#LeaveNoOneBehind: Jetzt die Corona-Katastrophe verhindern - auch an den Außengrenzen!

Unterschreibe jetzt die Petition und setze dich dafür ein, dass die Corona-Katastrophe in den Flüchtlingslagern aufgehalten wird!

Was man wissen sollte:

  • Das Coronavirus unterscheidet nicht nach Herkunft, Religion oder Geschlecht – es betrifft uns alle.
  • Vor allem für die Geflüchteten in überfüllten Flüchtlingslagern an den europäischen Grenzen ist die Gefahr sehr groß.
  • Unterzeichne jetzt und fordere Europa dazu auf, dringend Maßnahmen zum Schutz von Geflüchteten zu ergreifen!#LeaveNoOneBehind

Mehr erfahren über diese Ursache:

Angesichts der großen Herausforderung, die wir zu bewältigen haben, braucht es viele Zeichen der Solidarität. Kleinstaaterei oder Egoismus werden uns nicht den Weg weisen.

Besonders hart wird das Corona-Virus diejenigen treffen, die es ohnehin schon schwer haben. Dazu zählen auch die Geflüchteten an unserer Außengrenze und Obdachlose, Alte, Kranke. Die Corona-Krise lässt das Leid von Schutzsuchenden, die Gewalt und die humanitäre Katastrophe in den Hintergrund treten. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, zusammen zu halten.

Das Virus unterscheidet nicht nach Herkunft, Religion oder Geschlecht. Corona betrifft uns alle.

Wir wollen dieser Herausforderung deswegen gemeinsam entgegentreten. Damit wir gewinnen und damit wir danach noch in den Spiegel schauen können.

Damit das in Europa gelingt, müssen überfüllte Flüchtlingslager schnell evakuiert werden. Das griechische Festland braucht dabei ebenso Unterstützung wie die Menschen auf den griechischen Inseln. Viel zu lange haben wir Menschen im Stich gelassen.

Alleine im Camp Moria auf Lesbos leben derzeit über 20.000 Menschen, obwohl nur Platz für 3000 ist. Quarantäne, Hände-Waschen oder Social-Distancing sind wichtig, aber nicht möglich, wenn man in Moria leben muss. Es droht, dass diese Menschen angesteckt werden, dass sie keine humanitäre Versorgung haben und ihrem Schicksal überlassen werden. 

Wer jetzt nicht handelt, macht sich für die Katastrophe mitschuldig, die den Menschen in Not droht.

Deswegen fordern wir jetzt die EU-Kommission und die EU-Regierungen auf zu handeln. Sei dabei und unterschreibe jetzt!