Zehn Prozent der Mädchen in Indien glauben, dass die Menstruation eine Krankheit ist, und mehr als die Hälfte der Mädchen in Indien haben keinen Zugang zu Informationen über Menstruationshygiene. Dabei ist die Menstruation ein ganz normaler biologischer Prozess jeder Frau.

In der ganzen Welt, einschließlich in Indien, wird die Periode stark stigmatisiert. Sie gilt als etwas Beschämendes oder gar Schmutziges. Ohne Aufklärungsarbeit gibt es umso mehr Raum für Tabus und Fehlinformationen, die zu Gesundheitsrisiken führen können. Mangelnde saubere Toiletten, Wasser und Seife verschärfen vielerorts die Probleme. Häufig führt es dazu, dass viele Mädchen während ihrer Periode der Schule fernbleiben.

Deswegen fordern wir die Ministerpräsidenten in ganz Indien auf, das Menstruations-Tabu zu brechen und dafür zu sorgen, dass Aufklärung über die Menstruation teil aller Schullehrpläne wird.

Der Zugang zu korrekten Informationen über den weiblichen Körper gibt jungen Mädchen ein stärkendes Gefühl und sie lernen so selbstbewusster mit ihrem Körper umzugehen. Durch Aufklärungsarbeit können auch Gesundheitsrisiken vermieden werden. Unterschreibe die Petition, damit die Landesregierungen in ganz Indien sich für die Einführung von Aufklärung über die Menstruation an Schulen einsetzen!