Jetzt Bildung für Kinder in Krisenregionen ermöglichen

Hinterlasse eine Nachricht!

Was man wissen sollte:

  • Der Zugang zu Bildung für Kinder in Krisengebieten wird zu Zeiten der COVID-19-Pandemie doppelt erschwert.
  • Education Cannot Wait ermöglicht Kindern in Krisengebieten Zugang zu Bildung während der Pandemie.
  • Fordere Luxemburg, Schweden und Dänemark auf, Education Cannot Wait langfristig zu unterstützen!

Mehr erfahren über diese Ursache:

Die COVID-19-Pandemie hat enorme Auswirkungen auf das Leben von uns allen. Doch während die meisten staatlichen Mittel für die Bekämpfung von gesundheitlichen und wirtschaftlichen Notlagen verwendet werden, befindet sich die Welt auch in einer Bildungskrise. Dabei trifft es die Menschen, die ohnehin schon benachteiligt sind, am härtesten: 128 Millionen Kinder können aufgrund bewaffneter Konflikte, Naturkatastrophen und anderer Krisen nicht in die Schule gehen. Diese Zahl ist durch die Pandemie enorm gestiegen. 

Schon vor COVID-19 hatten Kinder in Krisengebieten, Kinder die vertrieben wurden oder flüchten mussten, Mädchen und Kinder mit Behinderungen nur sehr schwer Zugang zu Bildung. Und die Auswirkungen der Pandemie drohen die in den letzten Jahren hart erkämpften Bildungsmöglichkeiten dieser Kinder nun völlig zu zerstören. Ohne dauerhaften Zugang zu Bildung und angesichts der Tatsache, dass die Pandemie immer mehr Familien in die Armut treibt, wird die Zahl der Kinderehen voraussichtlich um 13 Millionen steigen.

Aus diesem Grund arbeitet Education Cannot Wait (ECW), der erste und einzige globale Fonds, der sich der Bereitstellung von Bildung in Notsituationen widmet, unermüdlich daran, auf Krisen wie COVID-19 zu reagieren, und hilft Ländern beim Wiederaufbau dieser Strukturen.

Um auf globale Krisen reagieren zu können, benötigt ECW jedoch mehr Unterstützung von Regierungen wie Luxemburg, Schweden und Dänemark. Für diese Länder ist Bildung das Herzstück ihres Wirtschaftswachstums. Daher sind sie die perfekten Kandidat*innen, um sich weltweit für gerechte Bildung einzusetzen. Jetzt sind wir gefragt - wenn wir gemeinsam unsere Stimmen für gerechte Bildungschancen überall auf der Welt erheben, können wir diese Länder zum Handeln bewegen.

Hinterlasse jetzt eine Nachricht, in der du Luxemburg, Schweden und Dänemark aufforderst, den Bildungsbedarf von Kindern in Krisengebieten zu decken, indem sie langfristige Unterstützung für ECW zusagen. Wir werden die besten Nachrichten an politische Entscheidungsträger*innen weiterleiten, damit sie wissen, dass Menschen überall auf der Welt auf sie zählen, um schutzbedürftigen Kindern weltweit Bildung zu ermöglichen.