erhöht wurden, sieht die Zukunft überhaupt nicht rosig aus: Es deuten sich erhebliche Senkungen an, die die bereits erreichten Erfolge im Kampf gegen Armut bedrohen. 

Politischer Wille ist gefragt. Deutschland hat in der Vergangenheit bewiesen, dass es eine Vorbildfunktion einnehmen kann, beispielsweise mit der deutlichen Erhöhung der deutschen  Beiträge für die Impfallianz Gavi im Jahr 2015. Zwar konnten seit 2000 mit Hilfe von Gavi weltweit über 760 Millionen Kinder geimpft werden. Doch noch immer sterben Kinder weltweit an vermeidbaren Krankheiten wie Masern, Lungenentzündung oder Typhus.

In diesem Jahr findet die dritte Wiederauffüllungskonferenz für Gavi statt. Am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel einen deutschen Beitrag von 600 Millionen Euro bis 2025. Allerdings muss Deutschlands Beitrag dringend auf 700 Millionen Euro aufgestockt werden, damit Gavi wie geplant weitere 300 Millionen Kinder impfen kann. Dafür müssen die Gelder für Entwicklungszusammenarbeit erhöht werden. 

Deutschland hat als führende Wirtschaftsnation eine besondere Verantwortung. Nur durch eine angemessene und planbare Entwicklungsfinanzierung kann Deutschland dazu beitragen, die Global Goals umzusetzen und extreme Armut zu besiegen. 

Schließ dich uns an und fordere Finanzminister Olaf Scholz mit deinem Tweet dazu auf, sich für eine deutliche Erhöhung der Entwicklungsfinanzierung in den kommenden Jahren einzusetzen!