Mach dich stark für Geschlechtergerechtigkeit!

Fordere Entscheidungsträger*innen dazu auf, die ‘Beijing Declaration’ für Frauenrechte zu unterstützen.

Was man wissen sollte:

  • Bereits 1995 wurde in Peking die ‘Beijing Declaration’ verabschiedet, um Frauenrechte zu stärken.
  • Seitdem gab es schon einige Verbesserungen, doch es gibt auch heute noch viele Geschlechterungleichheiten.
  • Fordere Staats- und Regierungschefs jetzt dazu auf, sich an die Vereinbarungen der ‘Beijing Declaration’ zu halten.

Mehr erfahren über diese Ursache:

Im September 1995 trafen sich Tausende Aktivist*innen aus aller Welt in Peking zur vierten Weltfrauenkonferenz. Die Mission: Die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Mädchen und Frauen weltweit.

Das Ergebnis war die fortschrittlichste Vorlage, die die Welt jemals zur Förderung von Frauenrechten gesehen hatte. Die ‘Beijing Declaration’ forderte eine Welt, in der jede Frau und jedes Mädchen gewaltfrei leben, zur Schule gehen und ihre Zukunft in die eigene Hand nehmen kann – mit gleichem Gehalt für gleiche Arbeit.

Seitdem wurden weltweit zwar bereits viele Fortschritte erreicht, um das Leben von Mädchen und Frauen zu verändern: So engagieren sich heute mehr Frauen als je zuvor in der Politik und leben in Ländern, in denen ihre Rechte durch Gesetze geschützt sind –doch bis heute hat noch kein einziges Land der Welt alle Forderungen der ‘Beijing Declaration’ umgesetzt. 

Weltweit haben auch heute noch 130 Millionen Mädchen keinen Zugang zu Bildung und 800 Frauen sterben täglich an vermeidbaren Problemen während der Schwangerschaft und Geburt – um nur einige wenige Beispiele aufzuzeigen.

Das zeigt wieder einmal: Für eine Welt ohne Geschlechterungleichheiten müssen wir jetzt handeln. Sei dabei und unterzeichne jetzt unsere Petition!