#LeaveNoOneBehind: Europa muss Geflüchtete vor dem Coronavirus schützen!

Sende deinen Tweet an die europäischen Entscheidungsträger*innen und fordere sie zum Handeln auf!

Was man wissen sollte:

  • 42.000 Geflüchtete, darunter Tausende von Kindern, sind in überfüllten und unhygienischen Lagern in Europa gefangen.
  • Die Gefahr sich mit dem Coronavirus zu infizieren ist dort sehr hoch, solange man diesen Menschen nicht hilft.
  • Europa muss jetzt handeln, um diese Menschen zu schützen und einen Coronavirus-Notstand zu vermeiden.

Mehr erfahren über diese Ursache:

Die Coronapandemie verbindet uns alle, denn überall auf der Welt fürchten sich Menschen derzeit vor einer Ansteckung. Aber für Tausende Geflüchtete in überfüllten Lagern innerhalb Europas ist die Gefahr einer Infektion mit dem neuen Virus noch viel schlimmer, denn sie sind derzeit schutzlos ausgeliefert. Der Kampf gegen das Virus sollte das Beste in uns allen zum Vorschein bringen – das bedeutet allerdings auch, dass wir sicherstellen müssen, dass niemand auf der Strecke bleibt. 

Aber in Europa wird eine große Gruppe zur Zeit völlig vergessen. Und zwar die mehr als 42.000 Geflüchteten, die auf verschiedenen griechischen Inseln in Lagern, die eigentlich für maximal 6000 Menschen ausgelegt sind, ihr Dasein fristen – die Mehrheit von ihnen sind Familien, darunter auch Tausende Kleinkinder und sogar Säuglinge. Nachdem sie vor Krieg aus ihren Heimatländern geflohen sind, sind sie gezwungen im Freien oder in Zelten zu schlafen, ohne Zugang zu ausreichender medizinischer Versorgung. Aufgrund ihres angeschlagenen Gesundheitszustands sind sie besonders anfällig für Infektionen. 

Unmenschliche Zustände. Ohne Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen in den viel zu engen Lagern ist eine Quarantäne, Händewaschen oder gar ‘Social-Distancing’ unmöglich, wodurch eine Ausbreitung mit dem Coronavirus kaum aufzuhalten wäre. 

Aus diesem Grund unterstützt Global Citizen die #LeaveNoOneBehind"-Kampagne. Wir müssen die europäischen Entscheidungsträger*innen jetzt dazu auffordern, in dieser Krisenzeit Maßnahmen zu ergreifen, um die Geflüchteten vor dem Coronavirus zu schützen. Die europäischen Staats- und Regierungschefs müssen sich jetzt zusammenschließen, um die dringende Evakuierung der Lager, den Zugang zu Asylverfahren, die humanitäre Unterstützung für Griechenland und den Zugang zu wirksamer medizinischer Versorgung und COVID19-Schutzmaßnahmen für alle Geflüchteten zu unterstützen. 

Fordere die europäischen Staats- und Regierungschefs jetzt zum Handeln auf, um die Geflüchteten zu schützen, bevor es zu spät ist. Sende jetzt deinen Tweet ab!